Zur mobilen Seite wechseln
09.11.2016 | 14:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Donald Trump & die Musikwelt, Lee Ranaldo, Rancid u.a.)

News 25865

Foto: Michael Vadon // CC BY-SA 4.0

Neuigkeiten von Reaktionen der Musikwelt auf die US-Präsidentschaftswahlen, Wakrat, The Pigeon Detectives, Marilyn Manson, Tobin Sprout, Vevo, Dave Grohl, Lee Ranaldo, Burn, Rancid, The So So Glos und neuer Kaffee von Periphery.

+++ Amerikanische Musiker haben auf das Ergebnis der US-Präsidentschaftswahl reagiert. Nachdem Donald Trump in der vergangenen Nacht zum US-Präsidenten gewählt worden war, meldete sich nun auch die Musikwelt zu Wort. Künstler wie Chuck D von Public Enemy, Lady Gaga, Katy Perry oder Courtney Love twitterten teils fassungslose, teils zynische Kommentare zum Wahlergebnis.

Tweets aus der Musikwelt zum Wahlergebnis

+++ Wakrat haben ihr gleichnamiges Debütalbum vorab als Stream veröffentlicht. Die Band um Rage Against The Machine-Bassist Tim Commerford präsentiert "Wakrat" damit pünktlich zur Wahl des US-Präsidenten. Die harten Punksongs sind alle sehr eindeutig politisch aufgeladen. Auf ihrer Webseite republicofwakrat.com proklamiert die Band sogar aus politischem Protest ihren eigenen Staat im Londoner Regierungsviertel, für den Fans die Staatsbürgerschaft beantragen können. Im August hatten Wakrat bereits ein Musikvideo zu "Sober Addiction" veröffentlicht. "Wakrat" erscheint offiziell am 11. November via Earache.

Album-Stream: Wakrat - "Wakrat"

+++ The Pigeon Detectives haben ihr fünftes Sudioalbum angekündigt. Demnach erscheint "Broken Glances" am 24. Februar über Dance To The Radio. Die fünf Indie-Rocker haben außerdem bereits die Titelliste des Albums bekannt gegeben und den Song "Lose Control" veröffentlicht. Dieser beginnt mit einem tiefen Basslauf und einem geshuffelten Schlagzeugbeat, der den Gesang von Frontmann Matt Bowman einleitet. Im Mittelteil überrascht der Titel durch eine zurückgefahrene Instrumentierung, die in ein fast noise-artiges Ende überleitet. Das letzte Studioalbum der Engländer war mit "We Met At Sea" 2013 erschienen.

Cover & Tracklist: The Pigeon Detectives - "Broken Glances"

Pigeon

01. "Wolves"
02. "Lose Control"
03. "Munro"
04. "Enemy Lines"
05. "Sounding the Alarm"
06. "Falling in Love"
07. "A Little Bit Alone"
08. "Stay With Me"
09. "Postcards"
10. "Change My World"

Stream: The Pigeon Detectives - "Lose Control"

+++ Marilyn Manson hat einen ersten Clip zu seinem kommenden Album "Say10" veröffentlicht. Das kurze Video ist typisch für den Schock-Rocker: Der Musiker sitzt auf einem Thron, in seinen blutverschmierten Händen hält er die Bibel. Die nach und nach hinter ihm aufsteigenden Nebelschwaden passen zu der immer aggressiver werdenden Musik, die wieder deutlich düsterer klingt als noch auf dem aktuellem Werk "The Pale Emperor" von 2015. Wenn der wütende Refrain ertönt, ist gleichzeitig ein enthaupteter Körper zu sehen, der eine starke Ähnlichkeit mit Donald Trump aufweist. "Say10", das zehnte Studioalbum des Musikers, erscheint am 14. Februar.

Video: Marilyn Manson: Erster Clip zu "Say10"

+++ Das ehemalige Guided By Voices-Mitglied Tobin Sprout hat die Veröffentlichung eine neuen Albums angekündigt. "The Universe And Me" ist das erste neue Material des Sängers und Multiinstrumentalisten seit sieben Jahren und wird am 3. Februar via Burger erscheinen. Inhaltlich ist die Platte dabei vom Thema Erinnerungen geprägt und enthält auch einige ältere und bisher ungenutzte Demos des Musikers. Vorab streamte Sprout bereits den Song "Future Boy Today/Man Of Tomorrow", der mit seinen verwaschenen Gitarren an den Lo-Fi-Found von Guided By Voices anknüpft und ihn durch mehrstimmigen Gesang auf eine melodische Ebene hebt.

Cover & Tracklist: "The Universe And Me"

Tobin Sprout LP

01 "Future Boy Today/Man Of Tomorrow"
02 "The Universe And Me"
03 "A Walk Across The Human Bridge"
04 "Manifest Street"
05 "Honor Guard"
06 "When I Was A Boy"
07 "Cowboy Curtains" 08 "Heavenly Bones"
09 "Heart Of Wax"
10 "I Fall You Fall"
11 "Tomorrow From Heaven"
12 "Just One Kid (Takes On The World)"
13 "To Wake Up June"
14 "Future Boy (Reprise)"

Stream: Tobin Sprout - "Future Boy Today/Man Of Tomorrow"

+++ Das Videoportal Vevo hat eine automatische GIF-Funktion angekündigt. Mit dem einfachen Drücken eines Button sollen Nutzer künftig ihre Lieblingsmomente aus Musikvideos schnell zu animierten Bildern machen und diese in sozialen Netzwerken teilen können. Die GIFs sollen jedoch weder auf Festplatte gespeichert noch in anderen Portalen eingebettet werden können. Vevo war wegen der vielen geblockten Videos auf Youtube vor allem in Deutschland eine viel genutzte Alternative für Musikvideos gewesen. Anfang November war der Rechtsstreit zwischen Youtube und GEMA jedoch beigelegt worden. Vevo wird offiziell von den Major-Labels Sony und Universal unterstützt und als Werbeplattform genutzt.

