27.11.2017 | 14:10 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Josh Homme, Björk, Diet Cig u.a.)

News 27746Neuigkeiten von Josh Homme, Björk, Diet Cig, Sikth, Google-Maßnahmen gegen Zweitticketanbieter, Jarvis Cocker, Bad Religion, Esben And The Witch, Tommy Keene, Tom Morello, Nachschlag von Joey DeMaio und Weihnachtslieder treffen auf Death Metal und Jazz.

+++ Josh Homme hat den Soundtrack zum Film "In The Fade (Aus dem Nichts)" veröffentlicht. Die auf den großen Streaming-Portalen verfügbare Filmmusik beinhaltet neben Instrumentals unter anderem den Song "Superhero" von Faith No More, Courtney Barnetts "Anonymous Club" sowie "The Bronze" von Hommes Band Queens Of The Stone Age. Der deutsche Film von Regisseur Fatih Akin handelt von einer von Diane Kruger gespielten Frau, die versucht, ihren von Neo-Nazis bei einem Anschlag getöteten Mann und Sohn zu rächen. Physisch wird Hommes Soundtrack im Dezember erscheinen. Für diesen hatte jener mit seinen Bandkollegen Michael Shuman und Troy Van Leeuwen zusammengearbeitet. Hierzulande startete der Film vergangene Woche in den Kinos.

Stream: Josh Homme - "In The Fade" (Original Motion Picture Soundtrack)

+++ Björk hat über eine geplatzte Zusammenarbeit mit dem Wu-Tang Clan gesprochen. In einem Interview gab die isländische Künstlerin an, dass sie vor etwa 20 Jahren mit dem US-amerikanischen HipHop-Kollektiv zusammengearbeitet habe und dabei einige gemeinsame Songs entstanden seien: "Manchmal, wenn du Dinge machst und sie nicht planst, ist es Magie. Ich glaube wirklich, was wir gemacht haben, war Magie", kommentierte sie die vergangenen Arbeiten. Diese seien aber nie fertig geworden, da die Arbeiten an ihrem damaligen Album "Homogenic" bereits abgeschlossen gewesen seien und die Musik stilstisch nicht zum Sound des Wu-Tang Clans gepasst habe. Trotzdem habe Björk einige Parallelen zwischen ihr und dem Kollektiv erkennen können: "Wir gehen rituell an unsere Projekte heran", resümierte die Musikerin. Am vergangenen Freitag hatte Björk ihr neues Album "Utopia" veröffentlicht, in welchem sie ihre Dating-Erfahrungen schildert.

+++ Diet Cig haben ein Konzert in dem Messiah College in Pennsylvania abgesagt. Grund war die LGBT-feindliche Politik des Colleges. LGBT ist eine Abkürzung für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender. "Von Studenten, die den gleichgeschlechtlichen sexuellen Reiz wahrnehmen oder als Schwule und Lesben identifiziert werden können, wird erwartet, dass sie sich beim 'gleichgeschlechtlichen sexuellen Ausdruck' zurückhalten, wie es in kulturellen, kontextbezogenen Bräuchen verankert ist (zum Beispiel als Paar identifiziert zu werden oder offensichtliche Redewendungen von körperlicher Intimität)", heißt es in einem Handbuch. Als das Punkrock-Duo davon erfuhr, veröffentlichten es ein Statement über seinen Twitter-Account, in dem es die Absage der Show bekannt gab. "Wir wurden darauf aufmerksam gemacht, dass sie eine LGBT kritische Politik verfolgen und wir haben kein Interesse, von einer Einrichtung unterstützt zu werden, die LGBT diskriminieren", heißt es darin. Diet Cigs aktuelles Album "Swear I'm Good At This" war im April erschienen.

Tweet: Diet Cig sagen Konzert im Messiah College in Pennsylvania ab

+++ Sikth haben ein Video zu ihrem Song "The Aura" veröffentlicht. Dieser stammt aus ihrem aktuellen Album "The Future In Whose Eyes?". Der zugehörige Clip zeigt in rotes Licht getauchte Performance-Szenen der Prog-Metal-Band. Dazwischen richtet sich der Fokus auf eine jungen Frau, die durch einen Wald läuft. Durch die Verwendung von grellen Farben entsteht eine geheimnisvolle Atmosphäre. "The Future In Whose Eyes?" war im Juni erschienen. Am 1. Dezember veröffentlichen Sikth eine Deluxe-Edition das Albums, die sechs Bonustracks enthält.

