Zur mobilen Seite wechseln
11.01.2022 | 17:40 0 Autor: Lukas Schumacher / Jonas Silbermann-Schön RSS Feed

Newsflash (Slipknot, Tool, PJ Harvey u.a.)

News 32186

Foto: Alexandra Gray

Neuigkeiten von Slipknot, Tool, PJ Harvey, Spiritualized, Johnny Marr, Me And That Man, Duerer und Ozzy Osbourne.

+++ Corey Taylor hat erneut ein neues Slipknot-Album in diesem Jahr bestätigt. Auf Twitter schrieb der Frontmann: "Big shit coming. 2022 Edition." Viele verschiedene Quellen hatten in letzter Zeit darauf hingewiesen und spekuliert, nicht zuletzt Taylor selbst. In einem Interview mit Hard Drive Radio sagte er kürzlich, "dass das Album zu 90 Prozent fertig sei." Erst im November war mit "The Chapeltown Rag" eine erste Single erschienen. Schon seit Ende 2020 arbeiten Slipknot an einem Nachfolger zu "We Are Not Your Kind". Die Arbeiten wurden allerdings unter anderem durch Taylors Coronainfektion ausgebremst. Das neue Material wird es im Sommer dann auch wieder auf europäischen Bühnen zu hören geben. Neben einem exklusiven Festivalauftritt beim bereits ausverkauften Wacken Open Air, werden Slipknot ihr eigenes "Knotfest" erstmalig nach Deutschland bringen. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche weitere Open-Air-Termine. Tickets gibt es u.a. bei Ticketmaster.

Tweet: Corey Taylor teast neues Slipknot-Album für 2022

Live: Slipknot (2022)

27.07 Graz (AT) - Messe Open Air
28.07 Prag (CZE) O2 Arena
30.07 Oberhausen - Knotfest Germany
01.08 Genf (CH) - Arena
05.08 Wacken - Wacken Open Air

+++ Tool haben die letzten Proben vor dem Start ihrer US-Tour gestreamt. Gitarrist Adam Jones zeigte auf seiner Instagram-Seite ein rudimentäres Set der Progressive-Institution. Dabei wurde zum Großteil auf jegliche Effekte verzichtet. Auf den Aufnahmen fehlt Frontmann Maynard James Keenan allerdings. Die Band startete am 10. Januar ihre mehrfach verschobene Tour zum aktuellen Album "Fear Inoculum" (2019) in Oregon. Im April und Mai werden Tool dann auch wieder in Europa erwartet, Restkarten gibt es noch bei Eventim. Dann könnten unter Umständen auch Spürhunde zum Einsatz kommen.

Video: Tool proben für anstehende Tour

Live: Tool (2022)

28.04. Hamburg - Barclaycard Arena
29.04. Frankfurt - Festhalle
13.05. Antwerpen - Sportpaleis
15.05. Berlin - Mercedes-Benz Arena
17.05. Köln - Lanxess Arena
19.05. Amsterdam - Ziggo Dome

+++ PJ Harvey hat eine Reissue von "Let England Shake" (2011) inklusive bisher unveröffentlichter Demos angekündigt. Mit "The Words That Maketh Murder" gibt es bereits einen ersten Vorgeschmack auf die Demoversionen zu hören - der sich mit einem Sample in Dauerschleife, stark vom Original unterscheidet. Die Platte erscheint am 28. Januar auf CD, Vinyl und digital über UMC/Island. Harvey legt aktuell ihre gesamte Diskografie auf Vinyl neu auf. Es erschienen bereits Reissues zu "Dry", "Rid Of Me", "To Bring Your Love", "Stories From The City" und "Is This Desire?".

Stream: PJ Harvey - "The Words That Maketh Murder (Demo)"

+++ Spiritualized haben die zweite Single ihres kommenden Albums "Everything Was Beautiful" geteilt. Das Album wurde durch die Erfahrungen von Frontmann Jason Pierce (Ex-Spacemen 3) im Gefängnis inspiriert, wie er selbst sagt: "Ich fühlte mich, als hätte ich mein ganzes Leben lang dafür trainiert." Der neue Track "Crazy" wurde zusammen mit einem von Pierce gedrehten Video veröffentlicht, das sich an Andy Warhols stummem Experimentalfilm "Kiss" aus dem Jahr 1963 orientiert. In einer Pressemitteilung heißt es, dass "Everything Was Beautiful" in elf verschiedenen Studios sowie in Pierce' eigenem Haus entstanden ist, wobei allein der Bandleader mit 16 Instrumenten jammte. Die Platte erscheint am 25. Februar bei Bella Union.

