Zur mobilen Seite wechseln
31.07.2017 | 17:56 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Guns N' Roses, Trivium, Fleet Foxes u.a.)

News 27088Neuigkeiten von Guns N' Roses, Trivium, den Fleet Foxes, Rookie Records, Cat Power, Captain, We're Sinking, 36 Crazyfists, Tocotronic, We Invented Paris, The Black Dahlia Murder, einem Kinderwagen im Moshpit und Every Time I Dies Keith Buckley, der seine Fans tauft.

+++ Slashs Freundin Meegan Hodges hat die Gerüchte um ein erneutes Ende von Guns N' Roses dementiert. Bei einer Anzeige von Live Nation und dem kanadischen Ticketmaster wurde die dezeitige Not-In-This-Lifetime-Tour als ihre letzte beworben. Hodges wies dies entschieden zurück: "Wir wissen nicht, wovon sie reden. [...] Ich sitze hier und frage mich, wieso sie so etwas sagen würden, und wir haben keine Antwort." Die Hardrock-Veteranen befinden sich momentan auf ihrer Reunion-Tour, kürzlich hatten sie ein Konzert zum 30-jährigen Jubiläum ihres Debüts "Appetite For Destruction" gegeben.

Bild: Live Nation bezeichnet Guns-N'-Roses-Tour als ihre letzte

gnr

+++ Trivium haben neue Musik angeteasert. Via Facebook teilte die Metalcore-Band einen kurzen Clip, in dessen ersten Sekunden man den brennenden Kopf einer weiblichen Statue sieht. Im Hintergrund schwingt ein verzerrter Gitarrenton und Synthesizer brodeln bedrohlich böse. Dann folgt ein kurzer Break, auf den ein von schnellem Double-Bass-Getrommel geprägter neuer Song erklingt. Nach wenigen Sekunden ist aber wieder Schluss, worauf in römischen Ziffern noch der 1. August als Datum erscheint. Möglicherweise erscheint der volle Track schon morgen. Das bislang letzte Album der Band, "Silence In The Snow", war 2015 erschienen.

Facebook-Video: Trivium teasern neue Musik

+++ Die Fleet Foxes haben Phishs "Bouncing Around The Room" gecovert. Bei einer Show in Portland, Maine spielten sie den Song der Fusion-Band, der ursprünglich 1990 auf ihrem Album "Lawn Boy" erschienen war, für einige Sekunden unbeholfen an, um dann in ihren eigenen Song "White Winter Hymnal" überzugehen. Dazwischen scherzte Frontmann Robin Pecknold: "Okay, das hier ist ein Phish-Song". Hintergrund war ein A-capella-Cover von "White Winter Hymnal", das Phish letzte Woche im Maison Square Garden gespielt hatten. Damals hatte Pecknold mit einigen Kommentaren auf Instagram bereits seine Freude zum Ausdruck gebracht. Im November kommen die Indierocker auch auf Tour in den deutschsprachigen Raum, Tickets gibt es bei Eventim.

Vide: Fleet Foxes covern Phishs "Bouncing Around The Room"

Live: Fleet Foxes

07.11. Zürich - X-Tra
08.11. Wien - Gasometer
12.11. Hamburg - Docks
13.11. Berlin - Columbiahalle
01.12. Köln - Live Music Hall

+++ Das Label Rookie Records hat ein Mini-Festival angekündigt. Zum 21. Geburtstag des Labels werden am 11. November mehrere Bands im Goldenen Salon des Hamburger Hafenklang auftreten. Darunter sind die lokalen Indie-Punks Keele mit ihrem dieses Jahr erschienenen Debütalbum "Gut und Dir", die Fun-Punks Kick Joneses und die Post-Punk-Band Illegale Farben. Die Tickets sind auf 150 Stück limitiert und ab heute auf der Webseite von Rookie erhältlich.

+++ Cat Power hat ihr erstes neues Album seit fünf Jahren angekündigt. Die Singer/Songwriterin Chan Marshall teilte dies via Instagram mit einem Bild mit und der Nachricht "Zurück im Spiel" mit. Einen Titel oder ein Erscheinungsdatum für ihr insgesamt zehntes Studioalbum gibt es aber noch nicht. 2012 war ihr bisher letztes Album "Sun" erschienen.

Instagram-Post: Cat Power kündigt ein neues Album an

+++ Captain, We're Sinking haben ein Video für den Song "Don't Show Bill" veröffentlicht. Dieses zeigt in düsterer Schwarz-Weiß-Optik einen jungen Mann im Anzug auf der Flucht vor Verfolgern in Ball-Masken. Unterstrichen wird die Hetzjagd vom treibenden Punk der US-Amerikaner. Die Band hatte im Juni ihr aktuelles Album "The King Of No Man" veröffentlicht.

