Zur mobilen Seite wechseln
01.03.2016 | 18:30 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Jack White, Jake Bugg, Findus u.a.)

News 24565Neuigkeiten von Jack White, RNDM, Jake Bugg, Findus, Case/Lang/Veirs, Coheed And Cambria, Chelsea Wolfe, dem SO36-Buch, Linie, dem Festival A Summer's Tale und einem Bluegrass-Cover von Led Zeppelin.

+++ Jack White hat den Stevie-Wonder-Song "You Are The Sunshine" gecovert. In der finalen Sendung der aktuellen "Muppet Show"-Staffel performte der Rock-Tausendsassa das Stück zusammen mit der Muppet-Hausband Dr. Teeth And The Electric Mayhem live. Gegen Ende der Performance gesteht Kermit der Frosch Miss Piggy sogar seine Liebe. Whites Cover-Version von "You Are The Sunshine" ist derzeit als Stream bei Apple Music verfügbar. Der Song soll über sein eigenes Label Third Man auch auf Vinyl erscheinen, ein offizielles Veröffentlichungsdatum steht bislang aus. Erst gestern war ein Sneak-Preview-Video im Netz aufgetaucht, in dem White zusammen mit Kermit in einem Auto fährt und seinen Song "It's Not Easy Being Green" singt. Die "Muppet-Show" war im vergangenen Jahr für das US-Fernsehen wiederbelebt worden. Zuletzt hatte auch Dave Grohl einen Cameo-Auftritt in der Show, bei dem er sich mit Animal ein Schlagzeug-Duell lieferte.

Video: Jack White und Dr. Teeth And The Electric Mayhem - "You Are The Sunshine" (Live in der "Muppet-Show")

+++ Pearl Jam-Bassist Jeff Ament hat über das neue Album von RNDM gesprochen. Das Nebenprojekt, in dem Ament gemeinsam mit Singer-Songwriter Joseph Artur und Drummer Richard Stuverud spielt, hatte vor kurzem den Nachfolger seines Debüts "Acts" angekündigt und dessen Titeltrack präsentiert. Ament sagte in einem Interview nun, der Schreibprozess zum neuen Album "Ghost Riding" sei sehr experimentell gewesen. Die Musiker hätten viele Ideen gesammelt und das Album bewusst anders gestaltet als den Vorgänger. Ament sagte weiter, er sei herausgefordert gewesen, seine Komfortzone zu verlassen und sich mit Keyboards und Drummaschinen zu beschäftigen. Die Aufnahmen fanden in Aments Studio in Montana statt. Auch wenn sie nur eine Woche dauerten, sagte Ament, er hätte noch nie so lange an einer einzigen Platte gesessen - alleine das Mischen habe drei Monate in Anspruch genommen. Um den Album-Release zu unterstützen, spielen RNDM eine Clubtour in den Vereinigten Staaten. Termine in Deutschland sind jedoch noch nicht bekannt.

+++ Jake Bugg hat ein neues Video veröffentlicht. Mit der neuen Single "Gimme The Love" kündigte der britische Indie-Singer-Songwriter zudem sein drittes Studioalbum "On My One" an, das am 17. Juni erscheinen soll. Das Video zu "Gimme The Love" zeigt Kampfszenen in einer verlassenen Fabrik. Der Song wird von einem rockigen, treibenden Beat getragen, über dem ein funkiger Bass und elektronische Elemente sowie Buggs markante Stimme stehen.

Video: Jake Bugg - "Gimme The Love"

+++ Findus haben ihre Auflösung bekanntgegeben. Via Facebook teilten die Indierocker ihren Fans die traurige Nachricht mit. "Nach langen Überlegungen, Gesprächen und gemeinsamen Bieren hat Timo sich entschieden, die Band zu verlassen", heißt es in dem Posting. "Dass sich nach dem Ende von Delikatess Tonträger im letzten Jahr einiges ändern würde, war klar. Doch ohne Timo auf Tour zu fahren, ohne Delikatess Platten rauszubringen, einfach irgendwie weiterzumachen, können wir uns nicht vorstellen. (...) Wir beenden das Ganze hier aus Respekt gegenüber der Sache und dem, wie es uns in Erinnerung bleiben soll: ein selbstgebautes, immer unabhängiges Grüppchen von Freunden, die geilen Scheiß zusammen gemacht haben und erleben durften." Findus hatten sich 2005 gegründet und drei Alben sowie mehrere Kleinformate veröffentlicht. Die letzte EP der Band, "Quatscherei", war im Januar 2015 via Delikatess Tonträger erschienen. Zuletzt hatte die Band den darauf enthaltenen Song "Hafenklang" für den Benefiz-Sampler "Kein Mensch Ist Illegal" zur Verfügung gestellt. Am 20. Mai spielen Findus ein Abschiedskonzert im Knust in Hamburg. Der Vorverkauf startet am bevorstehenden Donnerstag, den 3. März.

Facebook-Post: Findus geben Auflösung bekannt

Hallo Menschen. Wir hören auf.Nach langen Überlegungen, Gesprächen und gemeinsamen Bieren hat Timo sich entschieden...

