Zur mobilen Seite wechseln
27.10.2016 | 13:00 0 Autor: Florian Zandt RSS Feed

Jimmy Eat World sprechen in VISIONS 284 über den Ausbruch aus dem Albumzyklus

News 25811Rein oberflächlich haben Jimmy Eat World nicht mit ihrem dreijährigen Veröffentlichungsrhythmus gebrochen. Hinter den Kulissen ließen es die Alternative Rocker im Vorfeld von "Integrity Blues" allerdings etwas ruhiger angehen - und haben aus der Bandauszeit ihre ganz eigenen Lehren gezogen.

"Normalerweise beenden wir eine Tour, nehmen uns etwas Zeit für unsere Familien und dann geht es zurück ins Studio, um an Songs zu arbeiten", erklärt Bassist Rick Burch in VISIONS 284. "Dieses Mal standen wir im Studio und fragten uns: Warum müssen wir jetzt schon wieder mit dem Schreiben einer neuen Platte anfangen? Wir fanden keine Erklärung dafür, die uns genügt hätte." Das Ergebnis: Jimmy Eat World legen ein Jahr Pause ein, in dem beispielsweise Frontmann Jim Adkins mit "I Will Go" eine Soloplatte veröffentlicht und diese betourt und Burch sich ein zweites Standbein als Schnapsbrenner aufbaut.

Die kreative Pause kommt "Integrity Blues" zu Gute, auf der die Band orchestralen Momenten und Pop-Anleihen die Tür öffnet, aber auch wieder ein Stück weit in Richtung ihrer Erfolgsalben "Clarity" und "Bleed American" schielt. Dass viele Fans sie immer noch nach diesen Platten beurteilen, stört die Band dabei nicht. "Es ist schwierig, gegen die Platte anzukämpfen, mit der jemand eine Band kennengelernt hat", sagt Adkins im Gespräch. "Das ist überhaupt nicht merkwürdig, ich verstehe das. Man könnte dir zum Beispiel "Sergeant Pepper's" vorsetzen, und dir würde es trotzdem nicht so gut gefallen wie das Album, das dich zur Band gebracht hat."

Was Schlagzeuger Zack Lind und Gitarrist Tom Linton in der Bandpause getrieben haben, warum Jimmy Eat World als eine der wenigen Bands den Emo-Boom der 90er überlebt haben, und welchen Einfluss Produzent Justin Meldal-Johnsen auf "Integrity Blues" hatte, lest ihr in VISIONS 284 - ab jetzt am Kiosk. In knapp drei Wochen kommt die Band nach ihrer Clubtour für eine Handvoll größere Shows zurück. Karten für die von VISIONS präsentierten Konzerte gibt es bei Eventim.

VISIONS empfiehlt:
Jimmy Eat World

12.11. Stuttgart - Im Wizemann
15.11. Hamburg - Große Freiheit 36
16.11. Münster - Skaters Palace
17.11. Wiesbaden - Schlachthof

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.