Zur mobilen Seite wechseln
24.05.2017 | 17:45 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Hurricane & Southside, Donots, Deftones u.a.)

News 26770Neuigkeiten von dem Hurricane und dem Southside Festival, den Donots, den Deftones, Norah Jones, den Kamikaze Girls, Trapped Under Ice, Royal Blood, Arbouretum, Uncle M, Julien Baker, den Beatsteaks und einem sehr langsamen Cover von Blink-182.

+++ Die beiden Zwillingsfestivals Hurricane und Southside haben ihre Timetables veröffentlicht. Zu sehen gibt es beide weiter unten. Außerdem kündigte das Southside exklusiv die Kieler Indierocker Leoniden an. Unter anderem in dem kompletten Line-up sind die Punk-Veteranen Green Day, die Pop-Punker Blink 182, die Nu-Metal Veteranen Linkin Park und der Rapper Casper vertreten. Auch Bands wie die Indierocker Editors und Maximo Park, oder der punkige Singer/Songwriter Frank Turner kommen nach den ins Wasser gefallenen Auftritten in diesem Jahr wieder. Das eigentlich ausverkaufte Southside bietet derzeit noch letzte Rückläufertickets an. Die Karten kosten 219 Euro und sind auf der offiziellen Webseite erhältlich. Das Hurricane hat noch ungefähr 3.000 Tickets übrig, auch diese sind kann man auf der offiziellen Seite des Festivals erwerben.

Facebook-Post: Hurricane Festival gibt Timetable bekannt

Facebook-Post: Southside Festival gibt Timetable und Leoniden bekannt

Live: Hurricane Festival

23.-25.06. Scheeßel - Eichenring

Live: Southside Festival

23.-25.06. Neuhausen ob Eck - Take Off Park | ausverkauft

+++ Die Karten für das spontane Donots-Konzert in Ibbenbüren gehen heute um 18 Uhr in den Verkauf. Am 31. Mai spielen sich die Punkrocker in der Scheune für ihre anstehenden Festivalauftritte warm. Die 250 Tickets bekommt ihr gleich im Webshop der Band. Offenbar erwartet Fans bei der intimen Show eine kleine Überraschung: In einem Video hatten die Donots bereits vorgestern angekündigt, "vielleicht eine kleine Katze in einem kleinen Sack" dabei zu haben. Ob damit ein neuer Song oder etwa eine Album-Ankündigung gemeint sein könnte, bleibt abzuwarten. Die Band hatte sich im vergangenen halben Jahr zurückgezogen, ihre aktuelle Platte "Karacho" war 2015 erschienen. In der Ibbenbürener Scheune hatten die Donots am 16. April 1994 ihre erste Show gespielt, zuletzt waren sie 2014 zu ihrem 20. Bandgeburtstag in ihrer Heimat aufgetreten.

Live: Donots

31.05. Ibbenbüren - Jugendzentrum Scheune

Live: Donots (Festivals 2017)

02.06. Nürnberg - Rock im Park
03.06. Adenau / Nürburgring - Rock am Ring
04.06. Wien - Rock In Vienna
15.07. Mallorca - Mallorca 'n' Roll
20.07. Cuxhaven/Nordholz - Deichbrand Festival
21.07. Karlsruhe - Das Fest
04.08. Anröchte - Big Day Out Festival
12.08. Wolfsburg - Rock im Allerpark
18.08. Großpösna - Highfield Festival

Live: Donots (Grand Münster Slam 2018)

15.12. Münster - Halle Münsterland

+++ Chino Moreno hat Arbeiten an einem neuen Deftones-Album in Aussicht gestellt. Im Interview mit dem NME sagte er, die Band sei immer noch spielfreudig und motiviert: "Wir versuchen nicht, uns selbst in diese vorgedachten Ideen zu zwängen, aber wir haben darüber geredet, eher früher als später zusammen zu kommen und anzufangen, zusammen Lärm zu machen. Einfach aus der puren Aufregung, Musik zu erschaffen." Das aktuelle Album der Alternative-Metal-Band, "Gore", war letztes Jahr erschienen.

