Zur mobilen Seite wechseln
13.09.2016 | 13:15 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Radiohead, Wavves, Ty Segall u.a.)

News 25584Neuigkeiten von Radiohead, Wavves, Ty Segall, G.L.O.S.S., East Cameron Folklore, Kyng, Tesseract, Turnstile, Extra Medium Pony, Kevin Morby, den "Peanuts" mit Smiths-Zitaten und einer unfreiwilligen Kandidatur bei Darkthrone.

+++ Radiohead haben den Gewinner ihres Vignetten-Wettbewerbs vorgestellt. Nachdem die Band ihre Fans dazu aufgerufen hatte, kurze Videos zu einer alternativen Version ihres Songs "Daydreaming" zu drehen und diese einzureichen, kürten die Artrocker nun den Clip vom Künstler und Grafiker Tim Urlach zum Sieger. Zuvor hatte das Quintett ebenfalls die Vignetten vorgestellt, die in die engere Wahl gekommen waren. "Daydreaming" stammt vom aktuellen Album der Briten, "A Moon Shaped Pool", das im Juni via XL Recordings erschien. Zuletzt hatte Frontmann Thom Yorke eine weitere Tour im nächsten Jahr in Aussicht gestellt.

Instagram-Post: Radiohead küren den Sieger des Vignetten-Wettbewerbs

+++ Wavves haben ihr Cover von Weezers Song "You Gave Your Love To Me Softly" veröffentlicht. Die Neuinterpretation der Surf-Pop-Punks stammt von der Split-Seven-Inch mit Weezer, die Wavves kürzlich angekündigt hatten. Neben dem Cover wird die Platte ebenfalls den bisher unveröffentlichten Track "Fake Smiles And Nervous Laughter" der Alternative-Rocker enthalten. Einen Releasetermin für die limitierte Seven-Inch gibt es bisher noch nicht.

Stream: Wavves - "You Gave Your Love To Me Softly" (Weezer Cover)

+++ Ty Segall hat Neil Young live gecovert. Bei einem Benefizkonzert in Los Angeles performte der Garage-Rocker während der Zugabe spontan Youngs Song "Down By The River"; Unterstützung bekam er dabei von Mikal Cronin, mit dem er bereits im Juli zusammen auf der Bühne gestanden hatte. Im Juli veröffentlichte der Musiker das selbstbetitelte Debütalbum seiner neuen Band Gøggs, im Januar erschien mit "Emotional Muggers" Segalls aktuelles Album unter seinem eigenen Name.

Video: Ty Segall - "Down By The River" (live, Neil Young Cover)

+++ G.L.O.S.S. haben angeblich einen Plattenvertrag bei Epitaph abgelehnt. In einem Instagram-Post erklärte die Frontfrau der trans-feministischen Hardcore-Band, Sadie Switchblade, dass sie den Vertrag aufgrund der Partner des Labels abgewiesen hätten: "Es ist schwierig, nein zu einem Angebot zu sagen, bei dem es 20.000 US-Dollar im Voraus und weitere 30.000 für das Marketing unseres Albums gegeben hätte - was auch bedeuten könnte, dass wir uns einen Tourbus kaufen könnten - aber da Epitaph die Warner Music Group als Vertrieb hat, können wir aus ethischen Gründen nicht darauf eingehen." Das Quintett besteht dabei ebenfalls auf den Do-It-Yourself-Gedanken bei ihrem musikalischen Schaffen: "Wenn wir ein ganzes Album aufnehmen, werden wir ungefähr 20.000 Exemplare bestellen. Das können wir nicht mehr zu Hause bewältigen. Ein Vertrag bei Epitaph würde da natürlich vieles einfacher machen, es würde aber auch den Tod für das Gefühl bedeuten, von dem ihr uns schon unzählige Male erzählt habt - dass euch das alles so viel bedeutet. Wenn wir ein wenig Geld auftreiben, könnten wir Räumlichkeiten mieten, Freunde von uns beschäftigen und unser Label Total Negativity dazu nutzen die lokale Szene zu unterstützen, ohne eine gesichtslose Organisation zu sein." Mittlerweile ist die Instagram-Seite von Switchblade nicht mehr verfügbar. Epitaph äußerte sich bisher noch nicht zum Statement der Band. Im Juni hatten G.L.O.S.S. mit "Trans Day Of Revenge" ihre Debüt-EP veröffentlicht.

+++ East Cameron Folkcore haben einen Musikclip zum Song "Better Off" veröffentlicht. Das Video mischt Performance-Szenen der Band aus dem vergangenen Festivalsommer mit dramatischen Ausschnitten von Naturkatastrophen, Umweltverschmutzung, Kriegen und sozialen Konflikten. "Better Off" ist der erste Vorabsong des gleichnamigen Albums, das die Folkpunks am 16. September über Grand Hotel van Cleef/Indigo herausbringen. Im November kommen East Cameron Folcore auf Europatour, Karten für die Konzerte im deutschsprachigen Gebiet gibt es bei Eventim.

