Zur mobilen Seite wechseln
08.03.2019 | 15:10 0 Autor: Gerrit Köppl RSS Feed

Newsflash (Tool, Cave In, Deftones u.a.)

News 29728

Foto: Facebook

Neuigkeiten von Tool, Cave In, Deftones, Tiny Moving Parts, Black Mountain, Rauchen, Garbage, zum Weltfrauentag, einem peinlichen Punkrock-Panel und beledigten Metallica-Fans.

+++ Tool haben ein Bild zusammen mit Produzent Joe Barresi und Soundingenieur Bob Ludwig geteilt. Die Alternative-Metal-Band beginnt nun augenscheinlich mit dem Mastering ihres neuen Albums. Das hatte Ludwig auch für "10,000 Days" übernommen, ihr bislang letztes Album, das 2006 erschienen war. Frontmann Maynard James Keenan, der auf dem Foto selbst nicht zugegen ist, hatte zuletzt Anfang Februar ein Update gegeben. Damals befand sich die Band mitten in der Mixing-Phase, er schätzte, ein Release zwischen "Mitte Mai und Mitte Juli" sei realistisch. In diesen Zeitraum fallen auch Tools Konzerte in Europa. Konkrete Infos gibt es jedoch bisher nicht.

Facebook-Post: Tool mit Joe Barresi und Bob Ludwig

Live: Tool

02.06. Berlin - Mercedes-Benz Arena
04.06. Prag - O2 Arena
05.06. Wien - Stadthalle
07.06. Adenau / Nürburgring - Rock am Ring
09.06. Nürnberg - Rock im Park
18.06. Amsterdam - Ziggo Dome
25.06. Zürich - Hallenstadion

+++ Cave In haben eine Show in Wien angekündigt. Im April spielt die Band um Stephen Brodsky zusammen mit Old Man Gloom und Bossk eine exklusive Deutschlandshow, im Juni kehren sie bisher ohne angekündigten Support zurück für ein Konzert im Chelsea, vermutlich, weil sich die US-Amerikaner für einen Auftritt beim Hellfest ohnehin gerade in Europa befinden. Tickets für Wien gibt es auf Eventim, für Berlin ebenfalls, aber an anderer Stelle. Cave Ins Bassist Caleb Scofield war 2018 bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Nach vielen Tribute-Konzerten will die Band aber weitermachen und 2019 ein neues Album veröffentlichen.

Live: Cave In

24.06. Wien - Chelsea

VISIONS empfiehlt:
Cave In + Old Man Gloom + Bossk

10.04. Berlin - Festsaal Kreuzberg

+++ Laut Chino Moreno wird das nächste Deftones-Album besonders experimentell. Im Gespräch mit Kerrang! sagte der Frontmann der Alternative-Metal-Band, dass das neue Material bei den Schreibsessions gerade "jeden Tag seine Gestalt ändert" und er es kaum treffend beschreiben könne. Er verglich es mit dem Album "White Pony" aus dem Jahr 2000, das er selbst für eines ihrer experimentellsten Alben hält, "besonders in der Zeit, als es herauskam". Wann der "Gore"-Nachfolger erscheinen wird, ist noch nicht bekannt. Deftones teilen aber hin und wieder Impressionen aus dem Proberaum.

+++ Tiny Moving Parts-Frontmann Dylan Matheisen hat ein Statement zu Vorwürfen der sexuellen Nötigung veröffentlicht. Auf Twitter kursierten seit Ende Februar Vorwürfe gegen ihn und Ex-Front Bottoms-Mitglied Ciaran O'Donnell von einer anonymen Person, die sich bestärkt durch den Wirbel um Wil Wagner von The Smith Street Band erstmals deswegen zu Wort meldete, ohne jedoch ins Detail zu gehen. Matheisen entschuldigte sich dafür, so lange für eine Reaktion seinerseits gebraucht zu haben, gestand dann ausführlich Fehler ein und berichtete, über einen Mediator mit der Person in Kontakt getreten zu sein, ohne ihre Identität preiszugeben. Er versprach, sich weiter in Therapie mit seinem Verhalten auseinanderzusetzen, Betroffenen auf zukünftigen Konzerten eine Stimme zu geben und Einnahmen einer kommenden Tour an Organisationen für Opfer sexueller Gewalt zu spenden.

Tweet: Anonyme Vorwürfe gegen Dylan Matheisen und Ciaran O'Donnell

Facebook-Post: Statement von Dylan Matheisen von Tiny Moving Parts

+++ Black Mountain haben mit dem epischen Fuzzrocker "Future Shade" ihr neues Album angekündigt. Es heißt "Destroyer" und erscheint am 24. Mai bei Jagjaguwar. Das Album der kanadischen Psychrocker sei inspiriert von Bandchef Stephen McBeans erstem Mal hinterm Steuer, denn der 50-Jährige habe erst vor zwei Jahren seinen Führerschein gemacht. In der Platte stecke "all diese arschwilde Freiheit und neu gewonnene Kraft (und auch Sorge und Angst)", die damit in Verbindung steht. Das Vorgängeralbum "IV" war 2016 erschienen.

