Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Stefan Woldach

Garbage - Beautiful Garbage

Beautiful Garbage
  • VÖ: 01.10.2001
  • Label: Mushroom/Pias/Connected
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 103

Was macht man nach zwei erfolgreichen Alben plus "007"-Hitsingle? "Was ganz anderes", versprach Butch Vig. Ein löblicher Ansatz, der jedoch als gescheitert gewertet werden muss.

Mit ihrem Debüt einten Garbage die unterschiedlichsten Musikfans: Post-Grunger, Rock-Heads, Pop-Twens und MTV-Kids. Mit dem Nachfolger "Version 2.0" zeigte sich das Quartett sichtlich gereift, zudem nicht minder erfolgreich. Jetzt melden sich Mrs. Manson und ihre Herren Vig, Marker und Erikson zum Update zurück, und es zeigt sich, dass die Bandmitglieder weder über ihre Schatten springen noch ihre Handschrift verstellen können. Folglich wird am Ende die bewährt-bekannte Alternative-Pop-Erfolgsmischung des Madison-Vierers einfach nur neu verpackt. Okay, die 13 neuen Songs haben wirklich schöne Momente. Wenn zum Beispiel Mrs. Manson beim Opener zunächst lasziv säuselt, der Song dazu allerdings kompromisslos "Shut Your Mouth" heißt. Erfreulich auch, dass das Album nicht bis zum digitalen Overkill überproduziert und zugekleistert wurde. So gibt es tatsächlich mitunter verblüffend einfach gestrickte Nummern, irgendwo zwischen Bubblegum-Pop, Motown-Soul und artigem Alternative-Rock. Dazu eine Frontfrau, die je nach Stimmung singt, als würden Kylie Minogue, Diana Ross und Courtney Love beim Kaffeekränzchen über die Spezies Männer lästern. Fazit: Airplay-Futter satt mit reichlich Hit-Potenzial. Eben Garbage. Update gelungen. Keine weiteren Fragen.

Bewertung: 9/12
Leserbewertung: 5.5/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.