Zur mobilen Seite wechseln
30.05.2017 | 17:30 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Dirk von Lowtzow, Black Sabbath, Itchy u.a.)

News 26788Neuigkeiten von Dirk von Lowtzow, Black Sabbath, Itchy, Yagow, den Pixies, Matt Pike, Tribulation, Eighteen Visions, der "Cover Your Ass"-Compilation, The Districts, Anal Trump, die gegen Trump protestieren und Glenn Danzig, der Trump verteidigt.

+++ Dirk von Lowtzow hat die Schallplatte "I Want A Dog" veröffentlicht. Auf dieser ist ein Cover das gleichnamigen Pet Shop Boys-Songs sowie Neil Youngs "Beautiful Bluebird" auf der B-Seite zu hören. Sehr minimalistisch begleitet sich der Tocotronic-Sänger nur mit einer Akustik-Gitarre und wird dabei von dezenten Chören untermalt. Für "I Want A Dog" gibt es bereits ein Musikvideo, das von Mowtzow beim Zeichnen von Hunden zeigt, wobei jeweils eine Zeichnung den ersten 50 verkauften Exemplaren der auf 300 Exemplare limitierten Twelve-Inch-Vinyl beiliegt. Er malte auch den Hund auf dem Cover der Platte. Produziert wurden die Songs von Moses Schneider, Tocotronics Stammproduzenten.

Video: Dirk von Lowtzow - "I Want a Dog" (Pet Shop Boys Cover)

+++ Ex-Black Sabbath-Gitarrist Tony Iommi finanziert ein Musikstipendium in England. Das mit insgesamt 20.250 Britischen Pfund ausgeschriebene Förderprogramm soll einem musikalischen Talent des BIMM Instituts Birmingham zugutekommen. Iommi selbst kommentierte das Stipendium mit motivierenden Worten für die Bewerber: "Glaube an das, was du tust. Du musst es lieben und Spaß daran haben!" Der Musiker war auch nach der Auflösung von Black Sabbath nicht untätig geblieben: In einem Interview sprach er kürzlich über seine zukünftigen Pläne.

+++ Itchy haben eine Tour angekündigt. Die Punkrocker spielen im November und Dezember anlässlich ihres kommendes Albums "All We Know", das am 21. Juli erscheint, neben den größten Städten Deutschlands auch einige Shows in den Niederlanden, Österreich und der Schweiz. Tickets gibt es bei Eventim. Davor spielt die Band aber noch zahlreiche andere Konzerte, darunter einige Festivalsund Supportshows für Bad Religion und Sum 41.

Live: Itchy

09.06. Rottershausen - Und ab geht die Lutzi Festival
10.06. Kapfenberg - 35 Jahre Bunte Fabrik
11.06. Mannheim - Maimarktclub*
16.06. Ravensburg - Oberschwabenklub*
17.06. Bischofsmais - Rockhill Festival
20.06. Kiel - Kieler Woche
22.06. Bielefeld - Campus Festival Bielefeld
23.06. Bad Ragaz - Quellrock
24.06. Dresden - Junge Garde
07.07. Straubenhardt - Happiness Festival
08.07. Bersenbrück - Talge Open Air
09.07. Köln - E-Werk**
11.07. Berlin - Huxley's Neue Welt**
12.07. Wiesbaden - Schlachthof**
17.07. München - Tonhalle**
18.07. Stuttgart - LKA Longhorn**
19.07. Saarbrücken - Garage**
25.07. Hamburg - Große Freiheit 36**
26.07. Hannover - Capitol**
28.07. Potsdam - HPI Sommerfest
29.07. Trebur - Trebur Open Air
12.08. Eschwege - Open Flair Festival
13.08. Rothenburg ob der Tauber - Taubertal Festival
19.08. Bonn - Green Juice Festival
26.08. Holte-Stukenbrock - Holter Meeting
23.11. Wiesbaden - Schlachthof
24.11. Hamburg - Fabrik
25.11. Dresden - Puschkin Club
26.11. Berlin - SO36
30.11. München - Backstage
01.12. Wien - Arena
03.12. Nürnberg - Hirsch
07.12. Osnabrück - Kleine Freiheit
08.12. Jena - Kassablanca
09.12. Saalbach-Hinterglemm - Bergfestival
14.12. Bochum - Zeche
17.12. Köln - Underground
22.12. Zürich - Dynamo
23.12. Stuttgart - LKA Longhorn
* Support für Sum 41
** Support für Bad Religion

+++ Yagow haben den neuen Song "Time To Get Rid Of It" samt Musikvideo veröffentlicht. Dieses zeigt Aufnahmen eines Science-Fiction-Films im Retro-Look, die passend vom psychedelischen Shoegaze mit fuzzigen Stoner-Gitarren und dem verschwommenen Gesang der Band aus Saabrücken untermalt werden. Ihr Debütalbum "Yagow" erscheint am 16. Juni über Crazysane.

Video: Yagow - "Time To Get Rid Of It"

+++ Die Pixies haben in einer US-amerikanischen Late Night Show ihren "Tenement Song" live gespielt. Die Indierock-Veteranen waren bei der Talkshow von Stephen Colbert zu Gast. Dort stellten sie den Song aus ihrem aktuellen Album "Head Carrier" ohne Show-Einlagen oder Überraschungsmomente live vor. Hierzulande ist die Band wieder im Sommer auf dem A Summer's Tale Festival zu sehen.

