0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Newsflash (Nick Cave, Playfellow, The Prodigy, u.a.)

+++ Nick Caves Sohn hatte vor seinem tödlichen Sturz LSD genommen. Das hatte eine Obduktion des verstorbenen Arthur heute in Brighton ergeben. Der 15-Jährige war im Juli diesen Jahres von einer Klippe des östlich von Brighton gelegenen Ovingdean gestürzt und erlag seinen Verletzungen. Zu diesen gehörte eine Schädelfraktur, gebrochene Beine und eine Gehirnblutung. Passanten hatten ihn vor seinem Sturz in der Nähe der Klippe torkeln sehen, weshalb eine Obduktion durchgeführt worden war. Bei der Verlesung der Details zum Tod ihres Sohnes verließen Nick Cave und seine Frau Susie den Saal. Die Todesursache wurde auf “multiple traumatische Verletzungen, hervorgerufen durch einen Fall aus der Höhe” festgelegt.

+++ Playfellow haben vorab ihre neue Platte gestreamt und ein neues Musikvideo veröffentlicht. Die Avantgarde-Band veröffentlicht am 13. November ihr drittes Album “Ephraim’s House” über Atomino. Mit “Our Room” hat das Qunitett die erste Video-Auskopplung releast. Auch den Rest der Platte gibt es schon jetzt zu hören, bevor die Chemnitzer von Mitte bis Ende diesen Monats auf Deutschland-Tour gehen.

Album-Stream: Playfellow – “Ephraim’s House”

Video: Playfellow – “Our Room”

Cover & Tracklist: Playfellow – “Ephraim’s House”

Playfellow -

01. “Fears And Cities”
02. “Our Room”
03. “Starman From The Starsea”
04. “Hours And Months”
05. “Late Walk”

Live: Playfellow

18.11. Siegen – Kultkaff
19.11. München – Glockenbachwerkstatt
20.11. Würzburg – Kellerperle
21.11. Nürnberg – Artischocken
22.11. Stuttgart – Club Zwölfzehn
24.11. Hannover – Kulturpalast Linden
25.11. Berlin – Privatclub
26.11. Dresden – Ostpol
27.11. Chemnitz – Atomino

+++ Bring Me The Horizon haben ein neues Musikvideo veröffentlicht. Nach “Drown” und “Throne” ist “True Friends” die dritte Videoauskopplung des fünften Albums “That’s The Spirit” der Ex-Deathcore-Band. Im Video erzählen die Darsteller, in Zäsuren des Originalsong, die emotionale Geschichte zwischen Vater und Tochter, welche tragisch endet. Die Briten sind momentan auf Deutschland Tour. Karten gibts bei Eventim.

Video: Bring Me The Horizon – “True Friends”

Live: Bring Me The Horizon

10.11. Berlin – Huxley’s Neue Welt
19.11. Hamburg – Docks
20.11. Münster – Skaters Palace

+++ 7 Seconds haben eine GoFundMe-Kampagne gestartet, um ihrem kranken Bassist Steve “Youth” Marvelli medizinische Betreuung zu finanzieren. Der Sänger der Hardcore-Punk Band und Bruder Marvellis, Kevin Seconds, schrieb im erklärenden Text, dass sein kleiner Bruder an zwei gesundheitlichen Problemen leide. Zum einen an einem Infekt im Mund, der sich als Tumor herausstellen könnte und vermutlich operativ entfehrnt werden muss, zum andern an Alkoholismus. Er beschrieb seinen Bruder als guten Vater und hart arbeitenden Mann, der aufgrund des Tourlebens der Band keine Krankenversicherung habe. Nun bat die Band ihre Fans um finanzielle Hilfe, um Arztrechnungen und den Entzug, welcher am 1. Dezember beginnen soll, zu bezahlen. Als Anreiz bekommen Geldgeber ab einer Spende von fünf US-Dollar fünf neuaufgenommene, beziehungsweise -gemixte Songs, digital zur Verfügung gestellt. Den kompletten, sehr emotionalen Text des Sängers, der in Absprache mit dem Kranken publiziert wurde, können Interessierte auf der GoFundMe-Seite nachlesen.

+++ Scorpion Child haben ein Lyric-Video zu “She Sings, I Kill” veröffentlicht. Der von Led Zeppelin geprägte Track erscheint auf dem kommenden Album der Retro-Rocker. Der Nachfolger für das nach der Band benannte Debütalbum soll Anfang nächsten Jahres erscheinen.

Video: Scorpion Child – “She Sings, I Kill” (Lyric-Video)

+++ Das Indie-Quartett Hinds hat einen neuen Song präsentiert. “San Diego” ist die dritte Auskoppelung aus dem kommenden Album “Leave Me Alone”, welches am 8. Januar bei Mom+Pop erscheint. Nach dem Release kommt die Band mit dem neuen Material auf Tour und präsentiert ihre Songs auch hierzulande. Karten für die Shows gibt es bei Eventim.

Stream: Hinds – “San Diego”

Live: Hinds

15.01. Berlin – Lido
16.01. Hamburg – Molotow
17.01. Frankfurt – Zoom
19.01. Zürich – Bogen F
25.01. Wien – B72
26.01. München – Milla

+++ Die Stone Temple Pilots haben zusammen mit Joss Stone im US-Fernsehen performt. In der Late-Night-Show “Jimmy Kimmel Live!” spielten sie im Rahmen von Kimmels “Mash-Up Mondays” den Song “Interstate Love”. Bei diesem Format bringt der Moderator zwei Künstler dazu für einen Auftritt eine Supergroup zu bilden. Vorher hatte er schon Weezer, ZZ Top und Haim für diesen Teil seiner Sendung gewinnen können. Gestern hatte Chester Bennington verkündet, dass er die Band verlasse.

