Zur mobilen Seite wechseln
05.09.2017 | 13:30 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Queens Of The Stone Age, Black Sabbath, James Hetfield u.a.)

News 27306Neuigkeiten von den Queens Of The Stone Age, Black Sabbath, James Hetfield, Chester Bennington, Arrowhead, Vampire Weekend, The Knife, Walter Becker, Coldplay, Fyre Festival, Peter Dinklage und seiner alten Punk-Band und einer Petition für eine Prince-Statue.

+++ Die Queens Of The Stone Age haben für den englischen Radiosender BBC 1 eine eine exklusive Live-Session gespielt. In der "Rock Show mit Daniel P. Carter" in den bekannten Maida Vale Studios präsentierten die Stoner-Veterenan drei Tracks aus ihrem neuen Album "Villains". Zu Beginn spielten sie ihren Album-Opener "Feet Don't Fail Me", darauf folgten "Fortress" und "The Evil Has Landed". Gekonnt, erprobt und genauso sauber wie auf Platte lieferten Josh Homme und seine Bandkollegen ein starkes Live-Set. "Villains" war vergangenen Monat erschienen. Hören kann man das Mini-Radio-Konzert auf der Seite von BBC 1. Die drei Tracks gibt es bei 1 Stunde und 44 Minuten zu hören. Zuletzt hatte Frontmann Homme gemeinsam mit dem Radiosender Kindergeschichten aufgenommen. Im November wird Homme mit seiner Band vier Konzerte in Deutschland spielen. Tickets dafür sind via Eventim erhältlich.

Live: Queens Of The Stone Age

09.11. Oberhausen - König-Pilsener-Arena
10.11. München - Zenith
11.11. Berlin - Velodrom
15.11. Hamburg - Alsterdorfer Sporthalle

+++ Black Sabbath haben einen weiteren Teaser für ihre kommende Dokumentation veröffentlicht. Zuletzt gab es Interview-Ausschnitte und gigantische Live-Bilder. Dieses Mal zeigte die Heavy-Metal-Band einen Live-Mitschnitt des Songs "Children Of The Grave". Mit riesigen Feuerwerfern und einer gigantischen Lichtshow fesselte die Band um Ozzy Osbourne ihr Publikum wie in alten Tagen. Ihr Film "The End Of The End" wird am 28. September in den Kinos laufen, auch Deutschland gibt es zahlreiche teilnehmende Spielstätten.

Facebook-Video: Black Sabbath Teaser für Kinofilm

+++ James Hetfield hat sich bei einem Auftritt in Amsterdam leicht verletzt. Der Metallica-Frontmann war während der Performance zu "Now That We're Dead" plötzlich in ein sich öffnendes Bühnenloch gestürzt. Innerhalb weniger Sekunden kamen Crew-Mitglieder und halfen ihm wieder auf die Beine, während Bassist Robert Trujillo und Gitarrist Kirk Hammett sichtlich schockiert schauten. Nachdem Hetfield wieder auf der Bühne gestanden hatte, spielte er die Show mit erkennbaren Schmerzen weiter. Die Show im Ziggo Dom war Teil der "WorldWired" Tour, die am ersten September in Kopenhagen startete und anlässlich der Veröffentlichung des 2016 erschienenen zehnten Studioalbums "Hardwired...To Self-Destruct" stattfindet. Von der Show in der Royal Arena wurde nun auch ein professioneller Mitschnitt des Songs "Moth Into Flame" veröffentlicht.

Video: James Hetfield stürzt auf der Bühne

Video: Metallica - "Moth Into Flame" (Live in Kopenhagen)

Live: Metallica

14.09. Köln - Lanxess Arena | ausverkauft
16.09. Köln - Lanxess Arena | ausverkauft
16.02. Mannheim - SAP-Arena | ausverkauft
29.03. Hamburg - Barclaycard Arena | ausverkauft
31.03. Wien - Stadthalle | ausverkauft
07.04. Stuttgart - Hanns-Martin-Schleyer-Halle | ausverkauft
09.04. Stuttgart - Hanns-Martin-Schleyer-Halle | ausverkauft
11.04. Genf - Palexpo | ausverkauft
26.04. München - Olympiahalle | ausverkauft
30.04. Leipzig - Arena Leipzig | ausverkauft

+++ Chester Benningtons Witwe Talinda setzt sich weiter für an Depression erkrankte Menschen und Selbstmordprävention ein. Auf Twitter führte die Frau des kürzlich verstorbenen Linkin-Park-Frontmannes den Hashtag #FuckDepression ein, um auf die Krankheit aufmerksam zu machen und Erkrankte zu stärken. Auf die Idee kam sie, nachdem sie mit mehreren Fans auf ihrer Twitter-Seite kommuniziert hatte, die auch an Depressionen leiden. Zuletzt wurde bekannt, dass Benningtons Familie an einer Wohltätigkeitsorganisation für suizidgefährdete Fans des Sängers arbeitet. Chester Bennington hatte im Juli Suizid begangen.

Tweet: Talinda Bennington zum Thema "Suizidprävention"

+++ Arrowhead haben ein Live-Set aus einem Studio in Boston geteilt. Dort präsentierten sie Songs aus ihrem Debütalbum. Dabei übberrascht die sehr präzise und definierte Tonqualität. Bevor es zum ersten Ausbruch kommt, kann man zwischen den Riffs das aneinanderstreichen der Drumsticks hören. Auch die visuelle Umsetzung ist sehenswert, denn neben den typischen Performance-Aufnahmen gibt es nette Schnittbilder aus dem veregnetet und tristen Boston, welche die traurig-melancholische Atmosphäre der Musik unterstreichen. Die Post-Hardcore-Band veröffentlichte "A Collection Of What You've Lost" im Jahr 2015, über einen Nachfolger ist bislang nichts bekannt.

