Zur mobilen Seite wechseln
05.10.2021 | 18:06 0 Autor: Benjamin Kübart / Lukas Schumacher / Jonas Silbermann-Schön RSS Feed

Newsflash (Ozzy Osbourne, AFI, Monolord u.a.)

News 31961Neuigkeiten von Ozzy Osbourne, AFI, Monolord, Courtney Barnett, Amyl And The Sniffers, Agonstic Front, Springbok Nude Girls und Two Minutes To Late Night.

+++ Ozzy Osbourne hat Details zu seinem neuen Album verraten. Wie der "Prince Of Darkness" in einer neuen Folge seines eigenen Formats "Ozzy Speaks" beim amerikanischen Radiosender "Sirius XM" verlauten ließ, sollen unter anderem prominente Gäste wie Eric Clapton, Tony Iommi und Zakk Wylde auf seiner nächsten Platte mitwirken. Für sein zwölftes Studioalbum hatte er zudem bereits die Mitarbeit von Chad Smith (Red Hot Chili Peppers) und Taylor Hawkins (Foo Fighters) bestätigt. Auch war bereits bekannt, dass die Platte die bisher weder Titel noch Erscheinungsdatum hat, wieder von Andrew Watt produziert werden wird. Sein aktuelles Album "Ordinary Man" hatte Osbourne 2020 veröffentlicht. Darauf waren ebenfalls eine Riege namenhafter Gäste zu hören, darunter zum Beispiel Elton John oder Rapper Post Malone. Zuletzt hatte Ozzy auch immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Neben der Bekanntmachung seiner Parkinson-Erkrankung musste er seine Tour mit Judas Priest aufgrund einer Lungenentzündung und eines Sturzes mehrfach verschieben verschieben. Aktuell sind die Nachholtermine für Januar 2022 geplant.

Live: Ozzy Osbourne + Judas Priest 2022

26.01. Berlin - Mercedes-Benz Arena
28.01. Prag - O2 Arena
31.01. Zürich - Hallenstadion
11.02. Mannheim - SAP Arena
14.02. Hamburg - Barclaycard Arena
21.02. Dortmund - Westfalenhallen
24.02. München - Olympiahalle

+++ AFI haben ihre neue Single "Caught" veröffentlicht. Der Song erscheint im Zuge des Kurzfilms "Where We Used To Meet" von Kes Glazier, zu dem AFI den Soundtrack beigesteuert haben. Auf YouTube gibt es zu "Caught" ein Video mit ruhigen Visuals in schwarz-weiß zu sehen. Der Londoner Kes Glazier ist unter anderem bekannt für seinen Entwurf des Logos von Label "Lioness", das Amy Winehouse 2009 gegründet hatte. AFI hatten zuletzt im Juni ihr elftes Studioalbum "Bodies" sowie einige dazugehörige Musikvideos veröffentlicht. Im Frühjahr geht die Band auf ausgedehnte Tour in den USA, Fans in Europa müssen sich derweil noch gedulden.

Video: AFI - "Caught"

+++ Die Sludge-Metal-Institution Monolord hat ihr fünftes Studioalbum "Your Time To Shine" angekündigt. Dazu haben die Schweden den Opener "The Weary" veröffentlicht, der mit düsteren Riffs auffährt, damit die Stimmung des Albums vorgibt und die Gesangspassagen von Sänger Thomas Jäger leicht hallend in den Hintergrund stellt. In einer Pressemitteilung verrät dieser: "'The Weary' – die Müden – das sind wir, die wir künftigen Generationen die Geschichte erzählen, dass es uns leid tut, aber wir haben alles versaut." Das Trio möchte ihre Sicht auf die Klimakrise, zu Relegion und der Isolation während der Pandemie liefern. So gibt Schlagzeuger Esben Willems bekannt: "Für mich ist es eine ehrliche Darstellung dessen, was ich über den aktuellen Zustand der Menschheit denke." Im surrealen Musikvideo zu "The Weary" sind die Gesichter der Protagonist:innen durch Morphsuit-Masken verhüllt; die Szenen wechseln mit dunklem Farbfilter zwischen Ruinen und alltäglichen Orten. "Your Time To Shine" wurde von Willems im Göteborger Tonstudio Berserk produziert. Die Platte erscheint am 29. Oktober über Relapse und kann bereits physisch und digital vorbestellt werden. Kurz nach dem Release folgt ein Feature mit Monolord in unserer kommenden Ausgabe 344 von VISIONS. Im November und Dezember gehen Monolord dann auf Tour mit den Label-Kolleginnen von Blackwater Holylight.