Video: Stone Temple Pilots feat. Joss Stone – “Interstate Love” (Live)

+++ Die Hardcore-Band Brothers In Arms hat ein neues Video veröffentlicht. Im Schwarz-Weiß-Clip präsentieren sie ihre aktuelle Single “Never Surrender”. Im Frühjahr hatten sie ihr erstes Album “Warlord” bei Swell Creek herausgebracht. Im Dezember ist die Band auch auf Deutschland-Tour, Karten gibt es bei Eventim.

Video: Brothers In Arms – “Never Surrender”

Live: Brothers In Arms

01.12. Berlin – Musik & Frieden
02.12. Köln – MTC
03.12. Hamburg – Rock Cafe St. Pauli
05.12. München – Orangehouse
09.12. Frankfurt – Elfer Music Club

+++ Anna von Hauswolff hat ihr neues Album “The Miraculous” im Stream bereitgestellt. Die schwedische Organistin verbindet darauf klassische Orgelmusik mit Motiven von Gothic-Metal und progressiven Strukturen. Das Album, ihr mittlerweile drittes, entstand an einer massiven Kirchenorgel im nordschwedischen Piteå und erscheint am kommenden Freitag auf City Slang.

Album-Stream: Anna von Hauswolff – “The Miraculous”

+++ Auch die Dreampopper A Sunny Day In Glasgow haben ihr neues Album online gestellt. Die zwei EPs vereinende Platte “Planning Weed Like It’s Acid/Life Is Loss” erscheint ebenfalls am Freitag. Zuletzt hatte die Band 2014 das Album “Sea When Absent” veröffentlicht.

Album-Stream: A Sunny Day In Glasgow – “Planning Weed Like It’s Acid/Life Is Loss”

Cover & Tracklist: A Sunny Day In Glasgow – “Planning Weed Like It’s Acid/Life Is Loss”

sunnydoppelEP

01. “Jet Black, Starlit”
02. “Hey, You’re Mine”
03. “Bimbo”
04. “Follow Me (Only)”
05. “Jewelry Duty”
06. “Days & More Nights”
07. “Recognizing Patterns”
08. “Dedicate Your Love to Silence, Talk About the Loss (Sentimental Ghosts)”
09. “I Can’t Live Without Your Love”

+++ The Prodigy haben eine Deluxe-Edition ihres aktuellen Albums “The Day Is My Enemy” veröffentlicht. Diese enthält neben dem erweiterten Album einige Remixe und eine neue Version des Titeltracks. Das Mash-up “Shut Em Up” besteht aus dem Prodigy-Song “Stand Up” und “Shut Em Down” von Public Enemy, mit denen die Ravepunks auch ein Konzert auf der aktuellen Tour bestreiten. Tickets für die heutige Show in Frankfurt am Main und für die anderen beiden Konzerte in Wien und Luxemburg gibt es bei Eventim.

Tracklist: The Prodigy – “The Day Is My Enemy (Deluxe Edition)”

CD1:

01. “The Day is My Enemy”
02. “Nasty”
03. “Rebel Radio”
04. “Ibiza” feat. Sleaford Mods
05. “Destroy”
06. “Wild Frontier”
07. “Rok-Weiler”
08. “Beyond the Deathray”
09. “Rhythm Bomb” feat. Flux Pavilion
10. “Roadblox”
11. “Get Your Fight On”
12. “Medicine”
13. “Invisible Sun”
14. “Wall Of Death”

CD2:

01. “The Day Is My Enemy” (Liam H Remix feat. Dope D.O.D.)
02. “Shut Em Up”
03. “Get Your Fight On” (Live at Alexandra Palace 2015)
04. “Roadblox” (Live at Sonicmania Japan 2015)
05. “Roadblox” (The Jaguar Skills Ninja Terminator Remix)
06. “Roadblox” (Reso Remix)
07. “Medicine” (South Central Remix)
08. “AWOL” (Strike One)
09. “Nasty” (Spor Remix)
10. “Nasty” (Zinc Remix)
11. “Nasty” (Onen Remix)

Live: The Prodigy + Public Enemy

10.11. Frankfurt / Main – Festhalle

Live: The Prodigy

13.11. Wien – Stadthalle Wien
17.11. LUX-Esch/Alzette – Rockhal

+++ Man kann es nicht oft genug betonen: Der allgemeine Kuttenträger zeichnet sich zwar durch ein ruppiges Aussehen und bierseliges Gehabe aus, ist aber durchaus loyal und ein funktionierendes Mitglied der Gesellschaft. Vorsicht allerdings ist gefragt bei der falschen Wahl des T-Shirts, ganz zu schweigen von Gewinnspielen. Dann werden Metalheads anhänglich und verfolgen ihre fixe Idee nötigenfalls bis zum bitteren Ende. Wie das aussieht, muss ein argloser Teilnehmer am eigenen Leib erfahren. Der Hauptgewinn folgt ihm in jeder Sekunde seines Alltags und kommentiert seine Handlungen derart ausführlich, dass er nicht nur den Job verliert und Probleme im Straßenverkehr bekommt, sondern auch bald die Freunde reißaus nehmen. Sogar nachts wird das Schnarchen des Sängers mit einem Riff begleitet. Also vorsicht, liebe Fangemeinde: Beim nächsten Ausschreiben lieber die Packungsbeilage lesen oder den Arzt oder Apotheker fragen.

Video: I will follow you, will you follow me?