Zur mobilen Seite wechseln
29.02.2016 | 18:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Deftones, Suicidal Tendencies, AFI u.a.)

News 24553Neuigkeiten von den Deftones, Caliban, Suicidal Tendencies, Tombs, AFI, Periphery, Heron Oblivion, Dream Theater, Heathcliff Berru, Hammerbox, Jack Black und Foals.

+++ Der Deftones-Keyboarder Frank Delgado hat sich zum kommenden Album der Band geäußert. Im Gespräch mit Fuse erklärte er unter anderem weshalb es auf "Gore" zu der Mischung aus harten und ruhigeren Songs kam: "Es klingt vielleicht dumm, aber wir setzen uns einfach zusammen und bringen unsere Ideen ein. Was dann hängen bleibt, bleibt auch da", so Delgado. Er führte weiter aus, dass die Band sich nicht danach richte, was die Leute hören wollten. Das gesamte Gespräch kann man auf fuse.tv nachlesen. Das achte Studioalbum des Quintetts um Chino Moreno erscheint am 8. April. Danach sind die Kalifornier für drei Festival-Shows bei Rock am Ring/Rock im Park und dem Nova Rock hierzulande zu Gast, gefolgt von zwei Headliner-Konzerten in Berlin und Köln. Karten dafür gibt es via Eventim.

VISIONS empfiehlt:
Deftones

14.06. Köln – Palladium
15.06. Berlin – Columbiahalle | ausverkauft

Live: Deftones

04.06. Mendig - Rock Am Ring
05.06. Nürnberg - Rock im Park
09.06. Nickelsdorf - Nova Rock

+++ Caliban haben ein neues Video veröffentlicht. "Paralyzed" ist der erste Vorgeschmack auf ihr kommendes Album "Gravity". Im Clip erzählt die Metalcore-Band eine Märchen-ähnliche Geschichte gemischt mit Performance-Clips. Das zehnte Studioalbum der Hattinger erscheint am 25. März bei Century Media. Vorab hatten sie angekündigt, dass die Platte die düsterste und härteste Veröffentlichung der Bandgeschichte werden soll.

Video: Caliban - "Paralyzed"

+++ Suicidal Tendencies haben eine neue EP angekündigt. Gegenüber dem Online-Magazin "The Bulletin" verriet der Frontmann Mike Muir, dass die Band in diesem Jahr eine EP und ein Album mit neuen Songs veröffentlichen will. Von konkreten Daten oder Namen sprach der Kopf der Hardcore-Combo jedoch noch nicht. Weiterhin setzte sich Muir in dem Interview mit der Frage nach dem Stil der Band auseinander: "Uns geht es eher darum, ob etwas begwegt, mental oder emotional, und nicht ob es einen bestimmten Stil verfolgt. Zurzeit tourt das Quintett zusammen mit dem ehemaligen Slayer-Drummer Dave Lombardo durch Nordamerika. Im Mai spielen Suicidal Tendencies bei Rock Im Revier in Dortmund. Karten gibt es bei Eventim.

Live: Suicidal Tendencies

28.05. Dortmund - Rock im Revier

+++ Tombs haben ein neues Musikvideo zu "V" angeteasert. Auf ihrem Instagram-Kanal teilte die Post-Metal-Band vier kurze Clips, die erste Einblicke in das Video geben. "V" ist auf der fünf Songs starken EP "All Empires Fall" enthalten, die am 1. April via Relapse erscheint. Zuletzt hatten Tombs daraus bereits den Track "Deceiver" als Stream veröffentlicht.

Instagram-Posts: Tombs teasern neues Video zu "V" an

#V #teaser #musicvideo #tombs @relapserecords @shark718

Ein von Tombs (@tombscult) gepostetes Video am

+++ AFI haben offenbar die Arbeit an einem neuen Album aufgenommen. Die Alternative-Rocker posteten via Instagram ein Foto, auf dem Sänger Davey Havok und Gitarrist Jade Puget zu sehen sind und anscheinend an neuen Songs schreiben. Bereits Ende des vergangenen Jahres hatte die Band neue Aktivitäten für das laufende Jahr bestätigt. Wann der Nachfolger von "Burials" aus 2013 erscheinen soll, ist derzeit nicht bekannt. Zuletzt hatte Havok zusammen mit Mitgliedern von No Doubt eine neue Band gegründet.

Instagram-Post: AFI arbeiten offenbar an neuer Musik

A Fire Inside

Ein von AFI (@afireinside) gepostetes Foto am

+++ Periphery haben sich mit einem Video erneut aus dem Studio gemeldet. Der dreiminütige Clip gibt einen weiteren Einblick in die Arbeiten am neuen Album der Progressive-Metaller. Erst vor wenigen Tagen hatte die Band ein erstes Video aus dem Studio geteilt. Der Nachfolger von "Juggernaut: Alpha/Omega" soll in diesem Jahr erscheinen, ein genauer Veröffentlichungstermin steht bislang aus.

