22.11.2017 | 10:33 0 Autor: Jan Schwarzkamp RSS Feed

Josh Homme würdigt AC/DC-Gitarristen Malcolm Young als Einfluss der Queens Of The Stone Age

News 27719Queens Of The Stone Age-Frontmann Josh Homme hat über die Inspiration durch den verstorbenen AC/DC-Gitarristen Malcolm Young gesprochen. Dieser habe den Start seiner Band maßgeblich beeinflusst.

In einem Interview mit dem Mojo-Magazin verriet Josh Homme, wie er versucht habe, Malcolm Youngs "roboterhaften" Stil an der Rhythmusgitarre zu emulieren, als er Kyuss für die Screaming Trees verließ - bevor er Krautrock entdeckte und den unverwechselbaren Sound der Queens Of The Stone Age erschuf.

"Ich wollte wissen, wie es ist, eine Sache so lange zu spielen, bis man sich in einer Trance verliert", sagte Homme. "Eine Note ist so viel schwerer als 50. Das ist es, was ich bei den Screaming Trees gelernt habe, weil ich dort Rhythmus gespielt habe, ich wollte wie Malcolm Young spielen, die Riffs wie ein Roboter. Ich schrieb also das erste Queens-Album, hatte dieses roboterhafte Trance-Zeug, und dann meinte mein Freund Hutch, unser Sound-Mann, durch den ich so viel Musik kennengelernt habe, hüstel... und spielte mir Can, Neu!, Wire vor. Und ich dachte nur 'Was?!' und war ziemlich entmutigt."

Zuletzt hatte auch der ehemalige AC/DC-Sänger Brian Johnson den gerade verstorbenen Malcolm Young in einem emotionalen Statement gewürdigt. Die Foo Fighters und Guns N'Roses wiederum coverten Young zu Ehren AC/DC-Songs bei ihren Konzerten.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.