Video: Pixies - "Tenement Song" (Live)

Live: Pixies

03.08. Luhmühlen - A Summer's Tale Festival

+++ High On Fire-Gitarrist Matt Pike hat die "School Of Rock" in Portland besucht. Dort jammte er zusammen mit einer Schülerband. Im Netz sind ein paar Bilder und zwei Videos davon aufgetaucht. Pike besuchte die Schule nicht ohne Grund: Deren Schüler werden Mitte Juni eine Sleep- und eine High-On-Fire-Tributshow spielen. Matt Pike sollte den jungen Künstlern Mut machen und ihnen beim gemeinsamen Jammen etwas beibringen. Das bislang letzte Album seiner Stoner-Metal-Band, "Luminiferous", war 2015 erschienen.

Facebook-Posts: Matt Pike jammt mit Schülerband

Facebook-Post: Matt Pike zu Gast bei der School Of Rock in Portland

+++ Tribulation haben ein neues Album angekündigt und einen neuen Schlagzeuger gefunden. Das neue Werk hat noch keinen Namen und kein Datum, es ist aber laut Aussage der Band für Anfang 2018 geplant. Im Sommer sollen die Aufnahmen beginnen. Die Band entschuldigt die Wartezeit mit der Trennung von Schlagzeuger Jakob Ljungberg, mittlerweile hat die Band aber Ersatz gefunden. Der ehemalige Deathstars-Schlagzeuger Oscar Leander ist jetzt Teil der schwedischen Death-Metal-Band. Das bislang letzte Album "The Children Of The Night" war 2015 erschienen.

+++ Eighteen Visions haben eine neue Single veröffentlicht. "The Disease, The Decline, And Wasted Time" kommt mit schrillen Gitarren, einem harten Schlagzeug und viel krachzigen Shouts daher. Insgesamt wirkt der Song sehr roh und gewollt unsauber, er erinnert an den brachialen Sound von Slipknot. Die Single ist der dritte Vorbote auf ihr neues Album "XVIII", das am 2. Juni erscheint und ihre erste Platte seit zwölf Jahren markiert. Zuvor hatte die Post-Hardcore-Band bereits die beiden Songs "Oath" und "Crucified" präsentiert.

Stream: Eighteen Visions - "The Disease, The Decline, And Wasted Time"

+++ Das Label Lionfish Music hat die Compilation "Cover Your Ass Vol. 1" veröffentlicht. Dieses enthält größtenteils Coversongs von Künstlern wie Public Enemy, David Bowie oder Dido, die beispielsweise von Speedy Ortiz, Deerhoof oder Hinds gespielt werden. Der gesamte Erlös geht der wohltätigen Organisation Planned Parenthood zugute, die in den USA medizinische Dienste wie Sexualmedizin anbietet. Lionfish sagte in einer Pressemitteilung, wie wichtig ihnen der Einsatz für die Frauenrechte sei: "Das Ziel dieser Reihe ist einfach, einen Unterschied für eine Sache zu machen, die uns sehr am Herzen liegt: Grundrechte von Frauen, Freiheit in der Fortpflanzung und erschwingliche medizinische Versorgung." Letzten Monat hatten bereits zahlreiche Künstler Benefiz-Seven-Inches dazu beigetragen.

Album Stream: "Cover Your Ass Vol. 1"

+++ The Districts haben neue Tourdaten bekannt gegeben. Die Indierocker werden neben Auftritten beim Golden Leaves, dem Way Back When und dem Reeperbahnfestival auch zwei Headliner-Konzerte in München und Berlin spielen. Tickets für die Shows bekommt ihr bei Eventim. Die Band hatte 2015 ihr aktuelles Album "A Flourish And A Spoil" veröffentlicht.

Live: The Districts

17.09. Darmstadt - Golden Leaves Festival
19.09. München - Strom
22.09. Berlin - Musik & Frieden

+++ Anal Trump haben wieder zugeschlagen. Auf ihrer neuen EP "If You Wanted To Qualify For Health Insurance, Then Maybe You Shouldn't Have Gotten Raped?" wütet die Band in zehn maximal aggressiven Grindcore-Ausbrüchen gegen den umstrittenen US-Präsidenten. Die Beschreibung "kurz und schmerzhaft" hat wohl noch auf keine Platte jemals besser zugetroffen: Keiner der Songs hat eine längere Laufzeit als zehn Sekunden. Ein Großteil der Songs besteht dabei aus Trumps eigenen Reden. Lächerlicher als er sich selbst kann man den Milliardär wohl eh nicht machen.

EP-Stream: Anal Trump - "If You Wanted To Qualify For Health Insurance, Then Maybe You Shouldn't Have Gotten Raped?"

+++ Danzig-Frontmann Glenn Danzig bekleckert sich mit aktuellen Aussagen über die Politik der USA dagegen nicht gerade mit Ruhm. In einem Interview sprach er unter anderem über Trumps Einreisestopp: "Es ist nicht wirklich ein Einreisestopp. Wenn du in ein Land gehst, wollen wir sehen, wer du bist und was du machst. In jedem Land, in das ich gehe, schauen sie mich an und entscheiden, ob ich es betreten darf oder nicht. Ich bin auch schon von Kanada und anderen Orten abgewiesen worden. Wo ist mein Protestmarsch?" Auch über die Arbeit der US-amerikanischen NGO Planned Parenthood verlor der Musiker zweifelhafte Worte: "Ich bin für Abtreibung und Planned Parenthood. Aber ich denke nicht dass sie Baby-Körperteile wie bei einem Schlachter verkaufen sollten." Wer mehr von solcher Verschwörungstheorie-nahen Prosa hören möchte: Im Interview in VISIONS 291 - ab dem 31. Mai am Kiosk - zeigte sich Danzig ebenfalls als Anwärter auf einen Ehren-Aluhut.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.