Zur mobilen Seite wechseln
06.05.2015 | 12:17 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Duff McKagan, Scott Weiland, Tegan and Sara u.a.)

News 22796Neuigkeiten von Duff McKagan, Apple, Tegan And Sara, Tony Hawk, Strange Wilds, Air, Boys Life, Dikembe, Weedeater, Guns N' Roses, Scott Weiland und Mikal Cronin.

+++ Duff McKagan, Jerry Cantrell und Izzy Stradlin haben den Song "How To Be A Man" veröffentlicht. Die einstigen Guns N'Roses-Weggefährten McKagan und Stradlin sowie Alice In Chains-Gitarrist Cantrell machten gemeinsame Sache für eine Drei-Song-EP, die Duff McKagans gleichnamiger Buchveröffentlichung "How To Be A Man (And Other Illsuions)" beiliegt. Buch und EP sind ab 12. Mai via Da Capo zu haben. Vor Kurzem war bereits ein Video zu sehen gewesen, dass McKagan beim Eispielen der Songs zeigt.

Stream: Duff McKagan - "How To Be A Man"

+++ Apple muss sich Untersuchungen seitens der Federal Trade Commission und dem US-Justizministerium unterziehen. Weil der High-Tech-Konzern sein Vorhaben eines neuen Streaming-Angebotes angeblich mit unlauteren Mitteln voranzutreiben versucht, traten laut einem Bericht von The Verge die Behörden auf den Schirm. Apple würde Major-Labels unter Druck setzten, deren Lizenz-Verträge mit kostenlosen Streaming-Konzernen wie Spotify nicht zu verlängern.

Tegan And Sara und Fucked Up sollen in einem neuen Computerspiel auftauchen. Das Indie-Studio "Pop Sandbox" aus Toronto entwickelt derzeit das Videospiel "Loud On Planet X". Der Plot soll folgendermaßen aussehen: Die Spieler werden zu einem weit entfernten Planeten transportiert und versuchen dort durch die Musik der Bands, die auch als Spielfiguren auftauchen werden, angreifende Aliens abzuwehren. Neben Tegan und Sara und Fucked Up stehen noch weitere kanadische Bands wie Metric oder Metz mit ihrer Musik und ihrem Aussehen Pate.

Bild: "Loud On Planet X"-Screenshot mit Fucked Up

Computerspiel

+++ Spieleentwickler Activision hat eine neue Version von "Tony Hawk's Pro Skater" angekündigt. Ein genauer Veröffentlichungstermin ist zwar noch nicht bekannt, aber noch dieses Jahr soll die neueste Ausgabe des Gaming-Klassikers für diverse Konsolen erscheinen. Für Musikfans dürfte neben dem eigentlichen Spiel vor allem der Soundtrack interessant sein, haben vergangene Editionen mit Bands wied en Ramones , Red Hot Chili Peppers, Motörhead , AC/DC oder Hot Water Music die perfekte musikalische Untermalung für eine Runde im Skatepark oder in der Halfpipe geliefert.

+++ Die Neogrunge-Newcomer Strange Wilds haben die erste Single "Pronoia" vom kommenden Debüt gestreamt. Das Trio aus Olympia veröffentlicht am 24. Juli ihr erstes Album mit dem Titel "Subjective Concepts" via Sub Pop. Gemäß den Ursprüngen der Labelheimat, klingt die Band nach einem eruptiven Mix aus Grunge und Hardcore - nachzuhören in der vorab veröffentlichten Single "Pronoia".

Stream: Strange Wilds - Pronoia

+++ Zum 15. Geburtstag bekommt der Air-Soundtrack zu "The Virgin Suicide" eine Deluxe-Reissue spendiert. Die Filmmusik zu Sofia Coppolas Regiedebüt - Tochter der Hollywood-Ikone Francis Ford Coppola - wird am 16. Juni auf Vinyl, Doppel-CD und in Form eines limitierten Deluxe-Boxsets wiederveröffentlicht. Letzteres umfasst das Album auf rotem Vinyl, eine bisher unveröffentlichten Live-Performance auf CD und den Filmscore.

