Zur mobilen Seite wechseln
12.02.2016 | 13:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Phil Anselmo, Black Mountain, OK Go u.a.)

News 24458Neuigkeiten von Phil Anselmo, The Who, Black Mountain, Gazpacho, Jarvis Cocker, Darkest Hour, The Haunted, Rick Rubin, Ok Go, Cannibal Corpse, dem Obourne-Fluch und Hunde-Merchandise.

+++ Anthrax-Frontmann Scott Ian hat sich erneut zu Phil Anselmos Rassismus-Ausfall geäußert. In einem Interview mit dem Online-Portal "Sticks For Stones" erklärte er, dass Anselmo beweisen müsse, dass ihm sein Auftreten Leid tue. Anfang des Monats hatte Ian auf seiner Webseite vorgeschlagen, dass der Down-Frontmann eine Spende an das Simon Wiesenthal Center, eine jüdische Polit-Institution, senden solle. Weiterhin erwähnte Ian in dem Gespräch, dass er direkt nach dem Vorfall mit Anselmo gesprochen habe. "Ich habe nicht einfach etwas online gepostet, ohne überhaupt mit meinem Freund gesprochen zu haben", so der Anthrax-Gründer, "ich kenne diesen Typ seit fast 30 Jahren, er ist wie ein Bruder für mich. Er ist Familie und wenn jemand in deiner Familie ein Problem hat, diskutiert man darüber und versucht eine Lösung zu finden". Anselmo solle einen Beweis für seine Reue erbringen, damit ihm vergeben werden kann, so Ian. Das gesamte Interview kann man auf dem Blog nachlesen. Phil Anselmo hatte Anfang des Monats auf einem Konzert den Hitlergruß gezeigt und dazu die rassistische Parole "White Power" ins Publikum gerufen, woraufhin eine Rassismus-Debatte aufkam und Anselmo sich mehrfach entschuldigt hatte.

+++ Adam Sandler hat gemeinsam mit Eddie Vedder The Who gecovert. Zusammen mit einer Truppe von Freunden und Kollegen, darunter David Spade und Rob Schneider, versuchte sich der Komiker und Schauspieler Sandler ("50 erste Dates") bei seiner Dienstags-Show in Seattle am Klassiker "My Generation". Was zunächst nicht richtig gelingen wollte, wurde durch das beherzte Eingreifen von Vedder doch noch eine recht passable Interpretation. Einen Fan-Mitschnitt des Ganzen könnt ihr unten sehen. Vor kurzem hatten Pearl Jam zu Spenden für die trinkwasserverseuchte Stadt Flint in Michigan aufgerufen.

Video: Dam Sandler & Friends - "My Generation" (The Who-Cover)

+++ Black Mountain haben den ersten Song aus ihrem kommenden Album "IV" präsentiert. Nach einigen Teasern steht seit gestern das Video zur Single "Mothers Of The Sun" online. Im über achtminütigen Clip geben sich Stephen McBean und Co. gewohnt esoterisch mit zum Teil gewollt trashigen Kulissen und Effekten. "IV" erscheint am 1. April bei Jagjaguwar. Mitte April gibt es zudem ein exklusives Konzert in Berlin. Tickets dafür sind bei Eventim erhältlich. Zulezt hatte McBean als Pink Mountaintops mit den Punkrockern White Lung den Song "Chinese Watermelon" aufgenommen.

Video: Black Mountain - "Mothers Of The Sun"

+++ Gazpacho haben eine Reissue ihres 2009er-Albums "Tick Tock" angekündigt. Das Konzeptalbum nach dem Buch "Wind, Sand und Sterne" von Antoine de Saint-Exupéry erscheint am 26. Februar in einer neu gemasterten Version mit neuem Artwork. Die CD enthält zusätzlich das bisher unveröffentlichte Demo "Independence Day", als Doppel-LP fehlt der Bonustrack, dafür gibt es auf der D-Seite einen Kunstdruck. Erst vergangenen Oktober hatten die norwegischen Artrocker ihr neues Album "Molok" veröffentlicht.

Cover & Tracklist: Gazpacho - "Tick Tock (Reissue)" (CD-Version)

Gazpachoticktock

01. "Desert Flight"
02. "The Walk Part I"
03. "The Walk Part II"
04. "Tick Tock Part I"
05. "Tick Tock Part II"
06. "Tick Tock Part III"
07. "Winter Is Never"
08. "Independence Day" (Outtake/Demo)

Packshot: Gazpacho - "Tick Tock (Reissue)" (Vinyl-Vesion)

GazpachoLP

+++ Jarvis Cocker hat den Soundtrack zu einer TV-Serie geschrieben. Der Vierteiler "Likely Stories" basiert auf Kurzgeschichten des Fantasy-Autors Neil Gaiman ("Coraline", "Sandmann"-Serie) und wurde inszeniert von Iain Forsyth und Jane Pollard, den Regisseuren der Semi-Dokumentation "20.000 Days On Earth" über Nick Cave. "Kurzgeschichten sind nicht so beliebt im Fernsehen", so Gaiman. "Darum bin ich gespannt darauf, was das Team daraus macht. Sie haben viele Ideen und für mich fühlt es sich an, als könnte es etwas besonderes werden." Wann "Likely Stories" ausgestrahlt werden soll, ist noch unbekannt, ebenso, ob der Soundtrack veröffentlicht wird.