Video: Captain, We're Sinking - "The King Of No Man"

+++ 36 Crazyfists haben den neuen Song "Death Eater" veröffentlicht und Details zu ihrem kommenden Album "Lanterns" verraten. "Death Eater" bewegt sich zwischen Metal- und melodischem Deathcore, ist nicht hochprofessionell, aber wuchtig produziert und geht trotz einiger Halftime-Parts von der ersten Sekunde an klar nach vorne. Der Text handelt laut Frontmann Brock Lindow von persönlicher Verzweiflung und dem Umgang damit: "Es ist eine Reflektion von einem selbst und dem Verharren am absoluten Tiefpunkt, um die Dinge zu entdecken, die einen da wieder rauskriegen und sich zu weigern, sich frei in den Abgrund der Hoffnungslosigkeit fallen zu lassen." "Lanterns" erscheint am 29. September über Spinefarm.

Stream: 36 Crazyfists - "Death Eater"

Cover & Tracklist: 36 Crazyfists - "Lanterns"

lanterns

01. "Death Eater"
02. "Wars To Walk Away From"
03. "Better To Burn"
04. "Damaged Under Sun"
05. "Sea And Smoke"
06. "Where Revenge Ends"
07. "Sleepsick"
08. "Bandage For Promise"
09. "Laying Hands"
10. "Below The Graves”"
11. "Old Gold"
12. "Dark Corners"

+++ Tocotronic haben eine Vinyl-Neuauflage ihres Albums "Pure Vernunft darf niemals siegen" angekündigt. Die Reissue erscheint am 1. September als Doppel-LP auf 180 Gramm schwerem, farbigem Vinyl. Ursprünglich war das Album 2005 veröffentlicht worden. Aktuell arbeiten Tocotronic an ihrem neuen Album. Erst kürzlich hatte die Band bekannt gegeben, die Aufnahmen für ihr neues Werk beendet zu haben.

Facebook-Post: Tocotronic kündigen Vinyl-Neuauflage von "Pure Vernunft darf niemans siegen" an

+++ We Invented Paris haben ein Musikvideo zum Song "Kaleidoscope" veröffentlicht. In dem Song vereint das Künstlerkollektiv hymnischen Alternative-Rock mit poppigen Elektro-Sounds. Schließlich mündet der Track in ein Gitarrensolo, das dem Stadionrock frönt. Passend zu der leicht spacigen Musik zeigt das Video eine Gestalt, die mit einem Fernseher als Kopf durch düstere Landschaften wandert. Der Song ist Teil des neuen Albums "Catastrophe", das am 25. August erscheint. Mit diesem kommen We Invented Paris im Herbst auch auf Tour. Karten bekommt ihr bei Eventim.

Video: We Invented Paris - "Kaleidoscope"

Live: We Invented Paris

05.10. Stuttgart - Keller Klub
06.10. Heidelberg - Halle 02
07.10. Köln - Luxor
11.10. München - Kranhalle
12.10. Erlangen - E-Werk
13.10. Hannover - Pavillon
14.10. Dresden - Groove Station
19.10. Berlin - Lido
20.10. Hamburg - Nochtspeicher
21.10. Oldenburg - Amadeus
15.11. Zürich - Hafenkneipe
16.11. Bern - Rössli

+++ The Black Dahlia Murder haben einen neuen Song live gespielt. Bei einem Konzert in den USA performte die Band den Titeltrack ihres kommenden Albums "Nightbringers", das am 6. Oktober erscheinen wird. Im Song sticht vor allem das virtuose und ausufernde Gitarrensolo hervor. Die Band hatte den Release ihrer neuen Platte erst vor wenigen Tagen angekündigt.

Video: The Black Dahlia Murder spielen "Nightbringers"

+++ Im Moshpit hat man von Matratzen bis hin zu Mülltonnen nun wirklich schon beinahe alles gesehen. Der kürzlich bei einem Blessthefall-Konzert gesichtete Kinderwagen dürfte aber selbst für die wildeste Metal-Crowd noch ein Novum sein. Wahrscheinlich ist diese Aktion als sehr lobenwerte Aktion der musikalischen Früherziehung anzusehen. Nächster wichtiger Schritt: Das Kind bei dieser Band vorspielen lassen.

Video: Erster Moshpit in jungen Jahren

+++ Every Time I Die-Frontmann Keith Buckley hat sich als Priester ausprobiert: Mit seiner Band spielte er ein Konzert in einem Hotel in Las Vegas, bei dem sich ein Pool mitten im Publikum befand. Beim Crowdsurfen ließ er sich vom Publikum dorthin tragen, einige der Fans sprangen ihm hinter. Diese Gelegenheit nutzte Buckley für eine spontane, spirituelle Zeremonie: Nach und nach drückte er die Fans unter Wasser, und machte sie durch diese Metalcore-Taufe zu Jüngern der ETID-Gemeinde. Welche mysteriösen Rituale diese Religion noch mit sich bringt, werden wir wohl nie erfahren. Denn was in Vegas passiert, bleibt auch in Vegas.

Twitter-Video: Keith Buckley Feuertaufe als Priester

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.