Zur mobilen Seite wechseln
22.07.2020 | 16:53 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Biffy Clyro, Cardiacs, Nick Cave u.a.)

News 30973

Foto: Ash Roberts

Neuigkeiten von Biffy Clyro, Cardiacs, Nick Cave, AC/DC, Crippled Black Phoenix, Swmrs & Burger Records, Fenne Lily und Pogendroblem.

+++ Biffy Clyro wollen den Release ihres neuen Albums "A Celebration Of Endings" mit einem Livestream-Konzert feiern. Die Schotten werden am 15. August, einen Tag nach der Veröffentlichung, in einer "ikonischen Konzertstätte in Glasgow" spielen und das Event live im Netz übertragen. Dann spielen sie ihr neues Album in voller Länge, aber aus verschiedenen Winkeln: Die Alternative-Band wird mehere Set-ups an verschiedenen Plätzen in dem noch nicht näher genannten Spielort aufbauen, um aus der Performance etwas Besonderes zu machen und die musikalische Reise des Albums widerzuspiegeln. Das Event startet am Samstag, den 15. August um 21 Uhr. Tickets gibt es bei Ticketmaster. Mit Livestream-Konzerten haben Biffy Clyro schon Erfahrung, vor allem Frontmann Simon Neil, der zuletzt auch beim Rock For Relief dabei war. Aus dem neuen Album durften wir vorab schon "Tiny Indoor Fireworks", "Instant History" und "End Of" hören. Eigentlich planen Biffy Clyro für Oktober und November eine Tour zum Album, da der Vorverkauf immer noch nicht gestartet und die rechtliche Lage zu Großveranstaltungen unklar ist, bleibt aber weiterhin offen, ob sie stattfinden kann.

Tweet: Biffy Clyro kündigen Livestream-Konzert an

VISIONS empfiehlt:
Biffy Clyro

22.10. Esch/Alzette - Rockhal
23.10. Berlin - Mercedes-Benz Arena
25.10. Hamburg - Sporthalle
26.10. Stuttgart - Porsche Arena
28.10. Zürich - Halle 622
01.11. Frankfurt/Main - Festhalle
03.11. München - Zenith
04.11. Düsseldorf - Mitsubishi Electric Halle

+++ Cardiacs-Frontmann Tim Smith ist tot. Das bestätigte sein Bruder Jim heute auf der Band-Homepage: "Es tut mir leid [...] euch sagen zu müssen, dass mein lieber Bruder Tim vergangene Nacht plötzlich verstarb. Entschuldigt die Kürze der Nachricht, aber ich habe gerade nicht die Kraft, länger zu sprechen." Woran genau Smith starb, ist noch nicht bekannt, vermutlich aber an den Spätfolgen eines Herzinfarkts und eines Schlaganfalls, die er 2008 gleichzeitig erlitten hatte. Danach entwickelte er eine Dystonie, die seine motorischen und sprachlichen Fähigkeiten stark einschränkte und schmerzhafte Muskelspasmen hervorrief. Seine einflussreiche Prog-Punk-Band, die er 1977 mit Jim unter dem Namen Cardiac Arrest gegründet hatte, lag seitdem auf Eis. Zur Deckung von Smiths Pflegekosten stellten Freunde und Familie 2010 die Cover-Compilations "Leader Of The Starry Skies" und "A Loyal Companion" zusammen, zu denen unter anderem Oceansize, Knifeworld, Steven Wilson und Andy Partridge (XTC) beitrugen. Zusätzlich kamen über eine Crowdfunding-Kampagne Anfang 2018 über 120.000 Pfund Stirling zusammen. Smith wurde 59 Jahre alt. Wilson, Mike Patton, JG Thirlwell alias Foetus, Blur-Gitarrist Graham Coxon, Ex-Oceansize-Frontmann Mike Vennart, Cardiacs-Bandkollege Kavus Torabi (auch Knifeworld, Gong) und viele weitere Bewunderer und Wegbegleiter würdigten ihn in den sozialen Medien.

Stream: Cardiacs - "Dirty Boy"

Social-Media-Beiträge: Mike Patton, Steven Wilson, Mike Vennart und weitere erinnern an Tim Smith

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

See you later, yeah?