Video: Sikth - "The Aura"

+++ Google hat neue globale Regelungen angekündigt, um überhöhte Preise auf dem Zweitticketmarkt zu bekämpfen. Um Fans einen fairen Handel bieten zu können, müssen Ticketanbieter wie Stubhub, Viagogo oder Get Me In ab kommenden März angeben, ob die angebotenen Preise über denen des Erstanbieters liegen. Zudem sollen sie davon abgehalten werden, sich als offizielle Ticketquelle auszugeben, wenn sie Karten aus zweiter Hand verkauft. Die Zweithändler müssen zusätzlich ab Januar ein von Google ausgestelltes Zertifikat besitzen, um weiterhin Werbung über Googles Werbesystem "AdWords" schalten zu können. Dieses ermöglicht Unternehmen, durch Zahlungen als erstes bei Suchanfragen angezeigt zu werden. Zuletzt hatte Googles Tochterunternehmen Youtube bekanntgegeben, mit dem Kartenanbieter Ticketmaster zu kooperieren.

+++ Jarvis Cocker wird eine Abba-Ausstellung begleitend kommentieren. Diese wird in Londons Southbank Centre das Vermächtnis der schwedischen Pop-Band behandeln. Der Pulp-Frontmann äußerte zu seinem Engagement, dass er seit 1976 Fan der Skandinavier sei, als seine Schwester das Album "Arrival" gekauft habe und er es "ohne Unterbrechung für die nächsten sechs Monate abgespielt" habe. Die Ausstellung mit dem Titel "Abba: Super Troupers" wird vom 14. Dezember bis 29. April laufen und Gegenstände aus dem Abba-Museum in Stockholm sowie Archivmaterial, Outfits, Instrumente und Skizzen präsentieren.

+++ Bad Religion haben zwei Songs zu der Split-Ep "Dean Lane Hardcore Three Way Split" beigesteuert. Auf dieser befinden sich Live-Version ihrer beiden Tracks "Sinister Rouge" und "Suffer". Diese wurden 2010 auf der "House Of Blues-Tour" aufgenommen, die die Band anlässlich ihres 30-jährigen Bandjubiläums spielte. Des Weiteren sind "Cynderide" und "Los Savages" mit jeweils einem Song vertreten. "Dean Lane Hardcore Three Way Split" ist am 21. November erschienen und kann via Bandcamp erworben werden.

Cover & Tracklist: "Dean Lane Hardcore Three Way Split"

bad religion

01. Bad Religion - "Sinister Rouge"
02. Bad Religion - "Suffer"
03. Cydernide - "Listen To The Idiots"
04. Los Savages - "The Search For Miguel Sanchez"

+++ Esben And The Witch haben das Livealbum "Live At Roadburn" veröffentlicht. Darauf enthalten ist der komplette Mitschnitt ihres Konzertes, das die Briten in diesem Jahr auf dem niederlänidschen Roadburn Festival gespielt hatten. Zusätzlich zum Stream ist das Album auch auf Vinyl erhältlich. Die Auflage ist allerdings auf 500 Stück begrenzt. Das bislang letzte Album "Older Terrors" war 2016 erschienen.

Stream: Esben And The Witch - Live At Roaburn

+++ Singer/Songwriter Tommy Keene ist tot. Die traurige Nachricht wurde über seine Internetseite bekannt. Demnach sei er unerwartet und friedlich im Schlaf am 22. November verstorben. Informationen zur Todesursache sind noch nicht bekannt. In seiner fast 40-jährigen Karriere veröffentliche die Power-Pop-Größe elf Studioalben sowie zahlreiche EPs und wirkte auf zahlreichen Compilations mit. Des Weiteren arbeitete er mit bedeutenden Künstlern wie The Goo Goo Dolls, Peter Buck von R.E.M und Paul Westerburg von The Replacements zusammen. Verschiedene Musiker wie Superchunk-Schlagzeuger Jonathan Wurster, Ted Leo und Guided By Voices gedachten Keene. Dessen letztes Album "Laugh In The Dark" war 2015 erschienen. Tommy Keene wurde 59 Jahre alt.

