Zur mobilen Seite wechseln
09.06.2017 | 12:30 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (My Chemical Romance, Red Hot Chili Peppers, Liam Gallagher u.a.)

News 26840Neuigkeiten von My Chemical Romance, Anthony Kiedis, Liam Gallagher, Bernard Sumner, Jake Ewald, Iggy Pop, Sumac, Noah Gundersen, Frank Turner, Iron And Wine, Win Butler und einem Flamenco-Cover von Judas Priest.

+++ Frank Iero hat zu den Gerüchten um eine Reunion von My Chemical Romance reagiert. Der ehemalige Gitarrist der Emo-Band antwortete einem Fan auf Twitter, der ihn nach seiner Meinung nach der Aussage von Gerard Way fragte. Dieser hatte vor ein paar Tagen dem Billboard Magazin auf die Frage nach einer Reunion der Band vage geantwortet: "Ich würde es nicht ausschließen, aber gleichzeitig hat jeder Dinge in seinem Leben, die er sehr genießt." Iero misst der Aussage anscheinend keine große Bedeutung zu: "Ich glaube, manchmal stellen Interviewer eine Frage von 100 über die Vergangenheit, und nehmen dann die eine Antwort aus dem Kontext gerissen, um dich dazu zu bewegen, den Link zu klicken." Ein anderer Fan konfrontierte ihn mit der Aussage des Sängers von Bowling For Soup, dass My Chemical Romance als Headliner bei den Reading und Leed Festivals 2018 auftreten werden. Hierzu äußerte sich Iero ironisch: "Stellt auch mal vor, wir beschließen, es auf diese Weise anzukündigen?" Sein aktuelles Soloalbum "Parachutes" war letztes Jahr erschienen.

Tweets: Frank Iero reagiert auf Reunion-Gerüchte

+++ Anthony Kiedis hat über den Suizid von Chris Cornell gesprochen. In einem Interview mit SONiC sagte der Frontmann der Red Hot Chili Peppers, er würde nicht über ihn urteilen: "Es war toll, [Soundgarden] wieder zusammen zu sehen, und erdrückend, zu wissen, dass er in seinem Kopf an einem so schmerzhaften Punkt war, wo er sich sein eigenes Lebens nehmen wollen könnte. Und ich verurteile ihn dafür nicht, ich kenne diese Art von Schmerz nicht." Die Red Hot Chili Peppers und Soundgarden seien laut Kiedis gute Freunde, seitdem sie 1992 zusammen auf Tour waren.

Video: Anthony Kiedis spricht über Chris Cornells Suizid

+++ Liam Gallagher spendet seine aktuellen finanziellen Gewinne von "Don't Look Back In Anger" ebenfalls an den Manchester Fond. Damit folgt er seinem Bruder Noel, der direkt nach dem erneuten Aufstieg der Britpop-Hymne in die Charts veranlasst hatte, dass alle seine Anteile der Organisation zugute kommen sollen. Das Geld sammelt der Fond dabei für die Familien der Opfer des Terroranschlags. Der Song hatte im Kampf gegen den Terror neue Bedeutung für Manchester erlangt, der Heimatstadt von Noel und Liam Gallaghers ehemaliger Band Oasis.

+++ Auch Bernard Sumner hat auf den Anschlag reagiert. Der New Order-Frontmann äußerte sich in einem Interview bestürzt: "Es bricht mir mein Herz. Was für ein sinnloser verlust von Leben, was für ein sinnloser Akt der Brutalität." Der Musiker kommt aus Manchester, weshalb es ihm besonders nahe gehe, es sei aber "einfach erschütternd herzbrechend, was größtenteils jugendlichen Mädchen passiert" sei.

Video: Bernard Sumner spricht über den Anschlag in Manchester

+++ Jake Ewald hat über die Zukunft seiner Band Modern Baseball gesprochen. Diese habe sich wohl nicht endgültig aufgelöst, wie er im Interview mit dem Fader verrät: "Wir haben einfach gesagt, lasst es uns nicht eine Auflösung nennen oder ein großes Ding daraus machen und eine letzte Show überhaupt spielen oder so etwas in der Art. Lasst es uns einfach locker nehmen, und wenn wir aufwachen und es wieder tun wollen, dann lasst es uns tun." Die Emopunks hatten Anfang des Jahres bekannt gegeben, eine Bandpause einlegen zu wollen. Ewald veröffentlichte außerdem mit seinem Project Slaughter Beach, Dog den Song "Building The Ark", der gemütlichen Country-Folk bietet und einen Vorboten zu ihrer kommenden EP "Motorcycle.jpg" darstellt. Diese erscheint am 14. juli über Lame-O.