Video: East Cameron Folkcore - "Better Off"

Live: East Cameron Folkcore

03.11. Trier - Lucky's Luke
04.11. Reutlingen - Franz K
05.11. Zug - Galvanik
06.11. Bern - Marta
08.11. Salzburg - Rockhouse
09.11. Nürnberg - Z-Bau
10.11. Dresden - Groove Station
11.11. Bremen - Tower
12.11. Hamburg - Kleiner Donner
14.11. Berlin - Musik & Frieden
15.11. Weinheim - Cafe Central
16.11. Köln - Underground
17.11. Lingen - Alter Schlachthof
18.11. Braunschweig - Eulenglück
19.11. Essen - Zeche Carl

+++ Die Metal-Band Kyng hat ein neues Album angekündigt. "Breathe In The Water" soll am 7. Oktober auf dem Label Razor & Tie erscheinen. An dem Album seien unter anderem Brian Bickle von Baroness und Zach Blair von Rise Against als Gastmusiker beteiligt. Zusätzlich zur Ankündigung veröffentlichte das Trio aus Los Angeles den Opener "Pristine Warning" als Stream auf YouTube. Es ist ihr drittes Studioalbum, das vorige Album "Burn The Serum" war 2014 erschienen.

Stream: Kyng - Pristine Warning

+++ Tesseract haben ein Musikvideo zum Song "Hexes" veröffentlicht. Im Video der Progressive-Metal-Band ist Frontmann Daniel Tompkins zuerst in einer Art Raumstation zu sehen. Die sterile, technische Szenerie wechselt sich aber mit organischen Schauplätzen ab, so ist der Sänger zwischendurch in einem Wasserbecken zu sehen und Gitarrist Acle Kahney scheint sich in einer Art Fruchtblase zu befinden. Die Aufnahmen waren unter anderem im britischen National Space Center entstanden, wo die Band zusammen mit Regisseur George Laycock in dem Modell eines ISS-Moduls drehen durfte. "Hexes" war bereits auf ihrem vorigen Album "Polaris" erschienen. Am 16. September veröffentlichen Tesseract auf ihrer EP "Errai" vier neue Songs.

Video: Tesseract - Hexes

+++ Die Hardcore-Punks Turnstile haben ihre kommende EP "Move Thru Me" als Stream angeboten. Die vier Tracks zählende Seven-Inch mit knapp acht Minuten Spielzeit erscheint am 16. September auf Pop Wig. "Move Thru Me" ist die erste Veröffentlichung seit ihrem Debütalbum "Nonstop Feeling" von 2015. Mit der neuen EP im Gepäck geht die Band im Oktober auf Headliner-Tour durch Nordamerika. Shows für Europa sind bisher noch nicht angekündigt worden.

Stream: Turnstile - Move Thru Me EP

+++ Extra Medium Pony streamen ihr zweites Album. Bereits vor dem offiziellen Release am 16. September über Exit Stencil gibt es "Meaninglessness" von der Indie-Band um Rick Spitalsky zu hören. Zur Entstehung der Platte sagte der Musiker: "Während des Schreibens habe ich verzweifelt so etwas wie Beständigkeit und Sinn im Leben gesucht. Zusätzlich war gerade meine Beziehung zu Ende gegangen, und ich musste damit fertig werden, dass meine besten Freunde weggezogen sind. Nach einigen Wochen hatte ich einige Songs geschrieben, die verdächtig wie ein Album aussahen." Den Albumstream findet ihr auf Consequence Of Sound.

+++ Kevin Morby hat einen neuen Song veröffentlicht. "Tiny Fires" ist Teil einer digitalen Single, die ebenfalls eine frühe Akustik-Demo des Tracks enthält, die das ehemalige Woods-Mitglied bei sich zu Hause aufgenommen hatte. Im November kommt Morby nach Europa und spielt einige Konzerte, etwa in Deutschland und in der Schweiz; Karten sind bei Eventim erhältlich.

Stream: Kevin Morby - "Tiny Fires"

Live: Kevin Morby

12.11. Berlin - Columbia Theater
14.11. München - Strom
15.11. Düdingen - Bad Bonn

+++ Die Grafikdesignerin Lauren LoPrete hat Peanuts-Comics so manipuliert, dass in den Sprechblasen statt dem Originaltext passende Lyrics von The Smiths zu lesen sind. Auf dem Blog mit dem Titel "This Charming Charlie", eine Anspielung auf den Smiths-Song "This Charming Man", versieht sie die eigentlich kindlichen und unterhaltsamen Comics mit trübseligen Textzeilen aus dem Repertoire von Sänger Morrissey und gibt ihnen damit einen sehr schwermütigen, depressiven Beigeschmack. Die ausgewählten Illustrationen von Peanuts-Schöpfer Charles M. Schulz passen dabei erstaunlich gut zu Morrisseys dramatischem Schreibstil. Alle Bilder gibt es auf ihrem Tumblr-Blog zu sehen.

+++ Fenriz vom norwegischen Black-Metal-Duo Darkthrone ist in den Stadtrat seiner Heimatstadt Kolbotn gewählt worden. Und das ganz unfreiwillig, sagt er: Er sei einfach angerufen und gefragt worden, ob er kandidieren möchte. Aus Spaß habe er ja gesagt - und für seine Wahlkampagne ein Bild zusammen mit seiner Katze und dem Wahlspruch "Please don't vote for me" eingereicht. Offenbar hat er aber genau damit ordentlich Wähler abgeholt. Jetzt muss er vier Jahre lang im Stadtrat sitzen; wirklich Bock hat er darauf aber nicht. Es sei langweilig und schlecht bezahlt. An der Musik soll ihn das nicht hindern, immerhin erscheint am 14. Oktober Darkthrones 17. (!) Studioalbum "Arctic Thunder". Vielleicht einfach "please don't buy this album" als Sticker auf das Albumcover kleben - klappt bestimmt genauso gut.

Instagram: Fenriz' "Wahlkampagne"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.