Zur mobilen Seite wechseln
06.01.2009 | 17:14 0 Autor: Holger Hagenheide // Katrin Reichwein RSS Feed

Newsflash II

News 10317Mehr Neuigkeiten von The New Black, Jaydiohead, Dashboard Confessional, Beastie Boys, Lamb Of God, Slayer, The Dead, Marilyn Manson, Florence And The Machine, Oasis und anderen.

+++ Das selbstbetitelte Debütalbum von The New Black wird am 23. Januar erscheinen. Vorab kann man bereits bei MySpace den Song "Welcome To Point Black" hören. Die Band, die aus Mitgliedern von Sinner, Abandoned, Runamok und MCF besteht, wird auch ab Ende Januar live zu sehen sein, unter anderem an vier Terminen im Vorprogramm von Volbeat:
29.01. Bremen - Pier 2
30.01. Leipzig - Werk 2
01.02. A-Wörgl - Komma
06.02. Esslingen - Komma
07.02. Passau - Zeughaus
08.02. A-Graz - Orpheum
27.02. Arnsberg - Winternachtstraum-Festival
17.04. Paderborn - Metal Inferno-Festival
22.08. Dettelbach/Würzburg - Rock Mania-Festival

+++ Jay-Z und Radiohead ergibt...genau: Jaydiohead. Diese Mash-Up-Kollaboration hat sich DJ Minty Fresh Beats erdacht. Dazu hat er Radiohead-Songs der Alben "Ok Computer", "Kid A" und "In Rainbows" mit den Raps von Jay-Z gemischt. Was dabei herausgekommen ist, kann man sich kostenfrei hier herunterladen.

+++ Von Dashboard Confessional findet sich im Netz ein 90-sekündiger Ausschnitt eines neuen Songs namens "Even Now". Der Track ist der musikalische Beitrag der Band zum NCIS-Soundtrack, der in den Staaten am 10. Februar erscheinen wird.

+++ Umwelt- und fanfreundlich geben sich die Beastie Boys. Die New Yorker bringen ihr zweites Album "Paul's Boutique" zum 20-jährigen Jubiläum erneut auf den Markt - digital remastered und in einer umweltfreundlichen Verpackung. Zudem wird ein achtseitiges Ausfalt-Heft des Cover-Panoramas und ein Poster enthalten sein. Außerdem können Käufer einen Track-by-Track-Kommentar der Band herunterladen.

+++ Dank des Internets kann man jetzt schon in drei neue Songs des kommenden Lamb Of God Albums "Wrath" reinhören. Auf blabbermouth.net findet sich ein Tune-Widget mit den Stücken "Contractor", "Walk With Me In Hell" und "Redneck". Zudem kann man sich dort ein Video-Interview mit Bassist John Campbell ansehen. Das neuen Album wird in den USA am 20. Februar via Roadrunner Records erscheinen.

+++ Slayer-Gitarrist Kerry King hat sich auf der zurückliegenden "Unholy Alliance"-Tour über diverse Metal-Bands ausgelassen. Welche Meinung King über Bands wie Pantera, Iron Maiden, Machine Head und Black Sabbath hat und wie er sie in einer Gegenüberstellung bewertet, haben die Kollegen von MTV in diesem "Metal-Deathmatch" festgehalten.

+++ 1995 spielte die legendäre Rockgruppe Grateful Dead in Chicago ihr letztes Konzert. Es war zugleich Jerry Garcías letzter Auftritt. Er starb nur wenige Wochen später. 2003 tourte die Formation unter dem Namen The Dead für kurze Zeit erneut. Nun kündigen die verbliebenen vier Mitglieder an, dass sie es nach fünf Jahren Tour-Abstinenz noch ein mal wissen wollen. Ihr letzter Auftritt, den sie zu Ehren Barack Obamas spielten, hat den alten Herren scheinbar so viel Spaß gemacht, dass sie noch im kommenden Frühling durch 20 amerikanische Städte reisen möchten.

+++ Die bevorstehende Gerichtsverhandlung von Marilyn Manson scheint sich zum Event der Superlative zu entwickeln. Eine Zeugen-Wunschliste enthüllt, dass er seine Ex-Frau Dita Von Teese sowie Trent Reznor dazu bewegen will, im Prozess gegen den ehemaligen Keyboarder Stephen Bier auszusagen. Bier, auch bekannt als Madonna Wayne Gacy, verklagte Manson im letzten Jahr auf mehr als 20 Millionen Dollar, da dieser die Bandeinnahmen in Millionenhöhe in die eigene Tasche gewirtschaftet habe. Angeblich seien die Gelder für Drogen, Nazi-Utensilien, die Kosten für Von Teeses Verlobungsring sowie ihre Hochzeit und Mansons Inneneinrichtung draufgegangen. Manson hingegen behauptet, Bier habe gegen seine Vertragsbedingungen verstoßen und sei einfach ein verärgerter Ex-Mitarbeiter. Wer die Wahrheit spricht, klärt das am 2. Februar startende Verfahren, zu dem Manson und Bier persönlich erwartet werden. Von Reznor wird erwartet, dass er im Zeugenstand über die Produktion von Mansons Debüt-Album "Portrait Of An American Family" spricht. Von Teese soll Fragen über ihre Ehe und ihr persönlichen Leben beantworten. Des Weiteren möchte Manson, dass auch der ehemalige Schlagzeuger Fred "Freddie" Streithorst etwas über die Situation der Band zum damaligen Zeitpunkt aussagt.

+++ Wie wir bereits wissen, hat Razorlight-Frontmann Johnny Borrell einige Songs mit Singer/Songwriterin Florence And The Machine aufgenommen. Eine erste Hörprobe in Form des Liedes "Tear Out My Tongue" steht nun an dieser Stelle bereit.

+++ Bevor er seinen Plattenvertrag unterschrieb, hing er mit den berühmt-berüchtigten Fußball-Hooligans von Manchester City ab, gesteht Noel Gallagher. Der Oasis-Gitarrist wundert sich noch heute, warum er nach Spielen nicht immer mit Verletzungen nach Hause gekommen ist. Nichtsdestotrotz ist er immer noch mit einigen aus der damaligen "Firma" befreundet. Und auch seinen Beginn als Songwriter sieht er im Stadion von Manchester City. Auf den Tribünen schrieb Gallager seine ersten kleinen Lieder. Es handelte sich dabei mehr um Anfeuerungsrufe, doch damals wie heute wollte er nur, dass alle in sein Lied einstimmen.

+++ Britney Spears' "Womanizer" scheint sich zum beliebten Coversong zu entwickeln. Nach Timid Tiger versuchen sich nun auch The All-American Rejects an dem Poplied. Hört und seht selbst.

+++ "Day And Age" wurde via E-Mail produziert. Brandon Flowers räumt nun ein, dass zwischen der Band und dem in London ansässigen Produzenten Stuart Price eine ziemlich rege Mail-Korrespondenz herrschte. "Es war richtig erfrischend. Es war als wäre die Vorproduktion in vollem Gange, sobald du auf 'send' drückst", erzählt der The-Killers-Frontmann. So ganz innovativ, wie sie anfangs dachten, waren The Killers dann aber doch nicht mit dieser Idee. In einem Artikel musste Flowers lesen, dass David Byrne & Brian Eno mit "Everything That Happens Will Happen Today" bereits vorgemacht haben wie man auf elektronischem Wege ein Album macht. Der Sänger zeigt sich zutiefst enttäuscht: "Ich dachte wir würden damit so etwas wie Matadore werden". Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.