+++ +++ Darkest Hour haben eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um ihr neues Album zu finanzieren. Die Melodic-Hardcore-Band plant eine Independent-Veröffentlichung ihrer neunten Studioplatte. Um das Projekt zu realisieren, möchte sie insgesamt 50.000 US-Dollar sammeln. Wie es aussieht, kann sich die Band auf ihre Anhänger verlassen: Nach nur einem Tag haben die US-Amerikaner bereits über 16.000 US-Dollar ergattert. Die Kampagne läuft in 29 Tagen aus. Ende letzten Jahres hatten Darkest Hour die Arbeiten an neuen Songs bereits bestätigt und Fotos aus dem Studio gepostet. Das noch aktuelle Album "Darkest Hour" war 2014 erschienen.

Video: Darkest Hour bitten um finanzielle Unterstützung für neuntes Studioalbum

+++ Die Thrasher The Haunted haben sich zu den Arbeiten an einem neuen Album geäußert. "Das Material, das wir gerade sichten, ist sowohl super-heavy als auch dynamisch", so das Statement der Schweden. "Wir sind ziemlich aufgeregt, wie es wird, wenn wir später im Jahr aufnehmen." Der Nachfolger zu "Exit Wounds" von 2014 soll noch dieses Jahr bei Century Media erscheinen.

+++ Produzenten-Guru Rick Rubin hat in einem Interview Anekdoten zu von ihm produzierten Songs erzählt. Mit dem US-Rolling Stone sprach er unter anderem über die Entstehung von Slayers "Angel Of Death", System Of A Downs "Chop Suey" und Metallicas "The Day That Never Comes". Er erzählte auch erneut, wie Kerry King von Slayer das Gitarren-Solo auf dem Beastie Boys-Track "No Sleep Till Brooklyn" einspielte und das beide Parteien sich bei den Aufnahmen nicht besonders mochten. Die gesamte Story kann man auf der Webseite des Magazins nachlesen. Vor zwei Tagen hatte Rubin bekannt gegeben, dass er eine "Star Wars"-Compilation produziert hat.

+++ OK Go haben ein neues Video präsentiert. Wie gewohnt zeigen die Pop-Rocker einen beindruckenden Clip zu "Upside Down & Inside Out". Darin entfliehen sie der Erdanziehung und schweben choreografiert durch einen Flugzeuginnenraum. Zu Beginn des Videos zeigen sie auch den Disclaimer "Was sie sehen werden ist real", denn gedreht wurde in einem echten Flugzeug über Russland. 2014 hatten OK Go mit "Hungry Ghosts" ihr bislang letztes Album veröffentlicht.

Video: OK Go - "Upside Down & Inside Out"

+++ Cannibal Corpse haben eine Vinyl-Reissue ihrer Alben angekündigt. Am 25. März erscheinen "Butchered At Birth", "Eaten Back To Life", "The Bleeding", "Vile" und "Tomb Of The Mutilated" auf Platte. Die Alben im klassischen Design können einzeln oder im Komplett-Paket über Metalblade vorbestellt werden. Im April kommen die Death-Metaller auf Tour im deutschsprachigen Raum. Karten für die Shows gibt es bei Eventim.

Live: Cannibal Corpse

15.04. Flensburg - Roxy Music Hall
30.04. Innsbruck - Weekender
04.05. Leipzig - Hellraiser
05.05. Rostock - MAU-Club
06.05. Regensburg - Airport
07.05. Lingen - Alter Schlachthof
08.05. Wiesbaden - Schlachthof
10.05. Aarau - Kiff
12.05. Hannover - Musikzentrum
13.05. Karlsruhe - Substage
14.05. Gelsenkirchen - Rock Hard Festival

+++ Kelly Osbourne hat den Familien-Fluch ausgebadet. So zu mindest postete es die Tochter von Ozzy Osbourne auf Instagram. Eine Fledermaus griff die Moderatorin an und machte ihr auf den Kopf. Osbourne schrieb daraufhin, dass "sie nicht immer die Taten ihres Vaters ausbaden wolle". 1982 hatte der Black Sabbath-Frontmann bei einem Konzert unwissentlich einer echten Fledermaus den Kopf abgebissen, nun folgte offenbar die späte Rache der kleinen Fluggeschöpfe.

Instagram-Post: Kelly Osbourne wurde von einer Fledermaus angegriffen

#FuckMyLife walked down the street to @harrysfamouspies where a fucking bat attacked me and shit on my head!

Ein von Kelly Osbourne (@kellyosbourne) gepostetes Foto am

It was a case of mistaken identity @ozzyosbourne however I should not be paying for your crimes Dad! #BatShitCrazy

Ein von Kelly Osbourne (@kellyosbourne) gepostetes Foto am

+++ Nicht auf den Flughund, aber auf Hund gekommen ist nun auch die Merchandise-Industrie. Neben Tassen, Bierkrügen und Wackelfiguren gibt es jetzt auch Fanartikel für den treuen Begleiter. Die Firma Caninus Collars bietet Hundehalsbänder für Fans von Terror und Madball an. So können nun Herrchen und Hündchen im Partnerlook zum nächsten Hardcore-Treff gehen. Wir fragen uns: Wann kommen die Indie-Katzen-Accessoires?

Tweet: Das Terror-Hundehalsband

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.