Zur mobilen Seite wechseln
17.06.2008 | 17:31 0 Autor: Benjamin Knoll // Shari Littmann RSS Feed

Newsflash II

News 9589Mehr Neuigkeiten von Johnny Rotten, Coldplay, Die Ärzte, KISS, Die Türen, Wild Beasts, Walls Of Jericho und Lock And Key.

+++ Punk-Urvater Johnny Rotten hält, wie es von einem Punk-Urvater zu erwarten war, nicht viel von Coldplay. Gegenüber der britischen Zeitung The Sun lästerte er kürzlich wild drauf los: "Mir tun die armen Bastarde leid, die sich diese Band ansehen müssen. Sie sind absolut humorlos. Ich habe sie vor ein paar Jahren getroffen und hallo gesagt, da wurde mir klar, das sind nur Männer in Anoraks. Sie sehen aus, wie eine Gang kleiner, tuntiger Wichser." So ein paar geäußerte Abfälligkeiten sind natürlich prima Werbung für die darauffolgende Ankündigung der Sex Pistols: "Es könnte ein neues Album von uns geben. Aber ich werde nichts unehrliches machen. Die Musik, das Thema, die Attitüde, all das muss stimmen."

+++ Nicht nur Johnny Rotten hat die promotionsfördernde Wirkung eines Coldplay-Diss' gewittert, eine Band aus Brooklyn nutzt die selbe Methode. In einem Video beschuldigt die Band Coldplays "Viva La Vida" sei von ihrem "Song I Didn't Write" abgekupfert. Als Beweis dienen Ausschnitte aus beiden Songs und die Erinnerung des Songschreibers, er habe Chris Martin bei einem seiner Auftritte im Oktober 2007 im Publikum gesichtet. Die Beschuldigten lassen über ihren Manager ausrichten, dass eine auf März 2007 datierte Demo-Version von "Viva La Vida" existiere.

+++ "Lass die Leute reden und lächle einfach mild / Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild / Und die besteht nun mal, wer wüsste das nicht / aus Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht." Diese Songzeilen aus der aktuellen Die-Ärzte-Single "Lasse Redn" sorgt derzeit offensichtlich für Unmut im Hause des Bild-Verlages Axel Springer, wie wohl zuletzt Charlotte Roches Bildblog-Shirt. Wie jenes Blog nun dokumentierte , kürzte der Radiosender Antenne Bayern, der zu 16 Prozent dem Springerverlag gehört, genau diese kritische Textzeile offensichtlich ohne erkennbaren Grund aus dem Lied. Mittlerweile wollen Hörer jedoch wieder die vollständige Version gehört haben. Erst vor einer Woche machte Bild noch einen "handfesten Skandal" aus, der sich beim Die-Ärzte-Konzert in Hannover abgespielt haben soll. Demnach wurden die Scorpions, als sie der Band nach der Show "zum Konzert gratulieren" wollten, nicht in den Backstagebereich gelassen. Laut Gitarrist Rudolf Schenker sind die Ärzte die "letzten Spießer" als auch die "letzten Ärsche."

+++ Mit einem neuen Album von KISS braucht man in den kommenden Jahrzehnten wohl nicht zu rechnen, denn erst wenn sich die Lage am Musikmarkt wieder "zivilisiert" hat, plane Gene Simmons neues Material aufzunehmen. Schuld seien die Fans, die sich offensichtlich entschlossen haben, Musik nur noch herunterzuladen und zu tauschen, erzählte Simmons im Interview mit Xfm im Rahmen des (hihi) Download-Festivals. Wir hingegen vermuten, die Qualität der letzten KISS-Veröffentlichungen sind nicht ganz unschuldig an den sinkenden Verkaufszahlen.

+++ Bereits im Februar kündigten Die Türen ein Remix-Album namens "Booty" an. Diesen Freitag erscheint nun die mit verfremdeten "Popo"-Songs gespickte Platte der Berliner. Gut einen Monat später, am 25. Juli, steigt die passende Release-Party im Hamburger Golden Pudel Club.

+++ Mit einem Blick in die Gesichter der Wild Beasts fragt man sich, woher denn dieser Bandname kommt. Besonders wild sehen die vier Herren nämlich beileibe nicht aus. Der exzentrische Art-Rock ihres kommenden Albums "Limbo Panto" könnte da schon eher zur Namensgebung beigetragen haben. Auf das am Freitag erscheinende Debüt der Briten stimmt an dieser Stelle eine vielseitige E-Card ein. Neben Informationen zur Band selbst, bekommt man auch den ein oder anderen multimedialen Vorgeschmack serviert.

+++ Nach ihrem Ausflug in ruhigere Gefilde, widmen sich Walls Of Jericho auf dem Nachfolger zu "With Devils Amongst Us All" wieder der gewohnten Mischung aus Hardcore, Punk und Metal. Die neue Platte wird "The American Dream" heißen und am 29. Juli via Trustkill Records erscheinen. Eine kürzlich online gestelle E-Card liefert die Tracklist und erste Höreindrücke der neuen Platte der Amerikaner.

+++ 2004 galten Lock And Key noch als möglicher adäquater Ersatz für Hot Water Music. In der Zwischenzeit ist viel passiert. Chuck Ragan und seine Mannen sind nach kurzzeitiger Auflösung wieder gemeinsam unterwegs und Lock And Key sind Geschichte. Anfang des Jahres gab man die Auflösung offiziell bekannt. Die in Boston beheimatete Post-Hardcore-Band verabschiedet sich aber nicht still und heimlich, sondern veröffentlicht zum Abschied den selbstbetitelten Nachfolger zu "Pull Up The Floorboards" über Get A Life Recordings. Auf der MySpace-Seite des DIY-Labels findet ihr drei Songs der Platte und alle Informationen zur Bestellung.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.