Video: Chino Moreno über neue Deftones-Musik

+++ Norah Jones hat "Black Hole Sun" gecovert. Zu Ehren des verstorbenen Frontmanns Chris Cornell spielte sie den Soundgarden-Klassiker im Fox Theatre in Detroit - dort, wo Cornell nur Stunden vor seinem Tod sein letztes Konzert gegeben hatte. Auch, wenn momentan zahlreiche Künstler den wohl bekanntesten Song Cornells covern, dürfte diese Version noch herausstechen - die Soul-Sängerin begleitete sich nur am Klavier und erreichte zusammen mit ihrer virtuosen Stimme und dem jazzigem Einschlag ihrer Musik eine völlig neue, intime Version des Songs und ein großes Tribut an den Sänger.

Video: Norah Jones covert "Black Hole Sun" (live)

+++ Die Kamikaze Girls haben ihrer Single "Deathcap" ein Video spendiert. Zu sehen sind Frontfrau Lucinda Livingstone und ihr Schlagzeuger. Sie halten verschiedene Schilder hoch, die entweder die Lyrics aus dem Song oder Schlüsselwörter wie Angst, Trauer oder Punk zeigen. Der Song kommt im Uptempo und mit einer dem Post-Hardcore nahen Melodie daher. Livingstones emotionsgeladene Stimme passt ideal zu der ernsten Thematik von "Deathcap": "Der Song handelt davon, dass die Medien die Generation der Millennials immer wieder grundlos attackieren und sie schlecht reden. "Es ist einfach lächerlich, wie sie versuchen, eine Gruppe aus unzähligen und unterschiedlichen Menschen, von denen die allermeisten nur versuchen, das Beste aus ihrem Leben zu machen, in eine und dieselbe Schublade zu stecken", sagte die Frontfrau. Unterhalb des Clips findet ihr auch die Tracklist aus dem kommenden Debütalbum des Duos. "Seafoam" wird am 9.Juni erscheinen.

Video: Kamikaze Girls - "Deathcap"

Tracklist: Kamikaze Girls - "Seafoam"

01. "One Young Man"
02. "Berlin"
03. "Teenage Feelings"
04. "Good For Nothing"
05. "5.KG Go To The Pub (ft. Ren, Petrol Girls)"
06. "Lights & Sounds"
07. "Deathcap"
08. "Weaker Than"
09. "Unhealthy Love"
10. "I Don't Want To Be Sad Forever"

+++ Trapped Under Ice haben ihre neue Platte "Heatwave" angekündigt. Das Album wird am 21. Juli erscheinen. Zeitgleich zeigte die Band mit "Do It" auch den ersten Song. In eineinhalb Minuten inszeniert der Track ein unbequemes Hardcore-Riff, das sich mittendrin in eine voranpreschende Temposteigerung ergießt. Neues Material der US-Amerikaner liegt lange zurück. Das bisher jüngste Album "Big Kiss Goodnight" erschien 2011.

Stream: Trapped Under Ice - "Do It"

Cover & Tracklist: Trapped Under Ice - "Heatwave"

Heatwave

01. "Backstabbed"
02. "XL"
03. "No Relief"
04. "Do It"
05. "Throw It Away"
06. "Pressure Is On"
07. "Oblivion"
08. "Slow Death"
09. "Heatwave"
10. "Other Side"
11. "Move"

+++ Royal Blood haben den Vorverkauf ihrer Tour verschoben. Die Band reagiert damit auf den Anschlag in Manchester, dem gestern 22 Menschen zum Opfer fielen. In einem Facebook-Post drückte die Band allen Betroffenen ihr Beileid aus. Ursprünglich hätten die Konzerte, unter denen sich auch ein Stopp in Zürich befindet, am Freitag in den Verkauf gehen sollen. Das Alternative-Duo wird auf den Shows ihre neue Platte "How Did We Get So Dark?" präsentieren, die am 16. Juni erscheint. Erst kürzlich hatten Royal Blood ein Musikvideo zum Song "Hook, Line & Sinker" gezeigt, gestern war das Duo auch in Köln aufgetreten.

Facebook-Post: Royal Blood verschieben Tour-Vorverkauf

Live: Royal Blood

28.06. Gdynia - Open'er Festival
30.06. Werchter - Rock Werchter-Festival
11.07. Montreux - Montreux Jazz Festival
12.07. Bern - Gurtenfestival
14.07. Luxemburg - Den Atelier
09.11. Zürich - Halle 622

+++ Arbouterum haben ein Musikvideo zum Song "Fall From An Eyrie" veröffentlicht und eine Tour angekündigt. Das Video von Gabriel DeLoach zeigt Aufnahmen des Aufstiegs und des Falls vom Boxer Ras-I Bramble zusammen mit einer Live-Performance der Band. Dabei wird es von der sanften, tragischen Musik der Band zwischen Folk und Blues unterstrichen. Der Song stammt von ihrem aktuellen Album "Song Of The Rose". Im Juni kommen sie zudem für einige Shows nach Deutschland, Tickets für die Konzerte in Berlin und Dresden gibt es bei Eventim.