Video: Periphery - Impressionen aus dem Studio

+++ Die Psych-Rock-Supergroup Heron Oblivion hat ihr Debütalbum gestreamt. Die Band besteht neben Espers-Sängerin Meg Baird auch aus Mitgliedern von Comets On Fire, Sic Alps und Assemble Head In Sunburst Sound. Bevor ihr gleichnamiges Debüt am 4. März via Sub Pop erscheint, steht selbiges schon jetzt als Stream bereit.

Album-Stream: Heron Oblivion - "Heron Oblivion"

Cover & Tracklist: Heron Oblivion - "Heron Oblivion"

Heron Oblivion

01. "Beneath Fields"
02. "Oriar"
03. "Sudden Lament"
04. "Rama"
05. "Faro"
06. "Seventeen Landscapes"
07. "Your Hollows"

+++ Dream Theater haben ein Videospiel zu ihrer aktuellen Platte "The Astonishing" angekündigt. Das gleichnamige Strategiespiel basiert auf der Handlung, dem Setting und den Charakteren des dystopischen Konzeptalbums. "The Astonishing" kommt in Zusammenarbeit mit der norwegischen Spieleschmiede Turbo Tape Games im April auf den Markt. Das Spiel wird als Gratis-Download für PC, Mac, Android und iOS erhältlich sein. Das aktuelle Album der Prog-Metaller war im vergangenen Januar via Roadrunner erschienen. Zuletzt hatte die Band ein Video zu "The Gift Of Music" veröffentlicht. Im März spielen Dream Theater auch einige Konzerte in Deutschland. Karten gibt es bei Eventim.

Live: Dream Theater

04.03. Hannover - Kuppelsaal
09.03. Berlin - Friedrichstadt-Palast
10.03. Bochum - Ruhrkongress
14.03. Nürnberg - Meistersingerhalle
15.03. Frankfurt - Alte Oper
22.03. Stuttgart - Liederhalle

+++ Heathcliff Berru hat sich erneut zu den Missbrauchs-Vorwürfen gegen ihn geäußert. Der ehemalige PR-Mann gab sein erstes Interview, seitdem er auf Twitter von mehreren Frauen sexueller Übergriffe beschuldigt worden war. Berru entschuldigte sich nun aus einer Entzugsklinik, in der er sich momentan befindet, erneut bei den Opfern. Sein Verhalten sei "unangebracht, verletzend und schrecklich" gewesen, er beharrte jedoch darauf, niemanden vergewaltigt oder unter Drogen gesetzt zu haben. "Das kann ich nicht akzeptieren", so Berru. Dennoch wolle er sich vor allem entschuldigen, "für alles, den Schmerz, den Kummer, die Verletzungen, das Misstrauen". Berru sei froh, nun in der Entzugsklinik zu sein, in der er wegen Alkohol- und Drogenmissbrauch sowie seiner Sexsucht behandelt werde. Ende Januar hatten diverse Musikerinnen Berru sexueller Übergriffe beschuldigt. Diese hätten häufig im Zusammenhang mit Alkohol und Drogen gestanden, durch die der PR-Mann die Frauen habe ausnutzen wollen.

+++ James Atkins ist tot. Der Bassist der ehemaligen Grunge-Band Hammerbox starb am Samstag im Alter von 49 Jahren an Speiseröhrenkrebs. Im vergangenen Jahr hatte die Band ein Benefiz-Konzert für Atkins gegeben, nachdem seine Erkrankung bekannt geworden war.

+++ Jack Black hat Ludwig van Beethoven gespielt. Für die neue Comedy-Serie "Great Minds with Dan Harmon" stellte der Schauspieler und Musiker (Tenacious D) den deutschen Komponisten in einer zehnminütigen Episode dar. Eigentlich soll im Clip Beethovens Kollege Wolfgang Amadeus Mozart von zwei Wissenschaftlern in die Gegenwart geholt werden. Durch einen Fehler haben sie es jedoch plötzlich mit einem verwirrten, tauben und nackten Beethoven zu tun – eine Rolle wie geschaffen für den musisch begabten Comedian. In der Folge korrigiert Beethoven mit Dan Harmon seinen Wikipedia-Eintrag und plaudert über Details aus der Vergangenheit.

Video: Jack Black als Beethoven

+++ Die Foals sind zu den Brit Awards getrampt. Nachdem das Taxi der Band falsch gefahren war und die Indie-Math-Rocker im Stau steckten, entschied sich das Quintett um Sänger Yannis Philippakis dazu, ihr Glück auf eigene Faust zu versuchen. Und wer kennt sich im Londoner Verkehr noch besser aus als Taxifahrer? Richtig, Pizzalieferanten. Drummer Jack Bevan berichtete auf Twitter von einem "totalen Helden", der die Band in seinem Wagen mitnahm und bei der Preisverleihung absetzte. An seinen Namen erinnerte sich Bevan bei aller Eile nicht mehr – doch wenn die Pizza des spontanen Chauffeurs so gut sei wie seine Fahrkünste im Londoner Verkehr, könne er sie definitiv empfehlen. Die Foals waren bei dem wichtigsten Musikpreis Großbrittaniens als beste britische Band nominiert gewesen, mussten sich jedoch Coldplay beugen.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.