Ein Beitrag geteilt von Kavus Torabi (@kavus_torabi) am

+++ Nick Cave hat einen Ausschnitt seines Livestream-Konzerts "Idiot Prayer" geteilt. Im kurzen Video zu "Galleon Ship" sieht man ihn nun, wie bereits aus dem Trailer bekannt, alleine am Klavier im großen Londoner Alexandra Palace. Die im Original elektronisch-schwingende Version mit den Bad Seeds von ihrem aktuellen Doppelalbum "Ghosteen" (2019) hat der 62-Jährige hier zu einer Ballade am Piano gewandelt. Cave spielte im Juni sein Solo-Konzert im "Ally Pally", das morgen einmalig in drei zeitversetzten Live-Streams zu sehen sein wird. Unter anderem könnt ihr das Event um 21 Uhr in Europa verfolgen. Tickets gibt es bei dice.fm.

Video: Nick Cave - "Galleon Ship" (live im Alexandra Palace)

+++ AC/DC zeigen einen bislang unveröffentlichten Live-Mitschnitt von "You Shook Me All Night Long". Er wurde 1981 in Tokio aufgezeichnet. Die Hardrock-Legenden feiern das 40-jährige Jubiläum ihres Albums "Back In Black" mit einer Videoserie, die nicht nur aus Clips aus dem Archiv besteht, sondern auch episodisch die Hintergründe der Entstehung beleuchtet. 40 Jahre nach "Back In Black" und sechs Jahre nach dem bislang letzten Album "Rock Or Bust" warten Fans gespannt auf die nächste Platte, um die sich viele Gerüchte ranken. Offizielle Angaben dazu gibt es kaum, doch glaubt man verschiedenen Insidern, dann wird es wahrscheinlich eine Reunion mit Sänger Brian Johnson geben, der selbst 2016 aus gesundheitlichen Gründen von Axl Rose ersetzt wurde. Möglicherweise arbeiten AC/DC außerdem mit Aufnahmen ihres 2016 verstorbenen Gitarristen Malcolm Young.

Video: AC/DC - "You Shook Me All Night Long" (Live @ Nihon Seinenkan, Tokyo, 1981)

+++ Crippled Black Phoenix haben mit "Ellengæst" ihr achtes Album angekündigt. Die im vergangenen Jahr in den Chapel Studios im britischen Lincolnshire aufgenommene LP soll am 9. Oktober über Season Of Mist herauskommen. "Wir sind schon super aufgeregt, es endlich da raus in die Welt zu tragen", schreibt die Band in einem Post auf Facebook über das neue Album. "Wir haben das Gefühl, dass eine neue Zeit für CBP anbricht, wir heißen die Veränderung willkommen." Außerdem gehen Justin Greaves und seine Bandkollegen in ihrem Statement näher auf den "spirituellen Aspekt" des Albums ein. "Die Songs sind eine Sammlung an Gefühlen, die alle damit zu tun haben, wie wir in der Welt leben. Es geht aber auch darum, in eine neue Dimension überzusetzen, darum, dass wir alle gute Geister und Dämonen in uns haben, dass wir stark und gleichzeitig schwach sein können. Wir unsere Lieben vermissen können und uns in Trübsal über die Menschheit ergehen können." Diese Dualität spiegelt sich auch im Titel des Albums: "Ellengæst" ist im Altenglischen die Bezeichnung für einen mächtigen Dämon, in modernen skandinavischen Sprachen dagegen sei die Übersetzung "mächtiger guter Geist". Das Artwork von Thanasis Stratidakis alias Erebus Art fängt mit seiner düsteren Gegenüberstellung eines betrübt wirkenden alten Mannes mit einem ihm zugewandten Vogelwesen diese beiden nur scheinbaren Gegensätze bildlich ein. Das noch aktuelle Studioalbum der progressiven Artrocker, "The Great Escape", war im September 2018 erschienen.

Cover & Tracklist: Crippled Black Poenix - "Ellengæst"

Crippled Black Phoenix - Ellengast

01. "House Of Fools"
02. "Lost"
03. "In The Night"
04. "Cry Of Love"
05. "Everything I Say"
06. "The Invisible Past"
07. "She's In Parties"

