Zur mobilen Seite wechseln
27.07.2015 | 12:50 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Jimmy Eat World, Albert Hammond Jr., Elbow u.a.)

Neuigkeiten von Jimmy Eat World, Festivalausfälle vom Wochenende, Feine Sahne Fischfilet, Elbow, Brandon Flowers, Billy Corgan, Albert Hammond Jr., Uncle Acid & The Deadbeats, Jack White, Liam Gallagher, Phil Anselmo und Pink Floyd.

+++ Jimmy Eat World ist ein Tribute-Album namens "Sing It Back: A Tribute To Jimmy Eat World" gewidmet worden. Der Release, den die australischen Pop-Punker Dan Cribb & The Isolated betreuten, vereint die größten Hits von Jimmy Eat World. Interpretiert hatten die Songs unter anderem Wander, Long Knives und You Vandal. Das Album steht in Gänze im Stream bereit. Derweil treibt Frontmann Jim Adkins seine Solokarriere voran.

Stream: "Sing It Back: A Tribute To Jimmy Eat World"

+++ Sturmtief "Zeljko" hat am Wochenende bundesweit für Konzertausfälle und Festivalabsagen gesorgt. Betroffen war zum einen das Juicy Beats im Dortmunder Westfalenpark, das für Samstag komplett abgesagt wurde, nachdem das Freitagsprogramm noch planmäßig über die Bühne ging. Beim Karlsruher Das Fest zogen die Veranstalter bereits am Freitagabend die Reißleine. Um 23 Uhr wurde das Programm unterbrochen und die Besucher in der nahegelegenen Europahalle in Sicherheit gebracht. Ab dem späten Samstag Nachmittag konnte die Veranstaltung dann wie geplant fortgesetzt werden. Verletzt wurde offenbar niemand. Ähnlich erging es dem Hamburger Wutzrock, das sein Programm für Samstag komplett streichen musste, am Sonntag jedoch planmäßig stattfinden konnte.

+++ Feine Sahne Fischfilet haben einen Aftermovie rund um ihren Deichbrand-Auftritt online gestellt. Neben Auszügen aus ihrer Show gibt es die Polit-Punks aus Mecklenburg-Vorpommern darin auch beim Badespass im Jacuzzi zu sehen. Außerdem haben die Jungs ihre angeheierte Feierei im VISIONS-Autogrammzelt dokumentiert. Ähnlich ausgelassen sollten Feine Sahne Fischfilet noch auf vier weiteren Festivals zu sehen sein.

Video: Feine Sahne Fischfilet - "Deichbrand Aftermovie"

Live: Feine Sahne Fischfilet


31.07. Elend (bei Sorge) - Rocken am Brocken
01.08. Lustenau - Szene Open Air
14.08. Großpösna - Highfield Festival
21.08. Übersee - Chiemsee Summer Festival

+++ Elbow haben ein Video zu "Lost Worker Bee" veröffentlicht. Darin wandert der Protagonist in Anzug an die unterschiedlichsten Plätze zwischen Strand und Großstadt und bekommt überall Tänze dargeboten. Der Song stammt von der gleichnamigen Vier-Song-EP "Lost Worker Bee", die die britische Indieband vergangenen Freitag digital veröffentlicht hatte.

Video: Elbow - "Lost Worker Bee"


Elbow - Lost Worker Bee on MUZU.TV.

+++ Brandon Flowers hat sein Set auf dem MoPop Festival in Detroit mit dem White Stripes-Cover "Fell In Love With A Girl" begonnen. Neben diesem Stück spielte der The Killers-Frontmann offenbar auch den Spoon-Song "The Underdog". Das Festival stand, ähnlich wie einige Deutsche Open Airs, am Wochenende wegen schlechten Wetters am Rande des Abbruchs.

Instagram-Post: Brandon Flowers covert The White Stripes

#mopopfest is BACK IN ACTION! Brandon Flowers kicking it off with a White Stripes cover! #Detroit #opportunitydetroit

Ein von MoPop Festival (@mopopfestival) gepostetes Video am

+++ Billy Corgan hat der jüngeren Rockmusik die Innovationen abgesprochen. Während andere Genres sich vorwärts bewegen, sei die Rockmusik seit 20 Jahren festgefahren. "Wir werden von der EDM in den Hintern getreten (...) Die befassen sich mit neuer Technologie. Eine Gitarre ist keine neue Technologie", so der Smashing Pumpkins-Frontmann. Als eine der wenigen Ausnahmen nannte Corgan Radiohead, "die wahrscheinlich die letzte Band waren, die irgendwas Neues mit einer Gitarre gemacht haben" und deren Landsleute Royal Blood. Eine ähnliche Meinung tat jüngst auch Metallica-Schlagzeuger Lars Ulrich kund. Diese ganze Meckerei im Hause Corgan drückt wohl aufs Gemüt. Den mürrischen Gesichtsausdruck vertreibt nicht mal der "fröhlichste Platz auf Erden", auch bekannt als Disneyland, wie folgendes Foto beweist.

