Zur mobilen Seite wechseln
07.07.2015 | 14:18 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Laura Jane Grace, Robert Plant, Gallows u.a.)

News 23192Neuigkeiten von Laura Jane Grace, No Devotion, Goat, Mastodon, Robert Plant, Gallows, Between The Buried And Me, Vibravoid, Ghost, Lamb Of God, Bliksem und Festivals als Schlankmacher.

+++ Laura Jane Grace hat mit Marc Maron über die Geschichte ihrer Band Against Me! gesprochen. In der Podcast-Reihe "With Marc Maron", in der zuletzt sogar Barack Obama zu Gast war, waren im Gespräch mit der Frontfrau auch Transphobie in der Punk-Szene und die Erziehung in einer Militär-Familie Themen. Den ganzen Podcast könnt ihr auf der WTF-Homepage anhören. Kürzlich kündigten Against Me! ein Livealbum mit dem Titel "23 Live Sex Acts" an, das am 4. September erscheinen soll. Zuvor ist die Punk-Band noch in Deutschland auf Tour. Tickets für die Shows gibt es bei Eventim.

Live: Against Me!

06.08. Püttlingen-Köllerbach - Rocco Del Schlacko Festival
07.08. Eschwege - Open Flair Festival
08.08. Rothenburg ob der Tauber - Taubertal Open Air
13.08. Hamburg - Logo
14.08. Bremen - Lagerhaus
19.08. Karlsruhe - Stadtmitte

+++ No Devotion haben einen neuen Songs namens "Addition" gestreamt. Die Nachfolgeband der verbliebenen Lostprophets-Mitglieder hatte sich vergangenes Jahr mit Ex-Thursday-Sänger Geoff Rickly zusammengetan und bereits die Songs "Stay", "10.000 Summers" und "Eyesshadow" mit zugehörigem Video vorgestellt. Die musikalische Neuausrichtung hin zu schmissigem Alternative-Rock lässt sich auch beim neuen Song feststellen. Wann ein Debütalbum erscheinen wird, ist bislang jedoch unklar.

Stream: No Devotion - "Addition"

+++ Goat haben einen neuen Song namens "It's Time For Fun" gestreamt. Die schwedische Psych-Rock-Band veröffentlicht das Stück als Single über verschiedene Labels (Sup Pop, Stranded Rekords und Rocket Recordings) mit jeweils unterschiedlichen Covern. Auf der Single ist außerdem eine B-Seite namens "Relax" enthalten. Im September vergangenen Jahres war mit "Commune" das bislang letzte Goat-Album erschienen.

Stream: Goat - "It's Time For Fun"

+++ Devil You Know-Frontmann Howard Jones war Gast in der The Jasta Show und hatte amüsante Geschichten über Mastodon-Gitarrist Brent Hinds auf Lager. "Das Ozzfest war großartig. Als wir dort recht früh ankamen, war Brent von Mastodon auf Pilzen und hat einfach gegen unseren Bus getrommelt, bis unser Busfahrer kam und ihn weggestoßen hat. [Hinds] meinte nur 'Killswitch, wacht auf'", so Jones über die Begegnung mit dem Mastodon-Gitarristen beim Ozzfest 2005. Hinds wäre später nackt umher gerannt, und die Security hätte erfolglos versucht, ihn zu überwältigen. Der Auftritt von Mastodon musste wegen dieser Drogeneskapade ausfallen.

Podcast: The Jasta Show mit Howard Jones

+++ Robert Plant hat sich über Ähnlichkeiten zwischen einem Led Zeppelin- und einem Pearl Jam-Track lustig gemacht. In einem Interview mit Mike McCready, das dieser für das Pearl Jam Radio führte, bezeichnete er "Given To Fly" scherzhaft als "Going To California", da der Pearl-Jam-Klassiker große Ähnlichkeiten zu diesem Led Zeppelin Song aufweist. "Als du uns in Schweden gesehen hast, haben wir die Nummer gespielt und er ( Eddie Vedder, Anm.d.Red.) hat ihn dir gewidmet und dich so gewürdigt und den Song als 'Given To California' angesagt", so Cready. Plant scheint das nicht weiter zu stören: "Wir sind alle erwachsen also wissen wir alle, dass das okay ist. Obwohl ich keinen Scheck in der Post hatte." 2005 hatten Pearl Jam und Robert Plant anlässlich einer Benefiz-Veranstaltung für die Opfer des Hurricane Katrina "Going To California" zusammen performt.

Video: Pearl Jam + Robert Plant - "Going To California"

+++ Gallows haben eine Studio-Session im Stream veröffentlicht. Die Live-Aufnahme der britischen Hardcore-Band war Mitte Mai für die BBC Radio 1 Rock Show mit Daniel P Carter entstanden. Die vier Songs sind alle auf dem aktuellen Album "Desolation Sounds" zu finden, dass im April auf den Markt gekommen war.

