Zur mobilen Seite wechseln
22.02.2017 | 17:16 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

At The Drive-In streamen neuen Song "Incurably Innocent", kündigen Album "Inter Alia" an

News 26315At The Drive-In haben einen weiteren neuen Song veröffentlicht. "Incurably Innocent" ist der zweite Vorabsong des neuen Albums der Posthardcore-Helden, zu dem es nun ebenfalls Infos gibt: Die Platte wird "Inter Alia" heißen und am 5. Mai erscheinen.

Wie schon "Governed By Contagions" ist auch "Incurably Innocent" innerhalb von Sekunden als At The Drive-In-Song auszumachen: Cedric Bixler-Zavalas charakteristisch grundhysterische Stimme und Omar Rodriguez-Lopez' schnittige Gitarren erkennen Fans auch 2017 Meter gegen den Wind. Den neuen Track zeichnen dabei weniger das typische, hakenschlagende Riff-Stakkato und die stürmischen Posthardcore-Gitarren aus, sondern seine satten Melodien: Im Refrain und vor allem der großartigen Bridge stellt Bixler-Zavala die Aggression zugunsten großer Melodiebögen zurück - "Incurably Innocent" klingt wie auch der erste Vorabsong trotz spürbarer Power eine Spur milder als etwa die Songs des Meisterwerks "Relationship Of Command" (2000).

Das neue Stück, das laut Bixler-Zavala "ein Song über sexuellen Missbrauch und den Moment, in dem man endlich über ihn sprechen kann" ist, bietet nach "Governed By Contagions" den ersten Eindruck vom neuen At The Drive-In-Album "Inter Alia". Die Platte, deren Titel lateinisch für "neben anderen Dingen" ist, erscheint am 5. Mai via Rise Records. Unten findet ihr bereits das Cover und die Tracklist.

Die Platte hatte die Band schon im Dezember 2016 offiziell angekündigt. Bixler-Zavala und Rodriguez-Lopez hatten bisher lediglich verlauten lassen, mit dem Produzenten Rich Costey zusammengearbeitet zu haben, der auch schon Muse unter die Arme griff. Die Aufnahmen zum Album waren offenbar spätestens seit August 2016 in Gange gewesen und fanden teilweise im südkoreanischen Seoul statt.

"Wir sind so früh wir konnten aufgestanden und haben das gemacht, was wir 'deinen Kopf gegen die Wand schlagen' nennen", sagte Sänger Bixler-Zavala dem NME in Bezug auf die Aufnahmen in dem asiatischen Land. "Wir sind in dieser monströsen Hitze ins Studio gefahren und ein bisschen ausgeflippt. Es war kein glamouröses Studio, es war nur das Nötigste. Wir waren also gezwungen, nicht herumzuhängen und Videospiele zu spielen, wie es manche Leute vielleicht tun."

At The Drive-In hatten sich 2016 für eine Welttour wieder zusammengetan und neue Musik in Aussicht gestellt. Die Reunion fand dann allerdings ohne Gitarrist Jim Ward statt, von dem sich die Band im Frühjahr 2016 offiziell trennte. "Wir waren total bereit für das hier, und er war es nicht", sagte Bixler-Zavala über die Trennung.

Ab März spielen At The Drive-In Konzerte und Festivals in den USA; in Europa sind sie bereits für das Reading Festival und das Leeds Festival in England bestätigt, weitere Europa-Termine sollen folgen.

Die Posthardcore-Band war ursprünglich von 1993 bis 2001 aktiv gewesen. Von 2009 bis 2012 hatte es bereits erstmals eine Wiedervereinigung der Band gegeben, damals allerdings ohne neues Material.

Stream: At The Drive-In - "Incurably Innocent"

Cover & Tracklist: At The Drive-In - "Inter Alia"

At The Drive-In -

01. "No Wolf Like The Present"
02. "Continuum"
03. "Tilting At The Univendor"
04. "Governed By Contagions"
05. "Pendulum In A Peasant Dress"
06. "Incurably Innocent"
07. "Call Broken Arrow"
08. "Holtzclaw"
09. "Torrentially Cutshaw"
10. "Ghost-Tape No.9"
11. "Hostage Stamps"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.