Zur mobilen Seite wechseln

Portugal. The Man - In The Mountain In The Cloud

In The Mountain In The Cloud

Langsam hält Stagnation Einzug in den luftigen Folk-Soul der Ewigfleißigen.

Wer schon jedes Jahr eine Platte veröffentlicht und das sechsmal hintereinander tut, kann sich nicht auch noch auf jeder einzelnen neu erfinden. Das hat vom 2006er Debüt zum Nachfolger "Church Mouth" funktioniert und dann noch mal bei "Censored Colors". Den breitbeinigen Rock, dem sich Portugal. The Man auf ihrem zweiten Album verschrieben hatten, schüttelten sie auf dem dritten schon wieder ab. Seitdem mischen sie Folk, Soul, Gospel, Westcoast-Pop, Prog und Psychedelic in fein abgestimmten Anteilen zusammen. Das Ergebnis ist nie schlecht und fast immer durchweg harmonisch. Aber es ist auch längst nicht mehr so mitreißend wie die Rock-Stomper und Post-Irgendwas-Songs der Anfangstage. Dafür spielen auf "In The Mountain, In The Cloud" wieder Synthesizer, Samples und unaufdringliche Elektronika eine allgegenwärtige Rolle.

Das merkt man allerdings nicht immer, denn kurioserweise schafft es die Band trotz all dieser Elemente, eine angenehme 60s-Stimmung zu verbreiten. Dass dann auch noch so etwas wie Hits darunter sind, stellt sich erst allmählich heraus. Ein gutes Beispiel ist die neue Single "Got It All (This Can’t Be Living Now)", deren verschmolzene Gitarren und Streicher an T. Rex erinnern. Ansonsten darf man Portugal. The Man zugestehen, dass sie sich einen durchaus eigenen Sound haben – gerade wegen der unverkennbaren andauernden Mehrfachstimme von John Gourley. Warum sich Warner die Band ausgerechnet jetzt geangelt hat, ist nicht ganz klar. Die Musik selbst scheint jedenfalls nicht zu interessieren, wo sie momentan zu Hause ist. Sie hat ihren Kopf in den Wolken, ist schwerelos, sonnig und hat von Dingen wie schlechter Laune und Feindseligkeit noch nie gehört.

Portugal. The Man - "Sleep Forever" and "Got It All (This Can't Be Living Now)"

Weg von Led Zeppelin, hin zu 60er-Jahre-Psycho-Pop mit Gospel und Soul. Wie es dazu kam und was sich jetzt, wo die Herren bei einem Majorlabel untergekommen sind, alles verändert hat - wir fragen nach. Die Antworten lest ihr in VISIONS 221 - ab dem 27. Juli am Kiosk!

Bewertung: 7/12
Leserbewertung: 10.2/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Kommentare (3)

Avatar von analotte analotte 12.07.2011 | 11:17

die cd gibt's als normal- und deluxe-edition. worin liegt der unterschied? die titel-anzahl ist die selbe...

Avatar von michael reich michael reich 12.07.2011 | 18:30

bei amazon.com ist folgendes angegeben: This deluxe edition feature new art and foldout design.

Avatar von johndoe86 johndoe86 01.08.2011 | 19:35

zum dahinschmelzen!

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.