Stream: Black Mountain - "Future Shade"

Cover & Tracklist: Black Mountain - "Destroyer"

Black Mountain Destroyer

01. "Future Shade"
02. "Horns Arising"
03. "Closer To The Edge"
04. "High Rise"
05. "Pretty Little Lazies"
06. "Boogie Lover"
07. "Licensed To Drive"
08. "FD 72″

+++ Rauchen haben in einer Livesession drei neue Songs präsentiert. Die Hamburger Powerviolence-Band ballert in vier Minuten durch die Songs "Beschwerde von Klaus", "Gorillas" und "Schwengelstrand Nordostdeutschland", in denen Nörgler, Fußballfans und nackte Sonnenanbeter ihr Fett weg bekommen. Rauchen hatten vergangenes Jahr ihre Debüt-EP "Tabakbörse" und einen Clip zum "Opfermythos am All-You-Can-Eat-Buffet" veröffentlicht. Bis Mitte April gibt es einige Möglichkeiten, die Band live zu sehen.

Video: Sunsetter Sessions mit Rauchen

Live: Rauchen

15.03. Dresden - AZ Conni
16.03. Leipzig - Ex Black Hammer
22.03. Köln - Privat
23.03. Mülheim / Ruhr - AZ Mülheim
12.04. Siegen - VeB
13.04. Koblenz - Jam Club

+++ Garbage haben zwei Konzerte in Saarbrücken und Müchen angekündigt. Sie finden im Juni statt. Ab Montag, den 11. März um 10 Uhr gibt es Tickets für Saarbrücken exklusiv bei Eventim und für München bei München Ticket.

Live: Garbage

18.06. Saarbrücken - Garage
22.06. München - Muffathalle

+++ Zum heutigen Weltfrauentag haben wir unsere "Frauen an die Macht!"-Playlist auf Spotify um einige unserer liebsten Acts des vergangenen Jahres ergänzt. Unter anderem dabei: Pagan, Soccer Mommy, Mourn und Ithaca.

Playlist: "Frauen an die Macht!"

+++ Die von Iggy Pop mitproduzierte Doku-Serie "Punk" läuft am 11. März beim US-Sender Epix an. Dazu gab es am vergangenen Montagabend ein Panel mit pampigen Punkrock-Opas, dessen unangenehme Grundstimmung hauptsächlich John Lydon alias Johnny Rotten von den Sex Pistols zu verdanken ist, der jede Frage von Moderator Kory Grow ausufernd beantwortete, auch wenn er gar nicht angesprochen war. Zu Gast waren auf der Bühne außerdem Henry Rollins, der Lydons Ausfälle mit Humor nahm, ein etwas teilnahmsloser Duff McKagan und Marky Ramone, der mit Lydon zunehmend aneinandergeriet. Lobenswerte Worte gab es hauptsächlich von L7-Frontfrau Donita Sparks, die treffend zusammenfasste: "Das ist verdammt noch mal Punkrock hier. Unpoliert, nicht geprobt, komplett aus dem Ruder gelaufen" - ein Panel-Highlight, das Lydon mit dem Kommentar "nur damit du es weißt, ich bin verheiratet" wieder auf den Boden zurückzog. Das Spektakel hat der Rolling Stone im Video festgehalten.

+++ Eine junge Frau verliebt sich in ein Metallica-Shirt, ohne die Band zu erkennen - und die sonst so liebe Metal-Community holt plötzlich die Heugabeln raus. Der kurze Clip der nicht identifizierten Person ist mit mehreren Millionen Aufrufen zum viralen Phänomen bei Twitter geworden, doch statt der von dieser "metallic"-Schrift begeisterten Mode-Enthusiastin "Ride The Lightning" ans Herz zu legen und damit vielleicht ein neues Mitglied für die Heavy-Gemeinde zu rekrutieren, fühlten sich hunderte Twitter-Kuttenträger in ihrer Metal-Ehre verletzt. Dabei hat die Dame mit James Hetfield jetzt schon mehr gemeinsam als so mancher Fan. Er selbst sagte vor ein paar Jahren der New York Post: "Wenn [Justin Bieber] unsere Bandgeschichte nicht kennt oder sonstwas, ist das in Ordnung. Ich trage auch viel Zeug, dessen Geschichte ich nicht kenne. Ich mag nur das Logo."

Video: Frau gefällt Metallica-Shirt, ohne die Band zu erkennen

Tweets: Metallica-Fans sind voller "St. Anger"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.