Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Monique Schmiedel

Noel Gallagher - This Is The Place (EP)

This Is The Place (EP)

Ja, auch die neue EP von Noel Gallagher’s High Flying Birds klingt nicht nach Britpop. Und ja, das Meckern darüber ist schon jetzt zu hören.

Aber zu meckern ist bei "This Is The Place", der zweiten EP der Band 2019, auch angebracht. Anders als ihr Vorgänger "Black Star Dancing" zeigt die jetzige Veröffentlichung keine Weiterentwicklung, sie überrascht nicht. Stattdessen wirkt "This Is The Place" voreilig und unüberlegt auf den Markt geworfen. Die Songs – drei neue und zwei Remixe – haben keinen Grip, bewegen sich scheinbar wahllos durch Fetzen von Genres und schaffen es mit Ach und Krach in die Stört-nicht-beim-Bügeln-Kategorie. Und selbst das ist eine Herausforderung. Das Songwriting von Gallagher zeugt von Ideenlosigkeit und Schläfrigkeit, die Arrangements scheinen dem Motto "viel hilft viel" zu folgen. Schon die Vorabsingle "This Is The Place" ließ das vermuten. Hier krachen Synthies auf Frauenchor auf Bongos auf Disco-Sound auf losgelöstes Keyboard. Alles ist zu viel. Der nächste Song "A Dream Is All I Need To Get By" weckt kurz Hoffnung, in einem Britpop-Song gelandet zu sein, auch wenn der wie eine krude Latin-Version daherkommt. Das Abspecken des Songs steht Gallaghers Stimme vorzüglich, erinnert an die späten Arctic Monkeys und macht den ersten Eindruck der EP beinahe wett. Aber der letzte Pfiff fehlt trotzdem. "Evil Flower" verortet sich in der psychedelischen Ecke. Die Band nutzt Soundsequenzen, impliziert akustische Szenarien und lässt den Song endlos vor sich hintröpfeln. Die zwei folgenden Remixe bewegen sich irgendwo zwischen House und Electro, und nicht mal das ist gut. Schade, war 2019 doch musikalisch aufregend innovativ für Gallagher und seine Birds gestartet.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.