+++ Boys Life haben eine Neuauflage ihres letzten Albums "Departues and Landfalls" angekündigt. Das Reissue soll am 14. August dieses Jahres, 19 Jahre nach dem ursprünglichen Release, veröffentlicht werden. Außerdem bestätigten die Indie-Rocker aus Kansas City eine erste Reunion-Show in ihrer Heimatstadt am 16 Oktober. 1997 hatten Boys Life sich nach nur vier Jahren Bestehen aufgelöst und sich anderen Projekten, darunter beispielsweise Canyon, gewidmet.

+++ Dikembe haben einen neuen Song veröffentlicht. "Surfed In The Loft" ist ab jetzt online im Stream zu hören und erscheint am 2.Juni physisch auf der Seven-Inch "Ledge". Damit liefert die Band einen ersten Nachfolger zu dem im Juli letzten Jahres erschienenen "Mediumship".

Stream: Dikembe - "Surfed In The Loft"

+++ Weedeater haben einen weiteren Song im Stream vorgestellt. "Bow Down" ist die dritte Singelauskopplung aus dem aktuellen Album der Stoner-Sludge-Band. Zuvor veröffentlichte die Band die Tracks "Cain Enabler" und "Claw Of The Sloth". Die neue Platte "Goliathan" erscheint am 19. Mai in den USA. Mit dem neuen Material geht es dann auch gleich auf Tour, Tickets für die Deutschlandkonzerte gibt es bei Eventim.

Stream: Weedeater - "Bow Down"

Live: Weedeather

09.06. Hamburg - Hafenklang
10.06. Dresden - Scheune
11.06. Berlin - Cassiopeia
13.06. München - Feierwerk
15.06. Wien - Arena

+++ Guns-N'-Roses-Frontmann-Frontmann Axl Rose hat sich kritisch über einen hochdotierten Boxkampf am vergangenen Wochenende geäußert. Laut Rose war es kein fairer Kampf zwischen Floyd Mayweather und Manny Pacquiao. Via Twitter gibt er nicht nur seinen Unmut bekannt, sondern fordert auch einen zweiten Kampf, der als Entschädigung kostenlos übertragen werden soll. Daneben richtete sich der Guns-N'-Roses-Sänger erst kürzlich mit einem Brief an den indonesischen Präsidenten Joko Widodo hinsichtlich der Begnadigung zweier Drogenschmuggler, seine Bitte blieb jedoch ungehört.

Tweets: Axel Rose äußert seinen Unmut über den Boxkampf

+++ Scott Weiland hat sich über seinen misslungenen Auftritt in Texas geäußert. Laut dem Ex-Stone-Temple-Pilots-Frontmann waren die In-Ear-Monitore Schuld an dem verpatzen Auftritt. "Ich hatte keine Möglichkeit mich selbst zu hören. Das ist der Grund, wieso es keine gute Show für mich war, einfach weil meine Ausstattung nicht funktioniert hat", gab Weiland bekannt. Der fragliche Auftritt fand mit Weilands neuer Band "The Wildabouts" in Corpus Christi/Texas statt. Bei dem Stone-Temple-Pilots-Song "Vasoline" hatte Weiland eine bizarre Show abgeliefert.

Video: Scott Weiland äußert sich zu seinem Auftritt

Video: Scott Weilands Auftritt in Corpus Christi/Texas

+++ Wenn sich Comedians Musikvideos annehmen, wird daraus meist ein noch humorvollerer Clip. Die US-amerikanische Schauspielerin und Komikerin Kristen Schaal nimmt sich den 90er-Jahre-Hit "Torn" von Natalie Imbruglia nicht nur vor und spielt nicht nur die Szenen nach, sondern unterlegt das Ganze musikalisch mit Mikal Cronins aktueller Single "Turn Around". Wie das zusammenpasst, könnt ihr euch im dazugehörigen Video ansehen.

Video: Mikal Cronin + Kurt Braunohler (feat. Kristen Schaal)- "Turn Around"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.