Zur mobilen Seite wechseln
08.09.2014 | 13:40 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash

News 21341Neuigkeiten von Royal Blood, Self Defense Family, Mineral, Karen O, Mark Lanegan, In Flames, Meshuggah, Bob Mould, Trent Reznor, Pussy Riot, Tom Morello und Gene Simmons

+++ Die Indie-Stoner Royal Blood treten am 15. September in Berlin auf. Im Privatclub stellt das gefeierte Duo aus Großbritannien dann sein gerade erschienenes, selbstbetiteltes Debütalbum vor, auf dem sich die Band zwischen Queens Of The Stone Age und Led Zeppelin stark aufstellt. Karten gibt es bei Eventim. Zu "Royal Blood" hatte die Band zuletzt auch zwei Making-Of-Videos veröffentlicht.

Live: Royal Blood

15.09. Berlin - Privatclub

+++ Self Defense Family haben mit "Cancel Man" einen weiteren Song aus ihrer kommenden EP "Duets" im Stream veröffentlicht. Wie der Titel andeutet, sind auf "Duets" ausschließlich Songs enthalten, in denen Patrick Kindlon, Frontmann der Posthardcore-Band, im Duett mit Sängerin Caroline Corrigan zu hören ist. "Cancel Man" stellt die einzige Ausnahme dar. Kindlon hat für diesen Song den Platz am Mikrophon komplett der Sängerin überlassen. Wie "Location Scout", der andere, vorab als Stream veröffentlichte Song der EP, bewegt sich auch "Cancel Man" in gefälligen Indiegefilden, die mit dem früheren Posthardcore der Band nicht viel gemein haben. "Duets" erscheint Ende September bei Iron Pier.

Stream: Self Defense Family - "Cancel Man"

+++ Die Emo-Pioniere Mineral haben das erste Konzert ihrer ausgedehnten Reunion-Tour in der Saint Vitus Bar in Brooklyn/New York gespielt. Ein Konzertmitschnitt der ausverkauften Show zeigt ihre Performance der Songs "Gloria", "Palisades", "M.D." und "Parking Lot". Das Video und die gesamte Tracklist seht ihr weiter unten. Mineral werden auch ihre beiden stilprägenden Alben "The Power Of Failing" und "Endserenading" am 17. Oktober über das englische Label Xtra Mile wiederveröffentlichen. Einen ersten Vorgeschmack auf das darauf enthaltene Bonus-Material hatte die Band mit einer alternativen Version des Songs "Parking Lot" geboten. Anfang Februar kommen Mineral für zwei Konzerte nach Deutschland. Karten für die Shows in Berlin und Köln gibt es bei Eventim.

Video: Mineral - Konzertmitschnitt: Saint Vitus Bar, Brooklyn/New York, 4. September

Setlist: Mineral - Saint Vitus Bar in Brookln/New York

01. "Five, Eight, & Ten"
02. "Gloria"
03. "Slower"
04. "February"
05. "ALetter"
06. "ForIvadell"
07. "SoundsLikeSunday"
08. "Unfinished"
09. "If I Could"
10. "WakingToWinter"
11. "&Serenading"
12. "Palisade"
13. "M.D."
14. "Parking Lot"

Live: Mineral

03.02. Berlin - Bi Nuu
04.02. Köln - Gebäude 9

+++ Yeah Yeah Yeahs-Frontfrau Karen O hat ihr neues Solo-Debütalbum "Crush Songs" in voller Länge ins Netz gestellt. Neben dem Video zum Anti-Liebeslied "Rapt" gibt es jetzt alle Songs der Platte als Stream bei Spin. "Crush Songs" ist am 5. September über Julian Casablancas' Label Cult erschienen. Zuletzt hatte die Sängerin den Songtext des darauf enthaltenen Songs "Day Go By" veröffentlicht. Am 7. Oktober kommt Karen O für ein Konzert nach Berlin. Karten gibt es bei Eventim.

Cover & Tracklist: Karen O - "Crush Songs"

Crush Songs

01. "Ooo"
02. "Rapt"
03. "Visits"
04. "Beast"
05. "Comes The Night"
06. "NYC Baby"
07. "Other Side"
08. "So Far"
09. "Day Go By"
10. "Body"
11. "King"
12. "Indian Summer"
13. "Sunset Sun"
14. "Native Korean Rock"
15. "Singalong"

Live: Karen O

07.10. Berlin - Heimathafen

+++ Mark Lanegan wird voraussichtlich im Januar 2015 ein Remix-Album veröffentlichen. The Afghan Whigs-Frontmann Greg Dulli, der mit Lanegan eine Weile als The Gutter Twins auftrat, sagte in einem Interview, dass er einen Remix zu der Platte beisteuern werde. Weiterhin sollen Queens Of The Stone Age-Frontmann Josh Homme, Moby sowie James Lavelle von UNKLE beteiligt sein. Josh Homme hatte kürzlich einen Remix zum Song "Sad Lover" von Lanegans aktueller EP "No Bells On Sunday" angefertigt. Eine Bestätigung von Seiten Lanegans oder seines Labels steht noch aus. Vor der möglichen Veröffentlichung des Remix-Albums im Januar steht in diesem Jahr Mark Lanegans neues Studioalbum "Phantom Radio" an, das am 10. Oktober erscheint.

