Zur mobilen Seite wechseln
15.08.2017 | 09:42 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Green Day: Neues, politisches Video zu "Troubled Times" und Statement zu Charlottesville

News 27169Zum Green Day-Song "Troubled Times" kursiert ein zweites Video im Netz, das neben anderen politischen Bildern auch Material der rassistisch inspirierten Gewalt in Charlottesville enthält. Green-Day-Sänger Billie Joe Armstrong veröffentlichte zu den Vorfällen in der Stadt zudem ein Statement.

Schon im offiziellen Lyric-Video zu "Troubled Times" attackierten Green Day Donald Trump und seine Gesinnungsgenossen und zeichneten in einer Video-Collage die Geschichte von Widerstand und Rebellion in Krisenzeiten nach.

Im nun online aufgetauchten neuen Video zum Song singt Frontmann Billie Joe Armstrong den Song offenbar improvisiert in ein Smartphone. Parallel sind um ihn herum Bilder von Krieg, Polizeigewalt, politischen Demonstrationen und Katastrophen zu sehen. Ob es sich um ein von Green Day selbst erstelltes Video handelt, ist nicht klar. Da die Band den von einer brasilianischen Fanseite geposteten Clip aber ebenfalls verbreitet und der Ersteller den Namen "Rev Rad" führt, die im Vorfeld des Albumreleases von der Band genutzte Kurzform von "Revolution Radio", liegt es nahe, dass das Video von Green Day stammt oder gefördert wurde.

Im Video sind kurz auch Ausschnitte der Gewaltausbrüche in Charlottesville zu sehen, wo wegen der Demontage eines Konföderierten-Denkmals Rassisten und Gegendemonstranten in gewalttätige Auseinandersetzungen verwickelt waren, bei denen eine Frau ums Leben kam und dutzende weitere Menschen verletzt wurden. Billie Joe Armstrong veröffentlichte ein Statement, in dem er die Vorfälle verurteilte. "Mein Herz ist schwer", schrieb der Musiker. "Ich habe das Gefühl, was in Charlottesville passiert ist, geht über das Gefühl der Wut hinaus. Es macht mich traurig und verzweifelt. Schockiert. Ich hasse Rassismus mehr als alles andere. Musik und soziale Gerechtigkeit sind für mich immer Hand in Hand gegangen. [...] Widersteht diesen Weltuntergangs-Politikern immer. Und in den Worten unserer Punk-Vorväter: Nazi Punks Fuck Off." Das ganze Statement lest ihr unten.

Green Day hatten im Herbst 2016 ihr zwölftes Studioalbum "Revolution Radio" veröffentlicht.

Video: Green Day - "Troubled Times" (zweites, inoffizielles Video)

Facebook-Post: Statement von Billie Joe Armstrong zu rechter Gewalt und Rassismus

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.