Zur mobilen Seite wechseln
20.01.2016 | 14:30 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Green Day, Thurston Moore, Explosions In The Sky)

News 24314Neuigkeiten von Green Day, Thin Lizzy, Thurston Moore, Gojira, Black Vulpine, Glassjaw, Kakkmaddafakka, Explosions In The Sky, Filter, Tool, einer Indie-Version von Aladdin und Handküssen von Jack White.

+++ Green Day arbeiten offenbar im Studio an neuer Musik. Sänger Billy Joe Armstrong teilte ein Foto von sich beim Einsingen vor einem Studiomikrofon über seinen persönlichen Instagram-Account, die Bildunterschrift lautete "Januar 2016". Vermutlich nehmen die Skate-Punker im Moment den Nachfolger zu ihrer Album-Trilogie ¡Uno!, ¡Dos! und ¡Tré! von 2012 auf. Zuletzt hatte das Trio zu Weihnachten den Song "Xmas Time Of The Year" veröffentlicht.

Instagram-Post: Billy Joe Amstrong teilt ein Bild aus dem Studio

January 2016 OTIS Oakland

Ein von Billie Joe Armstrong (@billiejoearmstrong) gepostetes Foto am

+++ Thin Lizzy haben eine Tour angekündigt. Zum 40. Jahrestag des Erscheinens ihrer wegweisenden Platte "Jailbreak" werden die noch lebenden Mitglieder einige wenige Konzerte spielen. Mit der Tour ehren sie auch ihren verstorbenen Frontmann Phil Lynott, welcher Thin Lizzy 1969 gegründet hatte und bis zur Auflösung im September 1983 Hauptsongwriter gewesen war. Lynott war vor 30 Jahren an den Folgen von Alkohol- und Drogenmissbrauch gestorben. Schlagzeuger Brian Downey wird aus persönlichen Gründen nicht an der Tour teilnehmen. Er wird von Ex-Motörhead-Schlagzeuger Mikkey Dee vertreten, wie Gitarrist Scott Gorham im Interview mit der britischen Musikzeitschrift NME verkündet hatte. Der erste Konzerttermin steht für den 23. Juli im englischen Ashford fest. "Wir werden nur etwa ein halbes Dutzend Shows spielen, um sie zu etwas Besonderem zu machen", so Gorham weiterhin. Ob sie auch Konzerte in Deutschland spielen werden ist noch nicht bekannt.

+++ Thurston Moore hat Kritik im Zusammenhang mit der Auflösung von Sonic Youth zurückgewiesen. In einem Interview mit dem Magazin Colide Art & Culture erklärte Moore, dass die 2011er Show der No-Wave-Ikonen in Sao Paulo nicht als ihre letzte geplant gewesen sei. Es habe die Intention, die Band danach Aufzulösen, vorher nicht gegeben. "Ich dachte nicht, dass es unsere letzt Show sei! Ich dachte, dass wir eine Pause machten, um unsere persönlichen Probleme in den Griff zu bekommen. Ich finde es sehr komisch, dass ich nun für die Auflösung von Sonic Youth verdammt werde, obwohl ich selbst überhaupt nicht die Intention hatte die Band auzulösen. Es war auch eine Überraschung für mich." Zukünftige Auftritte mit Sonic Youth schloss er nicht aus. "Die Band wird immer bei mir sein. Das Faktum, dass wir im Moment nicht zusammen spielen, liegt in dem begründet, was gerade in unseren Privatleben passiert." Im gleichen Interview sagte Moore weiterhin, dass er an einem weiteren Solo-Album arbeite. Seine bislang letzte Veröffentlichung, "The Best Day" war 2014 über Matador erschienen. Vor der Tour hatten sich Moore und Bassistin Kim Gordon scheiden lassen. Gordon hatte in ihrer Autobiografie "Girl In A Band" ihre Ehe mit Moore, sowie das Ende von Sonic Youth intensiv beschrieben.

+++ Gojira haben ein Studio-Video geteilt. Bereits Anfang des Monats veröffentlichten die Prog-Metaller einen ersten Clip mit Impressionen der Aufnahmen zu ihrer kommenden Platte. Im aktuellen Video sind die Aufnahmen der einzelnen Bandmitglieder mit einer stimmungsvollen Flöten-Melodie unterlegt, die vermutlich auch auf dem Album Verwendung finden wird. Die Platte soll im Frühling über Roadrunner erscheinen. Zuletzt hatten die Franzosen ein Live-Video zum Song "Ocean Planet" veröffentlicht.

Video: Gojira - Mehr aus dem Studio

+++ Black Vulpine haben ein Konzert für kommenden Freitag angekündigt. Am 22. Januar spielen die Stoner-Rocker in der Medienagentur Tapir in Dortmund. Der Eintritt ist frei und der Beginn ist für 20.30 Uhr angesetzt. Das Quartett um Frontfrau Sarah Middeldorf veröffentlichte im September mit "Hidden Places" sein Debütalbum bei Moment Of Collapse.

Live: Black Vulpine

22.01. Dortmund - Tapir

+++ Glassjaw haben ihre Fans gebeten ihre Smartphones bei Konzerten nicht mitzubringen. Die Konzertagentur der Posthardcore-Band twitterte ein Poster zu ihren UK-Tourstops auf denen ein diesbezügliches Zitat von Erykah Badu abgedruckt ist. "Behaltete im Kopf, dass ich ein Künstler bin und ebenfalls Gefühle habe", steht unter anderem auf dem Plakat. Damit bitten sie ihr Publikum, ihre mobilen Telefone nicht mitzubringen oder zu benutzen. Ende vergangenen Jahres veröffentlichte das New Yorker-Quartett unerwartet die neue Single "New White Extremity".

