Zur mobilen Seite wechseln
25.08.2017 | 17:57 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Reeperbahn Festival, The Jesus And Mary Chain, Rush u.a.)

News 27254Neuigkeiten vom Reeperbahn Festival, The Jesus And Mary Chain, Rush, Illegale Farben, No Warning, Tori Amos, The Fever, Avenged Sevenfold, Rancid, Tortoise, Greg Grafin, der seinen Wikipedia-Eintrag kontrolliert und einem sehr souveränen Interview von Josh Homme.

+++ Die Veranstalter des Reeperbahn Festivals haben den vollständigen Zeitplan bekannt gegeben. Bei dem Event in Hamburg wird es in diesem Jahr über 800 Programmpunkte in über 40 verschiedenen Spielstätten geben. Neben Kunstausstellungen, Lesungen und Diskussionen legen die Veranstalter ihren Fokus noch immer auf die über 500 auftretenden Musik-Acts. So sind in diesem Jahr unter anderem die Black-Metal-Blues-Fusion Zeal & Ardor, die norddeutschen Indierock-Newcomer Leoniden sowie die isländischen Psych-Postrocker Sólstafir zu Gast. Karten für das von VISIONS präsentierte Event bekommt ihr auf der Webseite des Festivals.

Facebook-Post: Reeperbahn Festival veröffentlicht den Timetable

VISIONS empfiehlt:
Reeperbahn Festival

20. -23.09. Hamburg - Reeperbahnfestival

+++ The Jesus And The Mary Chain haben eine neue Version von "The Two Of Us" veröffentlicht. Ursprünglich hatte die ehemalige Belle & Sebastian-Sängerin Isobel Campbell darin einen Gastauftritt am Gesang, da sie für den Auftritt in der Late Night Show von Stephen Colbert jedoch verhindert war, fand die Band mit Sky Ferreira Ersatz für sie. Die Sängerin hatte bereits dem Song "Black And Blues" ihre Stimme geliehen, ihr Auftritt in "The Two Of Us" verleiht dem Song auch eine ganz neue Note. Beide Tracks stammen von The Jesus And Mary Chains Comeback-Album "Damage And Joy", das dieses Jahr erschienen war.

Video: The Jesus And The Mary Chain feat. Sky Ferreira - "The Two Of Us", live bei Stephen Colbert

+++ Geddy Lee und Alex Lifeson von Rush schmieden offenbar gemeinsam musikalische Pläne. Eddie Trunk, Freund der Band und Radiomoderator, verriet in einer Show, dass Lee nach dem Tour-Aus von Rush auf jeden Fall weiterhin Musik machen wolle, und auch Lifeson noch nicht müde wäre. Das Gerücht, die beiden würden ein Duo namens "LeeLifeson" gründen wollen, konnte Trunk nicht bestätigen, hielt es aber für nicht unwahrscheinlich. Rush-Schlagzeuger Neil Peart hatte in der Vergangenheit immer wieder angedeutet, sich bald in den Ruhestand zurückziehen zu wollen.

Stream: Eddie Trunk spricht über die Zukunft von Geddy Lee und Alex Lifeson

+++ Illegale Farben haben ein neues Album angekündigt und schicken diesem eine erste Single voraus. "Kein Problem" wird von hektischen Melodien getragen, dazu kommen Stakkato-artiger Sprechgesang und vertrackte Gitarrensolos. Das Video dazu ist komplett in schwarz-weiß gehalten, immer wieder werden über Schilder Schlüsselwörter aus dem Songtext eingeblendet. Dazu kommen noch martialische Aufnahmen der Band beim Singen und Trommeln auf riesigen Fässern. Passend zur Musik sind die Bilder hektisch und schnell geschnitten. Das neue Album "Grau" wird am 13. Oktober via Rookie erscheinen.

Video: Illegale Farben - "Kein Problem"

+++ No Warning haben ihr neues Album "Torture Culture" angekündigt. Die vierte Platte der Kanadier wird am 13. Oktober erscheinen. Mit "In The City" gibt es auch bereits eine erste Single, die mit wirbelnden Gitarren und einem konstant hohen Tempo äußerst brutal zu Werke geht, sich zwischendurch aber trotzdem Platz für ein ausuferndes Solo lässt. Es ist No Warnings erste Platte seit 13 Jahren: Der Vorgänger "Suffer, Survive" war bereits 2004 erschienen, zwischenzeitlich hatte sich die Band vorübergehend aufgelöst.

Stream: No Warning - "In The City"

Cover & Tracklist: No Warning - "Torture Culture"

No

01. "Headless"
02. "In The City"
03. "Unreality"
04. "Beyond The Law"
05. "Total Surrender"
06. "Hell Realm"
07. "Like A Rebel"
08. "Alleys Of My Mind"
09. "Sanctuary"
10. "Animal"
11. "No Influence (From The Outside World)"
12. "Torture Culture"

+++ Tori Amos hat ein Lyric-Video zu ihrem Song "Reindeer King" veröffentlicht. Die Stimme der Sängering wirkt in Kombination mit der Instrumentalbegleitung aus Klavier und Streichern sehr anmutig, was das Video auch mit eindrucksvollen Naturaufnahmen und bunten Kristallen unterstreicht. Der Track entstammt Amos' kommendem Album "Native Invader", das am 8. September erscheint. Zuvor hatte die US-Amerikanerin daraus bereits die Single "Up The Creek" gezeigt. Mit ihrem neuen Material kommt Amos ab September auch wieder auf Tour durch Europa. Karten bekommt ihr bei Eventim.

