Zur mobilen Seite wechseln
10.03.2014 | 13:20 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash

News 20348Neuigkeiten von Tool, These New Puritans, Kevin Drew, Arcade Fire, Twin Forks, Nine Inch Nails, Soundgarden, Sonic Youth, Bikini Kill, Morrissey, New Found Glory und einem Cyborg-Schlagzeuger.

+++ Tool dementieren die Meldung, dass ihr neues Album fertiggestellt sei. Die Nachricht hatte Ende der vergangenen Woche die Runde gemacht, nachdem ein Zitat des Gitarristen Adam Jones in den falschen Kontext gerückt worden war. Gegenüber dem Rolling Stone erklärte Jones nun, er habe in einer privaten Konversation mit einem Fan scherzhaft gesagt: "Das Album ist fertig und erscheint morgen - ich mache nur Spaß." Offensichtlich wurde der Satz entweder falsch verstanden, oder absichtlich falsch zitiert. Das Warten auf das fünfte Studioalbum der Band geht also weiter.

+++ These New Puritans machen mit einem zwölfminütigen Live-Video Werbung für sich und ihre Konzerte. Gemeinsam mit Regisseur Phil Poole hat die Band den Titel "V (Island Song)" vom aktuellen Album "Field Of Reeds" verfilmt. Die Sechsteilung des Bildes lässt parallele Blickwinkel auf verschiedene Musiker zu, und die gibt es auf der Bühne zur Genüge. Mit dem Video wirbt die britische Artrockband für ihre anstehende Tour durch Nordamerika.

These New Puritans - "V (Island Song)"

These New Puritans: Island Song on Nowness.com

+++ Fast zwei Wochen bevor Kevin Drew sein Soloalbum "Darlings" veröffentlicht, kann die Platte über NPR im Stream gehört werden. "Good Sex" und "Mexican Aftershow Party" ließen bereits erahnen, wie offen und extrovertiert der Broken Social Scene-Sänger an das Album herantritt. "Darlings" ist ein Album, dass seine Hörer persönlich und direkt anspricht. Die Wahrheit in Drews Musik liegt in seiner Einfachheit.

+++ Arcade Fire haben ein Live-Cover des 1981 veröffentlichten Prince-Klassikers "Controversy" als Stream veröffentlicht. Die kanadischen Indierocker hatten den Song am vergangenen Samstag bei ihrem ausverkauften Konzert im Target Center in Minneapolis als Zugabe gespielt, um den aus der Stadt stammenden Musiker zu ehren. Frontamnn Win Butler trug dabei einen Kasten auf dem Kopf, auf den das Gesicht von Prince projiziert wurde.

Arcade Fire - "Controversy" (Prince Cover)

+++ Twin Forks haben ein Lyric-Video zu ihrer aktuellen Single "Back To You" veröffentlicht. Der Song stammt aus ihrem neuen, selbstbetitelten Album, welches hierzulande am Freitag auf Dine Alone erscheint. Erst vor Kurzem musste die Folk-Band ihre anstehende Tour aus bislang unbekannten Gründen absagen.

Twin Forks - "Back To You" (Lyric Video)

+++ Gerüchten zufolge gibt es Pläne für eine gemeinsame US-Tour der Industrial-Rocker Nine Inch Nails und der Grunge-Legenden Soundgarden im Sommer. Vor Kurzem hatte das Magazin Live Nation - vermutlich versehentlich einen ersten Termin für eine gemeinsame Show online gestellt, kurz darauf aber wieder gelöscht. Fans stießen zudem auf eine Auktion für ein Meet & Greet mit Soundgarden-Frontmann Chris Cornell und zwei dazugehörige Tickets für ein Konzert mit den Nine Inch Nails. Ein weiterer Hinweis findet sich auch auf den Instagram-Kanälen der beiden Bands: Dort posteten die Musiker zwei verdächtig ähnliche Teaser-Videos, die gut erkennbar mehrere Spielstätten in den US-Staaten aufzeigen. Eine offizielle Bestätigung der Tour steht aber bislang aus.