Video: Spiritualized - "Crazy"

+++ Johnny Marr hat seine neue Single "Night And Day" veröffentlicht. Sie entstammt der "Fever Dreams Pt.3"-EP, welche Teil seines Albums "Fever Dreams Pts 1-4" ist, das am 25. Februar erscheint. Mit Simone Marie von Primal Scream am Bass fasst der beschwingte Track nebst Video "die Verwirrung, die Trägheit und die Entropie der Art und Weise, wie wir alle gelebt haben, zusammen", gibt der Pressetext bekannt. Der ehemalige The Smiths-Gitarrist erforscht mit auf den vier EPs verschiedenste Konzepte und Stilrichtungen, um zu zeigen, "dass selbst in den schwierigsten Zeiten die Hoffnung bestehen bleibt". Zuletzt erschien zwei schnelle elektronischere Songs aus "Fever Dreams Pt.2".

Video: Johnny Marr - "Night and Day"

+++ Als Me And That Man hat Behemoth-Sänger/Gitarrist Adam "Nergal" Darski ein Video zu "Blues And Cocaine" veröffentlicht. Bei dem Song wird er von Ex-Misfits-Sänger Michale Graves unterstützt. Nergal äußerte sich wie folgt zu dem Song, der auf dem im November erschienenen "New Man, New Songs, Same Shit, Vol. 2" zu finden ist: "'Blues and Cocaine' ist wohl der kontroverseste Track, den ich je veröffentlicht habe. Ich liebe diesen Song und das Video; ich denke, er ist mit Sicherheit einer der stärksten auf dem Album. Allerdings hätte dieses Video fast nie das Licht der Welt erblickt! Die Details sind mühsam und offen gesagt zu politisch für meinen Geschmack... und ich bin nur ein Narr im Gericht der öffentlichen Meinung. Ich hoffe, Sie alle können zumindest die faszinierende Leistung eines gewissen Michale Graves würdigen." Auf dem mit Gastauftritten gespickten Soloalbum ist ebenfalls ein Track mit dem Ende 2021 verstorbenen Hank Von Hell zu hören. Behemoth veröffentlichten erst vor kurzem das Livealbum "In Absentia Dei".

Video: Me and That Man - "Blues & Cocaine" (feat. Michale Graves)

+++ Duerer haben die dritte Single von ihrem kommenden Debütalbum nebst Musikvideo veröffentlicht. "Schwerelos" schlägt ruhigere Töne an, als die vorherigen Singles "Blinder Passagier" und "Kanada". Der Track ist laut Pressetext eine "Geschichte über eine verlorene Liebe, die gleichzeitig beflügelt und voller Zukunftsängste ist. Der Zustand zwischen dem Fall und dem Aufprall - 'Schwerelos'." Die Finanzierung für das Debüt der Erfurter Indierocker läuft über eine Crowdfunding-Kampagne und kann über Startnext unterstützt/vorbestellt werden

Video: Duerer - "Schwerelos"

+++ Es ist soweit. Der Moment auf den alle gewartet haben: Auch Ozzy Osbourne ist endlich in die Welt der Kryptowährungen eingetaucht und hat die neue "CryptoBatz"-NFT-Kollektion angekündigt. Der Prince of Darkness hat sich natürlich was ganz besonderes einfallen lassen: Pixelige Fledermäuse... ganze 9666 absolut einzigartige und mit Sicherheit sammelbare verpixelte NFT-Fledermäuse. Weil er damals einer Feldermaus den Kopf abgebissen hat...versteht ihr? Haha. Und jetzt das Tollste daran: Die "CryptoBatz", die als Weltneuheit beworben werden, haben die einzigartige Fähigkeit, eine anderen NFT aus der Sammlung zu "beißen", wodurch "MutantBatz" entstehen, die die Eigenschaften der einzelnen NFTs kombinieren. Osbourne erklärt seine bahnbrechende Idee wie folgt: "Als ich Sharon nach mehreren gescheiterten Versuchen, eine eigene Fledermaus zu kaufen, um einen 'Bored Ape'-NFT zu Weihnachten bat und sie 'nein' sagte, beschloss ich, meine eigene zu kreieren!" Weiterhin sei "'CryptoBatz' ein verrücktes Projekt für NFT-Sammler und -Fans. Das Design ist eine Hommage an einen meiner ikonischsten Momente auf der Bühne und eine Chance, ein seltenes Stück Kunstgeschichte zu erwerben. Ich liebe es!" Und wer keines von den seltenen Stücken Kunstgeschichte ergattern konnte, kann in ein paar Jahren vielleicht eins in einem Museum betrachten. Moment, da war ja was...

Instagram-Post: Kunstgeschichte anyone?

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.