Tweet: Jon Wurster zollt Tommy Keene Tribut

Tweet: Ted Leo würdigt Tommy Keene

Tweet: Guided By Voices gedenken Tommy Keene

+++ Tom Morello hat sich über Musiker geäußert, die mit Donald Trump sympathisieren. In einem Interview mit HardDrive Radio sprach der Prophets Of Rage-Gitarrist und Trump-Kritiker über sein Verhältnis zu Ted Nugent und Kid Rock: "Ich bin ein Fan von Ted Nugents Musik und von Kid Rocks Musik und ich mag beide als Menschen; ich würde sie beide als Freunde bezeichnen. Sie sind Menschen, denen ich bei einigen Dingen nicht zustimmen kann, aber sie sind beide gute, anständige Personen und ich bin stolz, mit ihnen befreundet zu sein", so Morello. "Es gibt definitiv keinen Gesinnungstest - es gab weder einen bei Rage Against The Machine, noch gibt es einen mit den Prophets Of Rage - du musst nicht mit der Message übereinstimmen, um die Musik genießen zu können... es gibt einen Platz für dich im Pit." Zudem kämen jeden Tag Leute auf Morello zu und berichteten ihm von dem Einfluss von Rage Against The Machine: "'Ich wurde von deiner Band wegen der Aggression angezogen [...] und ich wurde Ideen ausgesetzt, die ich bei anderer Musik nie zuvor gehört habe und es hat mein Leben verändert'. Ich höre das jeden Tag von Leuten. Leuten, die Professoren und Anwälte geworden sind, die Obdachlose verteidigen, oder die Steine werfende Antifaschisten geworden sind, weil ihnen Ideen, die in der Mainstream-Kultur nicht existieren, vorgestellt wurden, weil die Band so unfassbar gut gerockt hat." Außerdem sprach Morello über den lyrischen Gehalt von Mötley Crüe und von AC/DC: "Ich war ein großer Fan von Bands wie Mötley Crüe und AC/DC und die Texte waren auf der einen Seite sehr frauenfeindlich und auf der anderen Seite quasi teufelsverehrend und ich habe weder Frauen gehasst noch den Teufel angebetet und diese Bands trotzdem geliebt." Vergangene Woche hatte sich der Musiker kritisch über Thanksgiving geäußert.

Video: Prophets Of Rage Interview - Part 1

Video: Prophets Of Rage Interview - Part 2

+++ Wie gut man Kapital aus Abschiedstourneen schlagen kann, demonstrieren die Scorpions schon jahrelang. Auch Manowar befinden sich bekanntlich kurz vor ihrem Ende. Nachdem die True-Metaller bereits ihre Abschiedstour verlängert hatten, legt Frontmann Joey DeMaio im November 2019 mit der "The Blood Of The Kings"-Tour nach. Dabei handelt es sich um eine Solo-Spoken-Word-Tour, auf welcher er die "geheimen" Archive der Band öffnen und seinen Fans die ganz offizielle Geschichte vom Anfang bis zum Ende erzählen wird. Das alles verpackt DeMaio dann in einer - natürlich - atemberaubenden und fesselnden Ein-Mann-Multimedia-Show. Der US-Amerikaner gibt sich dabei gewohnt bescheiden: Die Ticketpreise starten bei 42 Euro.

+++ Ihr sucht noch den passenden Soundtrack für Heiligabend? Die Münchner Band Panzerballett leistet da möglicherweise Abhilfe - mit seiner neuen Platte mit dem Titel "X-Mas Death Jazz". Dort trifft Death Metal auf Jazz und Weihnachtslieder. So finden sich unter den zwölf Tracks unter anderem Cover von "Last Christmas" und "Let It Snow". Doch auch Metallica werden von der bayerischen Formation im Song "For Whom The Jingle Bells Toll" verwurstet. Die Krone setzt der ganzen Aktion jedoch das Video zu "White Christmas" auf. In dem Clip torkelt ein betrunkener Weihnachtsmann durch eine südländische Stadt und belästigt Badegäste, um am Ende im Meer zu ertrinken. Bei Panzerballett schreien dann wohl die Engel in der Hölle.

Video: Panzerballett - "White Christmas"

Stream: Panzerballett - "X-Mas Death Jazz"

Mehr zu...

Bookmark and Share

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.