Facebook-Post: Crippled Black Phoenix kündigen neues Album an

+++ Swmrs-Schlagzeuger Joey Armstrong hat auf die gegen ihn erhobenen Vorwürfe wegen psychischen Missbrauchs und sexuellen Fehlverhaltes reagiert. The Regrettes-Sängerin Lydia Night hatte in einem Instagram-Post ausführlich darüber berichtet, wie das auch durch den Altersunterschied von fünf Jahren bedingte Machtgefälle zwischen den beiden ihrer Wahrnehmung nach zu einer asymmetrischen und manipulativen Beziehungsdynamik geführt habe. Armstrong antwortete nun in einem kurzen Statement auf Instagram, dass er zwar "mit manchen Dingen, die sie über mich erzählte, nicht einverstanden" sei, dass er allerdings auch erkenne, sie nicht behandelt zu haben, "wie sie es verdient". Der Sohn von Green Day-Sänger Billie Joe Armstrong verwies außerdem darauf, wie wichtig das Recht seiner Ex-Freundin zur freien Äußerung sei und rief zu ihrer Unterstützung dabei auf. Die Auseinandersetzung ist der jüngste Fall in einer Welle an Anschuldigungen gegen Künstler und Label-Mitarbeiter bei Burger Records, unter den Beschuldigten dabei auch der jüngst zurückgetretene Label-Präsident Lee Rickard. Seine Position wurde mit Jessa Zapor-Gray vorübergehend von einer Frau bekleidet. Weitere Konsequenzen zeichenen sich gerade ab, so haben Total Trash Productions aus Oakland etwa angekündigt, die Kooperation mit Burger Records beim Burger Boogaloo-Festival komplett einzustellen und auch den Namen des Festivals in diesem Zuge zu ändern. Das in der Kritik stehende Label selbst hatte als Maßnahmen zunächst ein Re-Branding angekündigt, zu dem auch ein neuer Labelname "BRGR RECS" gehörte. Zudem sollte mit BRGRRRL ein Sublabel mit ausschließlich weiblich besetzten Bands ins Leben gerufen werden. Berichten von Pitchfork, dem Far Out-Magazin und weiteren Medien zufolge hat Zapor-Gray mittlerweile ihren Posten als vorübergehende Label-Präsidentin aufgegeben, Burger Records seien demnach nun aufgelöst. "Nach reiflicher Überlegung habe ich Burger Records darüber in Kenntnis gesetzt, dass ich unter den derzeitigen Umständen nicht länger an die Umsetzung meiner Ziele in der Führungsposition bei Burger glaube", zitiert Pitchfork ein Statement der Label-Chefin. "Daher habe ich mich dazu entschieden, dem Label gänzlich den Rücken zu kehren, um mich anderen Projekten zu widmen." Zudem gab das Magazin an, Label-Mitbegründer Sean Bohrmann habe die Schließung des Labels gegenüber Pitchfork bestätigt. Alle Social Media-Kanäle von Burger Records wurden gelöscht.

Instagram-Post: Joey Armstrong begegnet Vorwürfen vonseiten Lydia Nights

+++ Fenne Lily hat ihre neue Single "Berlin" veröffentlicht. Der Track, der perfekt die Stimmung eines verregneten Sonntags einfängt, wird auf ihrem zweiten Album "Breach" enthalten sein. "And it's not hard to be alone/ Anymore" singt die Singer/Songwriterin aus England. In einem Statement zum neuen Song erklärt sie, wie sie mit 21 einen Monat allein in Berlin verbracht und dabei alles aufgenommen beziehungsweise geschrieben hatte. Auf dem Weg nach Hause gab ihr Telefon den Geist auf und alle Ideen gingen damit verloren. "Anfangs fühlte es sich so an, als hätte ich einen Teil meines Gehirns verloren", erzählt die in Bristol lebende Folk-Musikerin. "Um mich wieder zu erinnern, rief ich mir alle Dinge ins Gedächtnis, die mich während meiner Zeit allein in Berlin umgaben." Diese Alltags-Gegenstände finden neben Lilys Lyrics ihren Platz im zugehörigen animierten Videoclip von Henry Dunbar, den ihr euch unten ansehen könnt. Lily meint dazu: "Es berührt beides: die Behaglichkeit und Klaustrophobie des Alltags und wie Gesellschaft in allem zu finden ist, selbst wenn man sich allein gelassen in einer befremdlichen Umgebung wiederfindet." "Breach" erscheint am 18. September via Dead Ocean.

Video: Fenne Lily - "Berlin"

+++ Pogendroblem haben ein Video zum Song "WG gesucht" veröffentlicht. Der ironische Punksong über eine der nervigsten Plagen eines Studierenden ist Teil der kommenden Doppel-EP "Ich-Wir", die die Band aus Bergisch-Gladbach am 31. Juli via This Charming Man herausbringt. Vor ein paar Wochen hatten Pogendroblem bei VISIONS ein Video zum Co-Titeltrack "Wir" vorgestellt.

Video: Pogendroblem - "WG gesucht"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.