Video: Tori Amos - "Reindeer King"

Live: Tori Amos

16.09. Frankfurt/Main - Jahrhunderthalle
18.09. Genf - Theatre Du Leman
20.09. Linz - Brucknerhaus
21.09. Zürich - Volkshaus
26.09. Hamburg - Laeiszhalle
27.09. Essen - Colloseum
29.09. Berlin - Tempodrom
01.10. Wien - Konzerthaus

+++ The Fever haben ein Video zu ihrer Debütsingle veröffentlicht. Der ehemalige Letlive-Frontmann Jason Butler gibt sich darin all seiner Wut hin. In einem weißen Raum performt die Band den Song "I'm Coming In", dabei posiert die Band mit ihren Instrumenten, Butler springt kreuz und quer durch den Raum. Den Song zeichnen neben lärmenden Gitarrenriffs die Dubstep-ähnlichen Elektroversätze und der an Rap erinnernde Gesang Butlers auf. Ein Album wurde bis jetzt noch nicht angekündigt.

Video: The Fever - "I'm Coming In"

+++ Avenged Sevenfold haben "Good Only Knows" von den Beach Boys gecovert. In der ersten Minute von "God Only Knows" gibt sich die Metal-Band noch sehr ruhig und einfühlsam, erst danach drücken sie dem Track mit lautem Schlagzeug und verzerrten Gitarren ihren eigenen Stempel auf. In dem Video mischen sie Performance-Aufnahmen von vergangenen Konzerten mit Studiobildern. Die Bildeffekte verleihen dem Video darüber hinaus etwas nostalgisches. Ihr aktuelles Album "The Stage" war vergangenes Jahr erschienen.

Video: Avenged Sevenfold - "God Only Knows", Beach Boys Cover

+++ Rancid haben bei der Late Night Show von Conan O'Brien gespielt. Der Auftritt war aber nicht besonders lang: Die Punkrocker rasten mit ihrem Song "Ghost Of A Chance" regelrecht durch die Show. Schon nach rund anderthalb Minuten ist der Song vorbei - das Publikum ist aber begeistert. "Ghost Of A Chance" stammt von ihrem aktuellen Album "Trouble Maker", das im Juni erschienen war.

Video: Rancid live bei Conan - "Ghost Of A Chance"

+++ Tortoise veröffentlichen ein Fotobuch. Es dokumentiert die letztjährige Tour der Band durch Nordamerika in schwarz-weißen Aufnahmen. Dem Buch wird außerdem ein Downloadcode beiliegen, mit dem man bisher unveröffentlichte Live-Videos von der Band erhalten kann. Erscheinen wird das Buch am 22. September. Tortoise hatten im letzten Jahr ihre neue Platte "The Catastrophist" veröffentlicht, die dem Buch gegen einen Aufpreis ebenfalls beiliegt.

Screenshot: Tortoise veröffentlichen Fotobuch

Tortoise

+++ Wikipedia hat wohl schon mehr Schülern ihre Versetzung gerettet als jeder Nachhilfelehrer. Trotzdem verbreiten die Nutzer des Portals auch immer wieder Fehler. In dem Youtube-Format "Wikipedia: Fact Or Fiction?" stellte sich nun Bad Religion-Frontmann Greg Graffin seinem eigenen Artikel und dem über seine Band. Dabei fand er so einige Informationen, die absolut nicht der Wahrheit entsprechen - nicht einmal Graffins Geburtsort war richtig vermerkt. Es gibt also noch Hoffnung: Nur, weil auf Wikipedia steht, dass Elvis tot ist, muss das noch lange nicht der Wahrheit entsprechen.

Video: Greg Graffin im Wikipedia-Check

+++ Josh Homme kann schon manchmal ein wenig seltsam sein. Nachdem er sich kürzlich bei einem Konzert noch als äußerst kühler Zeitgenosse präsentiert hatte, redete er sich bei einem Interview mit dem Rolling Stone nun hemmungslos in Rage. Grund dafür waren die aktuellen Urheberrechtsgesetze, die wohl nicht gerade Hommes Vorstellungen entsprechen. Seiner Ansicht nach ist dafür niemand anderes als Robin Thicke verantwortlich, dessen Rechtsstreit mit Marvin Gaye zu einem wichtigen Präzedenzfall wurde. Dies gab Homme auf sehr gewählte Art und Weise zu verstehen: "Was für ein Dummkopf.[...]Jetzt sind die Urheberrechtsgesetze ungefähr: 'Wenn es nach Hühnchen schmeckt, hast du es wohl gestohlen.' Danke, Arschloch." Außerdem berichtete Homme, welchen sehr verantworungsvollen Rat er seinen Kindern geben würde: "Es gibt eine große Liste von Dingen, die man nicht tun sollte. Sie schreiben sie immer noch, und packen sie mit auf die alte Liste drauf. Befolgt diese Regeln nur, wenn jemand guckt. Und dann lebe wieder so hart, wie du kannst. Ich denke nicht, dass Menschen dir sagen sollten, was die Wahrheit ist. 'Mein Gesicht macht Geräusche, tu was ich sage.' Ich werde Monster gebären, die die Normalität terrorisieren werden." Da bleibt nur zu hoffen, dass man Hommes Kindern nie im Dunkeln begegnet.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.