Bild: Corgan auf einer Achterbahn im Disneyland

Corgan

+++ Albert Hammond Jr. hat sein kommendes Album vorab im Stream veröffentlicht. Offiziell erscheint "Momentary Masters" erst am 31. Juli, aber bereits jetzt gibt es die Platte komplett im Stream zu hören. In den vergangenen Wochen hatte der Strokes-Gitarrist bereits mehrere Songs daraus veröffentlicht. Ende des Jahres kommt Hammond Jr. für zwei Termine nach Deutschland. Karten für die Shows gibt es bei Eventim.

Album-Stream: Albert Hammond Jr. - "Momentary Masters"

Live: Albert Hammond Jr.

03.12. Hamburg - Nachtspeicher
04.12. Berlin - Lido

+++ Uncle Acid & The Deadbeats haben einen neuen Song veröffentlicht. Mit "Waiting For Blood" liefert die Psych-Doom-Band einen ersten Vorgeschmack auf ihr kommendes Album "The Night Creeper", was am 4. September auf den Markt kommt. Ab Mitte Oktober ist die Band dann auch in Deutschland unterwegs um ihr neues Material live zu präsentieren. Tickets für die Konzerte gibt es bei Eventim.

Audio: Uncle Acid & The Deadbeats - "Waiting For Blood"

Live: Uncle Acid & The Deadbeats

22.10. Zürich - Dynamo
24.10. Stuttgart - Universum
25.10. Frankfurt - Zoom
26.10. München - Backstage
27.10. Wien - Arena
29.10. Berlin - SO 36
08.11. Hamburg - Knust
10.11. Köln - Luxor

+++ Jack White hat Musik zur Dokumentation "Born In Chicago" beigesteuert. Der Film dreht sich um die Entwicklung der dortigen Musikszene in den 50ern und 60ern und enthält unter anderem Interviews von Blues-Größen wie Muddy Waters oder BB King. Neben White lieferte beispielsweise auch Bob Dylan einen musikalischen Beitrag. Die Macher des Films riefen nun eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben um die Rechte an der im Film verwendeten Musik erwerben zu können. Auf der Homepage kann man noch bis zum 16. September an der Kampagne teilnehmen.

Video: Trailer zu "Born in Chicago"

+++ Liam Gallagher hat an einem Film über den Haçienda Club in Manchester mitgewirkt. Neben ihm soll außerdem der ehemalige New Order-Bassist Peter Hook zu sehen sein. Die Dokumentation "You Own The Dançefloor?" soll am 15. August bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung gezeigt werden. Der Club hatte im Jahr 1982 eröffnet und war finanziell hauptsächlich von den Albumverkäufen New Orders unterstützt worden. 1997 hatte der Club aufgrund von anhaltenden finanziellen Schwierigkeiten schließen müssen.

+++ Phil Anselmo hat die Pläne seiner Biographie vorerst auf Eis gelegt. "Nachdem ich Rex' (Brown, Pantera-Bassist, Anm. d. Red.)Buch "Official Truth, 101 Proof: The Inside Story of Pantera" gelesen habe, denke ich, dass zu Pantera alles gesagt ist. Ich möchte das jetzt gerade einfach nicht machen. (...) Ein Buch zu machen fühlt sich so an, als würde man konstant einen Schritt zurück gehen", so Anselmo. Weiterhin führte der ehemalige Pantera-Frontmann aus: "Ich bin mehr daran interessiert neue Musik zu schreiben und neue Bands zu produzieren und vorwärts zu gehen." Anfang des Monats hatte Anselmo die Hoffnungen auf neues Material seiner Stoner-Rock-Band Superjoint Ritual geschürt.

+++ Wie wäre die Geschichte der Popmusik wohl verlaufen, hätten Pink Floyd 1987 ein HipHop-Album aufgenommen? Vielleicht wäre der Welt einiges an schlechten Crossover-Platten erspart geblieben, vielleicht hätte die Psychedelic-Band aber auch nachhaltig ihr Erbe demontiert. Der Vorschlag stand laut eines wiederaufgetauchten Guardian-Artikels aus dem Jahr 2013 aber offenbar ernsthaft zur Debatte. Produzent Bob Ezrin wollte Bandchef David Gilmour für das Pink Floyd-Comeback "A Momentary Lapse Of Reason" 1987 zu HipHop-Elementen überreden. Gilmour fand die Idee jedoch "schrecklich". Samples und Drumcomputer fanden dennoch ihren Weg auf das Album - das heute vielleicht auch deshalb als eines der schwächsten im Schaffen von Pink Floyd gilt.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.