Posted by Findus on Dienstag, 1. März 2016

Live: Findus

20.05. Hamburg - Knust

+++ Die Songwriterinnen Neko Case, K.D. Lang und Laura Veirs veröffentlichen ein gemeinsames Album. Unter dem Namen Case/Lang/Veirs veröffentlicht das Trio am 17. Juni ein gleichnamiges Debütalbum, das von einer US-Tour flankiert wird. Mit "Atomic Number" gibt es bereits einen ersten Vorboten zu hören.

Stream: Case/Lang/Veirs - "Atomic Number"

Cover & Tracklist: Case/Lang/Veirs - "Case/Lang/Veirs"

Case/Lang/Veirs

01. "Atomic Number"
02. "Honey And Smoke"
03. "Song For Judee"
04. "Blue Fires"
05. "Delirium"
06. "Greens Of June"
07. "Behind The Armory"
08. "Best Kept Secret"
09. "1,000 Miles Away"
10. "Supermoon"
11. "I Want To Be Here"
12. "Down I-5"
13. "Why Do We Fight"
14. "Georgia Stars"

+++ Coheed And Cambria haben den zweiten Teil einer Akustik-Session veröffentlicht. Die Alternative-Progger performten für das Musikportal Last.fm ihren Song "Island" ohne Strom. Zuvor hatte die Band bereits das Stück "You Got Spirit Kid" akustisch im Londoner Tonstudio Lightship 95 eingespielt. Beide Lieder sind in ihrer Originalversion auf dem aktuellen Album "The Colour Before The Sun" enthalten, das im Oktober vergangenen Jahres via 300 Entertainment erschienen war. Zuletzt hatte Schlagzeuger Josh Eppard mit seinem HipHop-Projekt Weerd Science den neuen Song "Your Shovel" samt Video vorgestellt.

Video: Coheed And Cambria - "Island" (Live und akustisch)

+++ Die US-amerikanische Noise-Singer/Songwriterin Chelsea Wolfe hat mit "Hypnos" einen neuen Song veröffentlicht. Die dezent instrumentierte B-Seite vom 2015er Album "Abyss" wird am 1. April zusammen mit dem Song "Flame" auf einer Seven-Inch via Sargent House erscheinen. Kürzlich hatte sich Wolfe im Skandal um Missbrauchsvorwürfe gegen den PR-Manager Heathcliff Berru zu Wort gemeldet.

Stream: Chelsea Wolfe - "Hypnos"

(via Consequence Of Sound)

+++ Fotograf Arkadiusz Goniwiecha hat ein Fotobuch mit dem Titel "Nothing To Hide" herausgebracht. Goniwiecha, der auch regelmäßig für VISIONS fotografiert, thematisiert auf 252 Seiten tätowierte Hände und die Geschichte der Menschen dazu. Darunter befinden sich auch Hardcore-Musiker wie Dallas Green alias City And Colour und Wade MacNeil von den Gallows. Weitere Infos zu dem Projekt bekommt ihr auf Goniwiechas Website.

Video: Teaser zu "Nothing To Hide"

+++ Linie haben auf ihrer Facebook-Seite ein neues Musikvideo angekündigt. Mit der Unterschrift "... go on and tell me when we die" posteten die Stoner/Sludge-Newcomer ein Standbild, dass einen Teil der fünf Bandmitglieder im Wald zeigt. Wann das Video genau erscheint und um welchen Song es sich handelt, lassen die Hamburger noch offen. Da es sich bei der Bildunterschrift allerdings um eine Textzeile aus "Blood On Your Arms" aus ihrem Debutalbum "What We Make Our Demons Do" handelt, dürfte der Clip zu eben diesem Song entstehen. Verantwortlich für den kommenden Clip ist der Bonner Mario Hickethier, besser bekannt als Farbton-Videos. Zuletzt hatte die Band ihr Debüt im Stream bereitgestellt.

Facebook-Post: Linie kündigen Musikvideo an

New video coming soon... "...go on and tell me when we will die."Farbton-Videos

Posted by LINIE on Sunday, February 28, 2016

+++ A Summer's Tale hat neue Künstler angekündigt. Das Festival in Luhmühlen hat unter anderem den Sänger und Liedermacher Funny van Dannen, das schwedische Indie-Pop-Duo Friska Viljor und Adam Green bestätigt. Thees Uhlmann wird nicht nur mit seiner Band auftreten, sondern auch aus seinem Debüt-Roman "Sophia, der Tod und ich" lesen. Bisher hatte das Festival schon Headliner wie Sigur Rós, Noel Gallagher's High Flying Birds und Garbage vorgestellt. Tickets kosten derzeit zwischen 69 (Tagesticket) und 169 Euro (4-Tagesticket inkl. Camping) und können auf Eventim erworben werden.

Live: A Summer's Tale

10.-13.08. Luhmühlen - Eventpark

+++ Dass Led Zeppelin-Songs musikalische Grenzen transzendieren und auch im Bluegrass-Stil funktionieren, beweisen wieder mal die Cover-Profis Steve'N'Seagulls. Bewaffnet mit Akustikgitarre, Banjo und Tierfellmützen covern die fünf Finnen "Black Dog" in feinster Hillbilly-Manier. Das Quintett, das sich auf Bluegrass-Cover von Rockklassikern spezialisiert hat, postete das Live-Video als Anheizer für ihre anstehende US-Mini-Tour. Deutsche Termine sind bislang keine bekannt.

Video: Steve'N'Seagulls - "Black Dog" (Led-Zeppelin-Cover)

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.