+++ Dave Grohl und Taylor Hawkins haben gemeinsam einen Rush-Song gecovert. Anlässlich der Reissue des Albums "2112" spielten die Mitglieder der Foo Fighters den Opener der Platte "2112:Overture" live ein. Bereits 2013 hatten die Musiker den Song live im Rahmen der Einführungszeremonie Rushs für die Aufnahme in die Hall of Fame performt. Nun feierte auch die Studioversion des Tracks, welcher die Platte mit einer Länge von fünf Minuten instrumental eröffnet, Radiopremiere. Die Coverversion ist hier ab Minute 46 zu hören.

Live: Rush Cover - "2112: Overture"

+++ Ex-Sonic-Youth-Gitarrist Lee Ranaldo hat einen Song seines neuen Albums live vorgestellt. Im Rahmen der "Take Away Shows" des Portals Blogotheque, bei denen Musiker an ungewöhnlichen Orten performen und Live-Musik so in einem neuen Kontext stattfinden lassen, performte der Musiker in einem New Yorker Hotel. Ranaldo sang den Titeltrack "Electric Trim" seines im kommenden Jahr erscheinenden Albums nur mit Akustikgitarrenbegleitung, wodurch sein charakteristisches Gitarrenspiel in den Vordergrund rückt und sich stimmig mit Gesang und Location ergänzt. Ein genaues Releasedatum von Ranaldos kommender Platte gibt es noch nicht.

Live: Lee Ranaldo - "Electric Trim"

+++ Die Hardcore-Punks Burn haben ein neues Album angekündigt. Dieses soll im Frühjahr 2017 erscheinen und stellt den ersten Release der New Yorker seit der EP "From The Ashes" dar, die in diesem Jahr erschienen war. Eine Besonderheit ist die Veröffentlichung insofern, dass es sich hierbei um das erste komplette Album der Musiker handelt. Zuvor waren lediglich EPs erschienen. Im Januar kommt das Quartett für einige Konzerte auch nach Deutschland. Ob bei den Terminen auch schon neue Songs vorgestellt werden sollen ist nicht bekannt.

Live: Burn

18.01. Berlin - Astra Kulturhaus
21.01. Dresden - Eventwerk
23.01. Hamburg - Große Freiheit 36
24.01. Wiesbaden - Schlachthof
25.01. München - Backstage
27.01. Lausanne - Les Docks
28.01. Oberhausen - Turbinenhalle

+++ Rancid haben einen neuen Song für eine Compilation aufgenommen. "Silence Is The Only Rule" erscheint auf der CD "Oi! Ain't Dead 5", auf der auch Agnostic Front vertreten sind. Es ist das erste neue Material der Punkband seit ihrem aktuellen Album "Honor Is All We Know", das 2014 bei Epitaph erschienen war.

Stream: Rancid - "Silence Is The Only Rule"

+++ The So So Glos haben ein Musikvideo zum Song "Missionary" veröffentlicht. Der dreieinhalbminütige Clip zeigt abwechselnd Szenen des Punk-Quartetts beim Spielen des Titels, dann wieder sehr surreale und verstörende Aufnahmen: Maskierte Gestalten präsentieren verschiedensten Personen das "Book Of Holy Thought" und lösen damit bei den Menschen sehr unterschiedliche Reaktionen aus. Mit zunehmender Länge wird das Video immer verstörender sowie unwirklicher und widerspricht damit dem grundsätzlich positiven Charakter des Songs. Der Clip kann verschiedenartig ausgelegt werden, kritisiert jedoch am wahrscheinlichsten die teils korrupten Missionierungsversuche von Religionen - darauf weist auch der Titel des Songs hin. Der Song ist auf dem aktuellen Album "Kamikaze" der New Yorker enthalten.

Video: The So So Glos - "Missionary"

+++ Willkommen zurück zu unserer beliebten Nachrichtenreihe über trinkbares Bandmerchandise. Heute geht es um die Progmetal-Band Periphery, die mit der immer wieder äußerst originellen Idee, eine eigene Kaffeemarke zu etablieren, an den Start geht. Man muss Periphery hier zumindest positiv anrechnen, dass ein Teil des Erlöses an eine Hilfsorganisation gehen soll, die sich um die Betroffenen des schweren Erdbebens in Ecuador im April kümmert. Ob der auf ihren gleichnamigen Track anspielende Name des Kaffees so eine clevere Wahl war bleibt trotzdem fraglich: "Flatline" impliziert ein hohes Risiko für Herzstillstand durch Koffein-Überdosis und ist damit wohl nur für die abgebrühtesten Kaffee-Junkies gedacht.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.