Video: Arrowhead live in den Converse Rubber Tracks Studios

+++ Vampire Weekend haben die Arbeit an einem neuem Album bestätigt. Frontmann Ezra Koenig gab bei Twitter bekannt, dass bereits 80 Prozent der Platte fertig seien. Das Album, welches den Arbeitstitel "Mitsubishi Macchiato" trägt, ist der Nachfolger des 2013 erschienen "Modern Vampires Of The City". Gleichzeitig ist es das erste ohne Gründungsmitglied und Produzent Rostam Batmanglij. Dieser verließ vergangenes Jahr die Band, um an Solomaterial zu arbeiten. Während es um die Indierock-Band in letzter Zeit eher ruhig war, arbeiteten die restlichen Bandmitglieder an anderen Projekten: Frontmann König unterstützte Beyoncé bei ihrem Album "Lemonade" und Bassist Chris Baio veröffentlichte zwei Soloalbum seines Soloprojekts Baio.

Twitter: Vampire Weekend arbeiten an neuem Album

+++ Coldplays Chris Martin hat "Graceland" von Paul Simon gecovert. Im Rahmen des BBC-Radio-1-Formats "Live Lounge" performte Martin den Simon-Klassiker mithilfe von Background-Sängern und Hörnern, in einer zurückgelehnten, gospelartigen Version. Mit dem Song verbindet der Coldplay-Sänger nach eigener Aussage persönliche Erinnerungen, wie er im Interview verriet: "Ich wollte die Aufmerksamkeit eines ebenfalls zehnjährigen Mädchens erregen. Es gab damals noch keine Kurznachrichten, aber sie tat das, was in den 80ern dem Nicht-Zurückschreiben von heute entsprochen hätte, und ich erinnere mich, dass dieser Song lief und ich dachte: 'Zumindest läuft geniale Musik.'" Neben "Graceland" spielte Martin mit seiner Begleitband "Hymn For The Weekend" vom aktuellen Coldplay-Album "A Head Full Of Dreams". Zuletzt traten Coldplay auf dem Benefizkonzert zu Gunsten der Opfer des Terroranschlags vom 22. Mai auf, bei dem nach einem Konzert der Popsängerin Ariana Grande 22 Menschen getötet worden waren.

Video: Chris Martin - "Graceland" (Paul-Simon-Cover)

Video: Chris Martin performt Hymn For The Weekend

+++ The Knife versteigern drei ihrer einzigartigen Instrumente. Auf ihrer "Shaking The Habitual"-Tour nutzten sie eine Glocke, eine Harfe und eine Kegelmembran, die die Künstlerin Bella Rune speziell für die Band angefertigt hatte. Bis zum 17. September laufen die Versteigerungen noch. Der Erlös soll an eine Hilfsorganisation aus Schweden gehen, die illegalen Immigranten hilft. Ihr Live-Album "Live At Terminal 5" zu ihrer letzten Tour war vor einem Jahr erschienen.

Twitter-Bild: The Knife versteigern Instrumente

+++ Beck, Mark Ronson und viele weitere Musiker haben dem verstorbenen Steely-Dan-Mitgründer Walter Becker Tribut gezollt. Indie-Künstler Beck spielte bei einem Support-Auftritt für U2 ein paar Takte von "Josie", einem der Hits von Beckers Band. Queens Of The Stone Age-Produzent Mark Ronson hinterließ auf Twitter ein paar nette Worte an den Verstorbenen. Becker starb am 3. September im Alter von 67 Jahren, die Todesursache ist noch unklar.

Video: Beck spielt "Josie" von Steely Dan live

Tweet: Mark Ronsons Nachruf auf Walter Becker

+++ Fyre-Festival-Veranstalter Billy McFarland ist wegen Betrugs angezeigt worden und muss Insolvenz anmelden. McFarland hatte demnach mehreren Investoren versprochen, die von ihnen beigesteuerte Summe von 530.000 US-Dollar im Mai zurückzuerstatten. Dies sei jedoch bis heute nicht geschehen. Nun meldete McFarland Insolvenz an. Seine Investoren forderten daraufhin alle Dokumente an, die die Insolvenz belegen. Das Festival sollte im April mit Headlinern wie Blink-182 und Major Lazer ein Luxuswochenende der Superlative werden. Die erste Gäste fanden aber lediglich eine Müllhalde und ein paar angefangene Aufbauten vor. Daraufhin wurde das Festival abgesagt und ein Prozess wegen Betruges kam in Gang.

+++ Der "Game Of Thrones"-Schauspieler Peter Dinklage war mal in einer Punk-Band. Whizzy war laut ihm ein Punk-Rap-Funk-Projekt in seinen jungen Jahren. Mehr als ein Bild gibt aber leider nicht mehr. Vielleicht hätte er seine Qualitäten direkt dem Tom-Waits-Cover seiner Schauspiel-Kollegen zur Verfügung stellen sollen.

Twitter-Bild: Peter Dinklage in siener alten Punk-Band

+++ Prince-Fans in Minnesota haben eine Petition gestartet, um eine Christopher-Columbus-Statue gegen eine von Prince auszutauschen. Ihre Motivation: "Anstelle eines, der Ureinwohner und Schwarze vernichten wollte, sollten wir jemanden ehren, der unsere Gemeinschaft mit seiner Führungsart inspiriert." 3.000 Unterstützer hat das Anliegen bereits. Purple Reign.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.