Stream: Gallows - "BBC Radio 1 Rock Show Mit Daniel P. Carter

+++ Between The Buried And Me haben ihr kommendes Album vorab im Stream veröffentlicht. Physisch erscheint "Coma Ecliptic" am 10. Juli. Bereits jetzt kann man die gesamte Platte bei Soundcloud im Stream anhören. Im Herbst bringt die US-amerikanische Prog-Rock Band ihr neues Material dann auch auf deutsche Bühnen. Karten für die Clubshows gibt es bei Eventim.

Album-Stream: Between The Buried And Me - "Coma Ecliptic"

Live: Between The Buried And Me

28.09. Hamburg - Logo
29.09. Berlin - Magnet Club
30.09. München - Backstage
01.10. Köln - Euroblast Festival

+++ Die Psych-Rocker Vibravoid haben ein neues Video veröffentlicht. "Hole In My Shoe" ist ein Cover der britischen Band Traffic und erscheint im September auf der Seven-Inch "Stepping Stone", auf der ausschließlich Cover von 60er-Rock-Klassikern zu finden sind. Bevor Vibravoid für eine Clubshow im Oktober nach Düsseldorf kommen, sind sie im August bereits auf einem Festival hierzulande live zu sehen.

Video: Vibravoid feat. Viola Road - "Hole In My Shoe"

Live: Vibravoid

15.08. Finkenbach - Open Air
31.10. Düsseldorf - Black Box

+++ Ghost haben sich zu ihren neuen Kostümen geäußert. Einer der namenlosen Ghuls gab gegenüber dem französischen Musikmagazin RockNLive die Hintergründe zu den neuen Bühnenoutfits bekannt: "Das Album findet nicht in derselben Zeit statt wie das letzte. Wir wollten dass der Look von den Zwanzigern in den USA beeinflusst wird, dabei sollten die Ghuls aussehen wie eine Gang aus reichen Menschen, die ein geheimes Treffen in einem Hotel abhalten." Diesmal wolle die Band keine Roben und religiösen Masken tragen. "Wir wollten schöne Kostüme, Anzüge und Masken, die wie Standbilder aus den 20er Jahren wirken." Schon am vergangenen Tag hatte die schwedische Okkult-Band weitere Details zum kommenden Album bekannt gegeben. "Meliora" soll am 21. August via Spinefarm/Caroline erscheinen.

Video: Ghost erklären ihre neuen Kostüme

+++ Lamb Of God-Frontmann Randy Blythe hat einen Auszug aus seinem kommenden Buch veröffentlicht. Auf seinem Instagram-Account präsentierte der Sänger der Metal-Band bisher sieben Auszüge aus seinem Werk. Die Biographie "Dark Days" erscheint in den USA am 14. Juli. Mit seiner Band hatte Blythe zuletzt ein Behind-The-Scenes-Video zur Single "512" veröffentlicht. Das neue Album "VII: Sturm Und Drang" erscheint hierzulande am 24. Juli via Nuclear Blast.

DARK DAYS MICRO-EXCERPT #1: ? The guard walked away, leaving the van door open. I guess he knew I wasn?’t going anywhere?—we were behind the prison?’s tall outer walls now, and I was still in handcuffs. I slid down the seat a little toward the open door, but not too far. I wasn?’t trying to get blasted by a shotgun toting guard during my first three minutes in prison. I craned my neck to see what I could of my new home. The outside of Pankra´c actually looked kind of nice from what I could see?—from my restricted vantage point, I saw a fairly neat-looking standard-issue European building. There were even some freshly painted flower boxes lining the short flight of concrete steps leading up to the clean, white building?’s heavy front door. Maybe this place wouldn?’t be as awful as Martin said. Soon the driver came back out with two cups in his hand; a coffee for him and water for me. I thanked him and drank my water in two gulps. He took my cup and sipped his coffee. ?“I am sorry this is happening for you,?” he said in a kind voice, ?“I am a big fan of heavy metal.?” I waved my hand-cuffed hands in a No worries, dude, it?’s not your fault gesture and said, ?“Really? What bands do you like, bro??” ?“I listen to Bathory, Finntroll, a little Rammstein,?” he said. ?“While we wait, would you like a coffee??” ?“That, my friend, would be awesome,?” I said. He left and walked back into the prison. This was going much better than I had expected. Maybe there would be other early black-metal loving guards and inmates inside. Soon he returned with a mug of coffee with foamed milk on top. I?’m a black coffee kind of guy, but I wasn?’t about to ask this nice metal head guard to go fix me another. I took a sip?—it was hot and tasted heavenly. ?“Thank you so much?—I was dying for a coffee. What would you call this in Czech? Caffe??” I asked, using the fairly universal European term for coffee. “Cappuccino,?” he said, with a raised eyebrow and slight grin, his expression saying "Dude, haven?’t you ever had a cappuccino before?" DARK DAYS OUT 7.14.2015. PRE-ORDER NOW at AMAZON.COM, RANDYBLYTHE.NET, or your local INDEPENDENT BOOKSTORE!