+++ Der ehemalige Sonic Youth-Frontmann Thurston Moore hat das feministische Onlinemagazin Jezebel attackiert, nachdem dieses ihn für seine Beziehung mit der Kunstband-Herausgeberin Eva Prinz kritisiert hatte. Das Magazin hatte Moore einen "Arsch" genannt, da dieser Kim Gordon 2011 nach über 25-jähriger Ehe für die deutlich jüngere Prinz verlassen und zuvor jahrelang betrogen hatte. Moore warf dem Medium nun "Geschlechterfaschismus" vor. "Weil ihnen die entscheidenden Voraussetzungen dazu fehlen, die Beziehungen von Männern zu Frauen zu verstehen, haben sie sich entschieden, mit imperialistischem Geschwätz Hass zu verbreiten", schrieb der Musiker. "Dass als Feminismus auszugeben ist ein Mangel an Klasse, aber ich bin sicher, sie haben online ein bisschen Spaß und kommen wenn sie erwachsen werden vielleicht noch darauf, wie komplex das wirkliche Leben und die Liebe sind."

+++ Die wegweisende Riot-Grrrl-Band Bikini Kill hat eine umfangreiche Reissue ihrer EP "Yeah Yeah Yeah Yeah" angekündigt. Die ursprünglich 1993 erschienene EP, die 2012 bereits in einer einfachen Version auf dem bandeigenen Label "Bikini Kill Records" wiederveröffentlicht wurde, soll zusätzlich sieben Live-Songs, sowie neue Fotos der Gruppe enthalten. Die Neuauflage erscheint am 15. April in den USA.

+++ Die Morrissey-Fanseite True To You hat den angeblichen Titel von dessen zehntem Studioalbum enthüllt. Demnach soll die Platte "World Peace Is None Of Your Business" heißen und Ende Juni über Harvest Records erscheinen. Alle zwölf Titel seien von Joe Chiccarelli produziert worden, der unter anderem schon mit The Strokes und The Killers zusammen arbeitete. Morrissey selbst soll "mehr als begeistert" von seiner Arbeit sein.

+++ New Found Glory wollen keinen Ersatz für ihren Gitarristen Steve Klein suchen. Gitarrist Chad Gilbert sagte in einem Billboard-Interview: "Es war nie der Plan und wird auch nie der Plan sein, ein fünftes Bandmitglied zu haben. Es werden immer nur wir vier sein." Die Band hatte sich im Dezember wegen persönlichen Differenzen von ihrem Gründungsmitglied getrennt. Darüber hinaus kündigte die Band ein neues Album für Ende des Jahres an.

+++ Manch ein professioneller Schlagzeuger funktioniert an seinem Instrument bereits wie eine Maschine. Einem Professor am Tech Center For Music Technology in Georgia war das aber nicht genug. Für seine Vision eines musizierenden Cyborgs hat der Forscher Gil Weinberg einen Menschen mit einer Armprothese inklusive Drumsticks ausgestattet. Der Schlagzeuger Jason Barnes hatte vor zwei Jahren seinen Unterarm wegen eines Stromschlags verloren, die Prothese erlaubt ihm nun, noch schneller als zuvor zu musizieren. "Der Schlagzeuger wird im Grunde zu einem Cyborg", sagt Weinberg offen und auch Barnes wirkt der futiristischen Idee nicht abgeneigt: "Ich wette, einige Metal-Schlagzeuger könnten neidisch auf das sein, was ich jetzt kann. Geschwindigkeit ist gut. Schneller ist immer besser." An der Prothese sind gleich zwei Drumsticks befestigt, von denen Barnes jedoch nur einen über seine Muskeln kontrollieren kann. "Der zweite Drumstick hat einen eigenen Verstand", erklärt Weinberg. Der Stick nimmt Rhythmus und Meldodien auf und trommelt dann passend zur Musik. Noch eine zweite Armprothese und die endgültige Metamorphose zum menschlichen Drumcomputer ist nicht mehr weit. Ein Video zeigt Barnes' erste Versuche mit dem neuen Gerät.

Armprothese für Schlagzeuger

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.