Video: Monolord - "The Weary"

Stream: Monolord - "The Weary"

Cover & Tracklist: Monolord - "Your Time to Shine"

01. "The Weary"
02. "To Each Their Own"
03. "I'll Be Damned"
04. "Your Time To Shine"
05. "The Siren Of Yersinia"

Live: Monolord + Blackwater Holylight 2021

18.11. Oberhausen - Kulttempel
03.12. Aarau - Kiff
04.12. Wien - Arena
05.12. Dresden - Chemiefabrik
06.12. Berlin - Zukunft am Ostkreuz
07.12. Hamburg - Bahnhof St. Pauli

+++ Courtney Barnett hat einen interaktives Mixing-Tool veröffentlicht, mit dem Fans Songs aus ihrem kommenden Album "Things Take Time, Take Time" bearbeiten können. Der Mixer ist auf der Webseite der Singer/Songwriterin zu finden und hat neben acht Lautstärkereglern für verschiedenen Instrumentengruppen auch eine Loop-Funktion. Er wurde von Raphael Ong und Sean Lim gestaltet und enthält bislang die drei Vorab-Singles "Rae Street", "Before You Gotta Go" und "Write A List Of Things To Look Forward To". "Things Take Time, Take Time" erscheint am 12. November. Zuletzt bestätigte das neue Berliner Festival Tempelhof Sounds Barnett für das Line-Up im Juni 2022.

Tweet: Courtney Barnett kündigt den Stem-Mixer an

+++ Amyl And The Sniffers haben einen Livestream zu ihrem aktuellen Album "Comfort To Me" angekündigt. Die Band um Frontfrau Amy Taylor wird das Album am Stück spielen und das Ganze in einem Take aufnehmen und für die Fans bereitstellen. Der Stream aus Melbourne startet am 05. Oktober um 22 Uhr deutscher Zeit und ist anschließend für 72 Stunden abrufbar. Tickets gibt es für umgerechnet knapp 12 Euro über Noon Chorus.

+++ Agnostic Front-Sänger Roger Miret hat sich im Rahmen seiner Krebsbehandlung einer weiteren Operation unterzogen. In einem Video auf dem Instagram-Kanal der Band erzählte Miret: "Ich sollte mich bald schon wieder besser fühlen, weil ich die Infektion überstanden habe. Ich hatte zwei Wochen lang ununterbrochen Fieber. Also, kein Grund zur Sorge." Darüber hinaus spricht der gebürtige Kubaner seinen Dank für die Unterstützung aus, die er erhalten habe. Miret wurde Anfang des Jahres mit Krebs diagnostiziert, worauf eine komplexe Operation und ein langer Krankenhausaufenthalt folgten. Seitdem befindet sich der Sänger in Remission und alle Anzeichen der Krebserkrankung sind verschwunden. Um die enormen Behandlungskosten zu decken wurde eine GoFundMe-Seite für Spenden eingerichtet.

Instagram-Post: Roger Miret spricht über seine Operation

+++ Die Springbok Nude Girls haben ein Musikvideo zu "Crystal Ball" veröffentlicht. Der Song ist Teil von "Partypocalypse", dem siebten Studioalbums der südafrikanische Alternative-Rock-Band. Bereits im August läuteten die Springbok Nude Girls ihre erste Platte in 13 Jahren mit dem abwechslungsreichen "Emerging Subermarines" ein. Statt auf Stoner-Versatzstücke setzen die Südafrikaner diesmal auf hymnischen Hardrock, der im Video von dezenter 90s Optik begleitet wird. "Partypocalypse" erschien bereits am 3. September über Mongrel. Die Platte kann noch über Bandcamp bestellt werden.

Springbok Nude Girls - "Crystal Ball"

Cover & Tracklist: Springbok Nude Girls - "Partypocalypse"

01. "Emerging Submarines"
2. "Best Friends, Best Enemies"
3. "Crystal Ball"
4. "Flashlight"
5. "Get The Picture"
6. "SA Tan On The Beaches"
7. "Rolling Thunder"
8. "Beautiful Evolution"
9. "Something About The Neighbours"
10. "Catatonic"
11. "Buckle Brakes"
12. "Robot"
13. "Call Me Zombie"

+++ Die Heavy-Metal-Late-Night-Show unseres Vetrauens Two Minutes To Late Night hat wieder abgeliefert. Diesmal haben Mastodon-Gitarrist Brend Hinds, Ex-Melvins-Drummer Coady Willis - der jetzt bei High On Fire und Big Business spielt, Aaron Rieseberg von Yob und natürlich der Talk-Show-Host Jordan Olds aka Gwarsenio Hall den Mountain-Klassiker "Never In My Life" gecovert. "Dieses Lied war der Metall deines Großvaters", schrieb Olds unter das Video des Coversongs. Den ursprünglichen "Opa-Metall" veränderten die vier musikalisch allerdings nicht so grundlegend wie zuletzt das Pixies-Cover von "Where Is My Mind" mit u.a. Touché Amoré, viel mehr haben sie den Track in eine überspitzte Version verwandelt, die sich neben dem Stoner-Wah-Wah, auch durch die extravaganten Outfits von Olds und Hinds auszeichnet. Die beiden sind nämlich ganz casusal in weißem Pelz und mit Frucht-Kopfschmuck zu sehen.

Two Minutes To Late Night - "Never In My Life" (Mountain Cover)

Mountain - "Never In My Life"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.