Stream: Slaughter Beach, Dog - "Building The Ark"

+++ Iggy Pop ist auf dem Song "The Pure And The Damned" des Künstlers Oneohtrix Point Never vertreten. Dieser gehört zum Soundtrack des Films "Good Time", den der experimentelle Musiker vertont hatte. Der Film von Josh und Benny Safdie handelt von einem Mann, der sein Bruder nach einem vereitelten Bankraub mit zunehmender Gewaltbereitschaft aus dem Gefängnis befreien will. "The Pure And The Damned" ist atmosphärisch und dezent, er kommt bis auf einige elektronische Elemente nur mit einem Klavier als Begleitung aus, was die Stimme Iggy Pops besonders hervorhebt. Der Song wird im Abspann des Films gespielt. Bei den Filmfestspielen in Cannes hatte der Soundtrack bereits die Goldene Palme für die beste Filmmusik gewonnen. Sowohl der Film als auch die Musik erscheinen offiziell am 11. August.

Stream: Oneohtrix Point Never - "The Pure And The Damned" (feat. Iggy Pop)

+++ Sumac möchten Ende 2017 ein neues Album aufnehmen. Mehrere Songs seien dafür schon in Arbeit, ein Erscheingsdatum oder Titel gibt es noch nicht. Zudem werden Sumac mit Keiji Haino zusammen Anfang Juli ein Konzert in Japan spielen. Das extra dafür geplante Set wollen sie auch mitschneiden lassen. Das noch aktuelle Album "Before You I Appear" war 2016 erschienen.

+++ Noah Gundersen hat das Label gewechselt und plant ein neues Album. Der Indie-Folk-Singer/Songwriter unterschrieb bei Cooking Vinyl einen Vertrag. Dort reiht er sich zwischen Künstler wie Gogol Bordello oder The Dillinger Escape Plan ein. Präsident Howie Gabriel kündigte in seiner Willkomensrede ein neues Album an. Dieses soll noch dieses Jahr erscheinen. Es soll "dickere Gitarren und eine bessere Eigenwahrnehmung in den Texten" enthalten. Sein bislang letztes Album "Carry The Ghost" war 2015 erschienen.

+++ Frank Turners Film "Get Better" erscheint am 30.Juni auf DVD. Die Dokumentation beinhaltet Bonus-Material, ein Akustik-Set und eine Frage-und-Antwort-Session. Derzeit befindet sich der Punk-Singer/Songwriter im Studio, um den Nachfolger seines 2015er Albums "Positive Songs For Negative People" aufzunehmen. Im August wird er auch ein Konzert in Erlangen spielen. Ob Turner dann auch neue Songs vorstellen wird, bleibt abzuwarten. Karten sind bei Eventim erhältlich.

Facebook-Post: Frank-Turner-Dokumentation kommt auf DVD

+++ Iron & Wine hat ein neues Album angekündigt und eine erste Single mit einem Video veröffentlicht. "Beast Epic" wird am 25. August erscheinen. Der erste Vorbote "Call It Dreaming" kommt mit einem Motion-Clip, er zeigt bewegende Emotionsaufnahmen, nette Landschaftsbilder und schöne Nahaufnahmen. Passend dazu werde die Bilder von Country-ähnlichen Gitarren untermalt.

Video: Iron & Wine - "Call It Dreaming"

+++ Win Butler hat Beak>'s "Sex Music" einen Remix verpasst. Die Version des Arcade Fire-Frontamnns beinhaltet mehr Gesang und klingt wesentlich heller und schriller. Butler hatte zuletzt mit seiner Band das neue Album "Everything Now" angekündigt und die Single "Signs Of Life" live gespielt. In Deutschland kann man die Indie-Rocker beim Ahoi! The Full Hit Of Summer Festival und bei zwei Headliner-Shows in Köln und Berlin im Sommer sehen. Tickets dafür gibt es bei Eventim.

Stream: Win Butler - "Sex Music" Remix (Beaker Cover)

Live: Arcade Fire

16.06. Köln - Tanzbrunnen
02.07. Berlin - Kindl-Bühne Wuhlheide
11.07. Linz - Ahoi! The Full Hit Of Summer

+++ Ein Flamenco-Cover von Judas Priest ist im Netz aufgetaucht. Benjamin Woods spielte nur mit seiner Akkustikgitarre den Hit "Painkiller". Er übernahm die Riffs aber nicht eins zu eins, sondern machte eine Uptempo-Nummer aus dem Song. Wer keine Lust mehr hat, nur ewig zu Judas Priest zu headbangen, kann jetzt also auch getrost dazu tanzen. Auf Hochzeiten von Fans der Heavy-Metal-Band könnte die Flamenco-Version für viel Spaß sorgen.

Facebook-Video: Benjamin Woods spielt eine Flamenco-Version von Judas Priest "Painkiller"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.