Arbouretum - "Fall From An Eyrie"

Live: Arbouretum

09.06. Köln - Tsunami Club
10.06. Berlin - Musik & Frieden
11.06. Dresden - Beatpol
14.06. Schorndorf - Club Manufaktur
15.06. Netphen-Deuz - Freak Valley Festival

+++ Das Münsteraner Punk-Label Uncle M hat den lokalen Veranstaltungskalender um zwei Shows ergänzt. Vor kurzem gaben die Macher den Termin für die diesjährige Ausgabe des hauseigenen Festival The M-Pire Strikes Back bekannt. Jetzt holen sie auch The Prosecution in die Sputnikhalle und die Joey Capes "One Week Records Tour" kommt in die Pension Schmidt. Weitere Veranstaltungen sollen folgen.

Facebook-Post: Uncle M bestätigt Veranstaltungen

Live: Joey Cape

12.09. Münster - Bar Pension Schmidt

Live: The M-Pire Strikes Back Festival

22.09. Münster - The M-Pire Strikes Back Festival

Live: The Prosecution

29.10. Münster - Sputnikhalle

+++ Heute startet die Tour von Julien Baker. Die Singer/Songwriterin wird ihre Songs in insgesamt neun deutsche Städte bringen. Darunter sind auch zwei Auftritte auf dem Moers und auf dem Immergut Festival. Die Konzerte in Jena, Hamburg und Münster sind bereits ausverkauft. Wer die Sängerin also noch live erleben will, sollte sich beeilen. Karten bekommt ihr bei Eventim.

Live: Julien Baker

24.05. Jena - Trafo | ausverkauft
25.05. Berlin - Lido
27.05. Neustrelitz - Immergut-Festival
28.05. Hamburg - Aalhaus | ausverkauft
29.05. Münster - Bar Pension Schmidt | ausverkauft
30.05. Heidelberg - Kulturhaus Karlstorbahnhof
31.05. München - Milla
02.06. Moers - Moers Festival
03.06. Darmstadt - Bedroomdisco

+++ Die Beatsteaks erklären uns den Yak. Nachdem die Band bereits mit einem Livestream der Tiere aus dem Bielefelder Tierpark auf sich aufmerksam gemacht hatte, posteten sie nun ein Video auf Facebook, in dem Schlagzeuger Thomas Götz als Professor Götzcemeck verkleidet ein paar Details zum Tier verrät - die Verbindung zur Kuh, seine Größe oder die Haare des Geschlechtsteils. Das alles erzählt Götz in perfektem schwäbisch, befindet er sich doch in der Uni Stuttgart. Erklärungen, was Yaks mit der Musik der Beatsteaks zu tun haben, gibt es wohl um 18 Uhr. Was die Beatsteaks morgen Abend nach Ablauf des Livestreams ankündigen werden, ist weiterhin nicht bekannt. in den kommenden Monaten spielen die Berliner zudem ein paar ausverkaufte Clubkonzerte und sind auf diversen Festivals zu Gast.

Video: Prof. Götzcemeck erklärt den Yak

Live: Beatsteaks

29.05. Leipzig - Conne Island | ausverkauft
30.05. Chemnitz - AJZ | ausverkauft
31.05. Jena - Kassablanca | ausverkauft
02.06. Nürnberg - Rock im Park
03.06. Adenau / Nürburgring - Rock am Ring
05.06. Wien - Rock In Vienna
30.08. Thun - Stockhorn Arena
09.09. Berlin - Lollapalooza Festival

+++ The World Is A Beautiful Place & I Am No Longer Afraid To Die haben ein gefühlvolles Cover von Blink-182s "Built This Pool" aufgenommen. Mit sanften Gitarren und hauchendem Gesang verwandelt die Band das punkige Original in eine zarte Singer/Songwriter-Ballade. Wesentlich für die Version ist auch, dass sie deutlich langsamer ist als die Vorlage. Genau genommen dauert sie fast drei Mal so lang. Mit einer Laufzeit von sage und schreibe 39 Sekunden schielt sie damit schon fast in Richtung Prog.

Stream: Blink-182 in absurder Länge

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.