Twitter-Post: Glassjaw verbannen Smartphones von ihren Shows

+++ Die Indie-Popper Kakkmaddafakka haben eine neue Single samt Video veröffentlicht. Der Clip zu "Young You" erinnert an das Intro der ersten Staffel der Crime-Serie "True Detective" unterlegt mit einem poppigen Synthie-Sound. Am 18. März erscheint das neue Album "KMF" der Norweger bei ihrem eigenen Label Bergen Mafia. Im April kommen sie mit ihren neuen Songs auch im deutschsprachigen Raum auf Tour. Karten für die Shows gibt es bei Eventim.

Video: Kakkmaddafakka - "Young You"

Live: Kakkmaddafakka

05.04. Saarbrücken - Garage
06.04. Köln - Gloria
07.04. Leipzig - Täubchenthal
08.04. Erlangen - E-Werk
09.04. Berlin - Huxley's Neue Welt
11.04. Hannover - Faust
12.04. Wiesbaden - Schlachthof
13.04. München - Freiheiz
14.04. Stuttgart - Im Wizemann
15.04. Heidelberg - Halle 02
16.04. Hamburg - Übel & Gefährlich

+++ Explosions In The Sky haben Tourdaten bekanntgegeben. Im Zuge der Veröffentlichung ihres neuen Albums "The Wilderness" am 1. April wird die Postrock-Band auf ausgiebige Tour gehen. Von den 27 bisher bestätigten Konzerten - weitere sollen folgen - finden vier auch im deutschprachigen Raum statt. Tickets gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen.

Live: Explosions In The Sky

06.06. Hamburg - Markthalle
20.06. Berlin - Huxley's Neue Welt
21.06. Zürich - Rote Fabrik
22.06. Lausanne - Les Docks

+++ Die Industrial-Rocker Filter um Richard Patrick haben ein neues Album angekündigt. Das über die Crowdfundig-Plattform Pledgemusic finanzierte "Crazy Eyes" soll am 8. April bei Wind-up erscheinen. Die erste Single "Take Me To Heaven" kann ab sofort gestreamt werden. In dem Song setzt sich der Bandvorstand mit dem Tod seines Vaters auseinander. "Es ist sehr hoffnungsvolles Lied", so Patrick. "Authentischer und realer hätte ich als Sänger und Lyriker nicht vorgehen können." Außerdem wirbt die Band mit einem humorvollen Video für die noch laufende PledgeMusic-Kampagne.

Stream: Filter - "Take Me To Heaven"

Video: In einer Welt ohne PledgeMusic

Cover: Filter - "Crazy Eyes"

FILTERCE

+++ Fans von Tool haben Bilder von der "VIP-Experience" der laufenden Tour gepostet. Für 500 US-Dollar hatten Konzertbesucher Zugang zum Backstage-Bereich bekommen, unterschriebene Poster und Drumsticks, Pullover und sonstige Devotionalien. "Ich war VIP bei Van Halen", schrieb ein Fan. "Das war es nicht wert. Tool war es wert. Erste Reihe und eine zweistündige Fragestunde mit Adam [Jones]!" Zuletzt hatte Sänger Maynard James Keenan den Enthusiasmus eines Fans geteilt.

Instagram-Posts: Die VIP-Experience bei Tool

#Tool VIPs in #SouthHaven @adamjones_tv #MaynardJamesKeenan #DannyCarey #JustinChancellor #ToolArmy #ToolBand

Ein von #Tool~Puscifer2016 (@toolpusciferapc) gepostetes Foto am

Tweet: Val Halen ist es nicht wert, Tool hingegen schon

+++ Adam Green ist ein komischer Kautz, das steht außer Frage. Schon auf seinen Platten gab er uns einen kleinen Einblick in das Chaos, welches in seinem Kopf stattfindet. Nun lässt er uns auch visuell daran teilhaben, indem er die Kindergeschichte "Aladdin" in einen Indie-DIY-Film umwandelt. Unterstützt wird er bei seinem psychedelischen Pappmaché-Traum unter anderem vom ehemaligen Kinderstar Macaulay Culkin, dem Indie-Musiker Devendra Banhart und Zoe Kravitz. Neben der Veröffentlichung eines Trailers gab Green auch bekannt, dass er den Soundtrack zum bunten Spektakel ebenfalls beisteuert.

Video: "Aladdin"-Trailer

+++ Jack White ist Madonna-Fan. Während ihres Nashville-Konzerts am Montag wurde White geoutet, als die Kamera ihn für den Big Screen einfing. Madonna dazu: "Ich werde ganz aufgeregt, wenn ich Leute sehe, die ich mag. Aber vielleicht magst du mich ja gar nicht." White beantwortete die emotionale Erpressung der Sängerin im Scheinwerferlicht erst nicht und dann mit einer leicht verkrampften Kusshand. Ein echter Gentleman.

Instagram-Posts: Jack White wird von Madonna zur Interaktion gedrängt

Repost @josephllanes #Madonna calling out #JackWhite tonight in Nashville.

Ein von kirsten (@madonna_rebel_heart15) gepostetes Video am

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.