Zur mobilen Seite wechseln
09.11.2015 | 11:00 0 Autor: Florian Schneider RSS Feed

Chester Bennington verlässt Stone Temple Pilots

News 23957

Foto: Camillesh

Chester Bennington hat die Stone Temple Pilots verlassen und konzentriert sich fortan auf seine Kariere mit Linkin Park. Einen Nachfolger für Bennington gibt es - trotz einiger Gerüchte - bislang nicht.

Am vergangenen Freitag war es lediglich ein Gerücht, in die Welt gesetzt von einer in dieser Angelegenheit alles anderen als unbefangenen Quelle - nämlich Ex-StoneTemple Pilots-Frontmann Scott Weiland. Inzwischen haben Chester Bennington und die verbliebenen Stone Temple Pilots bestätigt, dass Bennington die Band verlassen hat.

In einem offiziellen Statement auf der Website der Stone Temple Pilots betonten Bennington und die verbliebenen Bandmitglieder, dass die Trennung freundschaftlich verlaufen sei. Bennington sagte: "Wir sind es den Freunden, Fans und dem Erbe der Stone Temple Pilots schuldig, dass wir der Band mehr Zeit einräumen, als ich es mir erlauben kann. Aus Fairness meinen Bandkollegen, mir selbst und meiner Familie gegenüber, werde ich mich in Zukunft zu 100 Prozent auf Linkin Park konzentrieren. Es ist ein Traum für mich in Erfüllung gegangen, dass ich Teil der Stone Temple Pilots sein durfte, und ich freue mich auf das, was die Zukunft für die Stone Temple Pilots und Linkin Park bringt."

Die verbliebenden Bandmitglieder gaben in ihrem Statement bereits einen Ausblick auf die Zukunft der Band ohne Bennington: "Es war uns klar, dass die Zeit gegen uns arbeitet. Trotzdem ist diese Entscheidung auch der Beginn für etwas Neues. Wir haben eine ganze Menge neuer Musik geschrieben, einiges davon ist bereits aufgenommen. Wir haben in den letzten Monaten die große Chance gehabt, mit einigen sehr talentierten Sänger arbeiten zu können, und werden das in den nächsten Wochen so lange fortsetzen, bis wir alle der Meinung sind, den richtigen Sänger gefunden zu haben."

Einer dieser Sänger ist wohl Johnny Stevens von Highly Suspect gewesen, der laut des Twitter-Accounts seiner Band den Job aber ablehnte. Zuerst öffentlich gemacht hatte die Trennung ausgerechnet Ex-Sänger Scott Weiland, der sich in einem Interview mit Alternative Nation zudem sicher zeigte, dass es bald zu einer Reunion der Guns N' Roses kommen wird.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.