Ein von D. Randall Blythe (@drandallblythe) gepostetes Video am

DARK DAYS MICRO-EXCERPT #2 "What’s up, dude? I’m Randy. How ya doing?” I asked, trying a little conversational English to test the ol’ linguistic waters in cell 505. The man just stared at me. I went a little more formal. “Hello, my good man. This place is really something, eh?” I said. He continued to stare, not with malice, but there was incomprehension written on his brown face. “Bonjour, mon ami. Parlez vous francais?” I asked, hoping that what little I remembered from Madame Degnan’s first period high school French class might come in handy. This actually drew a scowl—he obviously wasn’t a francophile. I greeted him in Japanese, and I thought I saw a small glimmer of recognition in his dark eyes, but still he remained silent. This was just as well, as my Japanese is horrible at best. Spanish? No reply. I ran through most of the greetings I know from traveling around the world, even throwing in a little Jamaican patois just for the fun of it, but the man didn’t utter a word. Maybe he was mute? Finally, I employed the time-honored technique I have embarrassedly witnessed American tourists use on disgusted locals around the globe: I spoke English as slowly and as loudly as possible. As all Americans abroad somehow intuitively know, the best course of action when speaking to a confused looking native of the country we are currently gracing with our presence is decreasing the velocity of speech to the speed of wood, while simultaneously increasing its volume to ear-blowing levels. This, of course, automatically grants the listener instant comprehension of our language. “HELL-O, I AM RANDY,” I yelled, pointing to my chest “I AM FROM AMERICA. RAAAAAN-DY. A-MER-I-CAAAA.” DARK DAYS out July 14 2015! PRE-ORDER at AMAZON.COM, RANDYBLYTHE.NET, or your local INDEPENDENT bookstore! Thank you kindly for your support!

Ein von D. Randall Blythe (@drandallblythe) gepostetes Video am

DARK DAYS MICRO-EXCERPT #3 The next day after breakfast, Tom Selleck popped by #505 with a present for me: a paper bag containing most of what had been in my wallet and pockets when I was arrested. This was a wonderful surprise, as I had several things that I would be extremely grateful for in the coming days. There were a few hair ties, business card sized pocket street and subway maps of New York City, a plastic Fresnel magnifying glass card, various scraps of paper and business cards, a pack of flints for a Zippo lighter, a small book of spiritual readings I carry with me wherever I go, a small change purse I had bought in Christiania (an amazing anarchist city that lies inside Copenhagen, Denmark) that contained a pair of ear- plugs and six Willie Adler signature lamb of god guitar picks, and a pen and my small Moleskine notebook. I was ecstatic to have my journal and a pen, and after I had put my loot away I tied back my dreads, sat down, and immediately began writing. Reading this journal now is a strange experience for me, because it details not just the mundane day-to-day occurrences of prison life, but my mental and emotional state as well. As I read this small book, I can actually feel the sharp fear that pervaded my days. I can also see my attempt to stay positive and grateful in the face of it, and I can step outside those feelings now in a way I couldn’’t in prison, to analyze them and my actions. I am grateful for this... DARK DAYS out July 14 2015! You can PRE-ORDER it NOW at AMAZON.COM, RANDYBLYTHE.NET, or your local INDEPENDENT bookstore! GRACIAS! #stillwriting #darkdaysbook

Ein von D. Randall Blythe (@drandallblythe) gepostetes Video am

+++ Bliksem haben mit dem Video zu "Crawling In The Dirt" einen Vorgeschmack auf die neue Platte geliefert. Die Single ist auf dem zweiten Studioalbum der Thrash-Metaller aus Belgien enthalten. "Gruesome Masterpiece" erscheint am 28. August via Iron Will / Rough Trade. Live zu bestaunen gibt es das neue Material auf ihrem Deutschlandkonzert im September in Essen.

Video: Bliksem - "Crawling In The Dirt"

Live: Bliksem

04.09. Essen - Turock

+++ Wenn das mal nicht der nächste Schlankheits-Trend wird: Abnehmen mit Festivals. Geht zumindest laut dem britischen Unternehmen Withings, das sich in seiner jüngsten Studie mit der physischen Erschöpfung eines durchschnittlichen Festivalbesuchers beschäftigt hat. Laut der Studie sollen Musikfans bis zu 9.000 Kalorien an nur einem Festivalwochenende verbrauchen. Wie das geht? Indem man circa acht Stunden am Tag mit Tanzen verbringt und so zwischen jedem Auftritt 400 bis 700 Kalorien verbrennt und durch die Wege, die man an dem Wochenende mit Laufen hinter sich bringt. Mit bis zu 3.400 verbrannten Kalorien am Tag führt das Glastonbury die kräftezehrendsten Festivals an. Berücksichtigt wurden in der Studie bis jetzt nur britische Festivals. Endlich ergeben die endlosen Fast-Food-Meilen und zahllosen Bierstände auf Open Airs Sinn - denn wie wenn nicht durch jede Menge Hopfenkaltschalen, Pommes, Burger oder Pizza soll man dieses Kaloriendefizit zeiteffizient ausgleichen?

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.