+++ In Flames haben zum ersten Mal in ihrer 24-jährigen Bandgeschichte ein Akustik-Konzert gespielt. Bei einer Listening-Party zum neuen Album "Siren Charms" in New York spielten drei Mitglieder der schwedischen Melodic-Death-Metaller die Songs "Dead Eyes" und "Through Oblivion" mit zwei Akustikgitarren und Gesang. Ein Video mit Ausschnitten des Gigs und einem kurzen Interview könnt ihr weiter unten sehen. Von Ende September bis Anfang November sind In Flames in gewohnter Laustärke in Deutschland unterwegs. Karten gibt es bei Eventim.

Video: In Flames akustisch

Live: In Flames

30.09. Hamburg - Große Freiheit 36
24.10. Frankfurt - Jahrhunderthalle
25.10. Kempten - Big Box
26.10. Leipzig - Haus Auensee
27.10. Wien - Gasometer
29.10. Berlin - Columbiahalle
30.10. Ludwigsburg - MHP Arena
31.10. Köln - Palladium
01.11. Bochum - RuhrCongress

+++ Meshuggah haben das Veröffentlichungsdatum ihres vor kurzem angekündigten Live-Albums bekanntgegeben: "The Ophidian Trek" erscheint am 26. September bei Nuclear Blast als Doppelalbum, DVD und Blu-Ray. Die schwedischen Technical-Death-Metal-Veteranen begehen mit ihrem zweiten Live-Album nach "Alive" aus dem Jahr 2010 ihr 25-jähriges Bandjubiläum. "The Ophidian Trek" kann beim Label vorbestellt werden; einen ersten Trailer gibt es bei Youtube. Im Dezember spielen Meshuggah im Rahmen der Tour zur Veröffentlichung von "The Ophidian Trek" ein Konzert in Deutschland, das VISIONS präsentiert. Karten gibt es bei Eventim.

Trailer: Meshuggah - "The Ophidian Trek"

VISIONS in Concert
Meshuggah

21.12. Dortmund - FZW

+++ Bob Mould hat ein Video zum Song "The War" veröffentlicht. Darin gewährt der ehemalige Sänger und Gitarrist der Alternative-Band Hüsker Dü einen Einblick in sein Tourleben. "The War" ist auf Moulds aktuellem Solo-Album Beauty & Ruin enthalten. Im November kommt er für zwei Konzerte nach Deutschland. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Bob Mould - "The War"

+++ Nine Inch Nails-Frontmann Trent Reznor und Bandkollege Atticus Ross haben sich detaillierter zu ihrem Soundtrack zum kommenden David Fincher-Film "Gone Girl" geäußert. Demnach ließ sich das Duo auch von Wellness-Musik inspirieren. Die Idee dazu kam von Regisseur Fincher, wie Reznor in einem Interview mit dem Wall Street Journal erklärte: "Er sagte: 'Denkt an die wirklich grauenvolle Musik, die man in Massage-Salons hört. Die Art, wie sie versucht, dich fühlen zu lassen, dass alles ok sei. Und dann stell dir vor, dieser Sound gerinnt und löst sich auf." Fincher äußerte sich im selben Interview ebenfalls zur Filmmusik von "Gone Girl": "Im Film geht es um die Fassade des guten Nachbarn, des guten Christen, der guten Ehefrau. Die Idee war also, Musik zu finden, die versucht, dich zu umarmen." Reznor und Atticus hatten bereits für die Film "The Social Network" und "The Girl With The Dragon Tattoo" mit Fincher zusammengearbeitet und für den Soundtrack zu "The Social Network" einen Oscar Soundtrack gewonnen. "Gone Girl" kommt am 2. Oktober in die deutschen Kinos.

+++ Nadeschda Tolokonnikowa und Marija Aljochina vom russischen Protest-Punk-Kollektiv Pussy Riot haben eine unabhängige Nachrichtenagentur gegründet. Die auf den Namen "Mediazona" getaufte Agentur wird eng mit der Menschenrechtsgruppee der beiden Aktivistinnen zusammen arbeiten und soll der Aufdeckung von Menschenrechtsverletzungen in russischen Gefängnissen und der Kritik an Vladimir Putin dienen. Wegen ihrer Kritik an der russischen Führung waren Tolokonnikova und Alyokhina 21 Monate lang inhaftiert gewesen und haben deswegen vor Kurzem die russische Regierung auf Schadensersatz verklagt.

+++ Als The Nightwatchman hat Tom Morello ein Lied names "Marching On Ferguson" vogestellt. Der Ex-Rage Against The Machine-Gitarrist spielte den Song bei einem Benefiz-Auftritt in Los Angeles zu Gunsten der Initiative "Jail Guitar Doors". Thema des Lieds sind die Unruhen in der us-amerikanischen Kleinstadt Ferguson, nachdem dort ein unbewaffneter afroamerikanischer Jugendlicher von einem Polizisten getötet worden war. Musikalisch hatte sich dazu auch die Punk-Band Anti-Flag geäußert, die eine neue Version ihres Songs "Police Story" aufgenommen haben.

Video: The Nightwatchman - "Marching On Ferguson"

+++ Gene Simmons hat Rock'n'Roll für tot erklärt. In einem Interview, das sein Sohn Nick mit ihm für das "Esquire"-Magazin führte, macht der KISS-Bassist Filesharing und Downloads dafür verantwortlich, dass heutzutage die finanzielle Basis für aufstrebende Rockmusiker fehle. Es leuchtet ein, dass das zu den Hochzeiten seiner Band mit millionenschweren Plattenverträgen anders aussah. Aber ob man Rockmusik deshalb grundsätzlich für tot erklären muss? Die Foo Fighters sind jedenfalls anderer Meinung. Sie posteten das Interview auf ihrer Facebook-Seite mit dem Kommentar "Not so fast, Mr. God of Thunder...".

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.