Zur mobilen Seite wechseln
01.12.2020 | 17:30 0 Autor: Gerrit Köppl RSS Feed

Newsflash (Dropkick Murphys, Maximo Park, Slipknot u.a.)

News 31236Neuigkeiten von Dropkick Murphys, Maximo Park, Slipknot, Primus, Clutch, Cancer Bats, dem Eurosonic/Noorderslag-Festival und DeWolff.

+++ Die Dropkick Murphys haben ihr nächstes Album für den Januar angekündigt und unabhängig davon zwei neue Songs veröffentlicht. "Christmas (Baby Please Come Home)" ist eine Neuinterpretation der Celtic Punks des gleichnamigen Darlene-Love-Songs, den übrigens auch The Offspring kürzlich gecovert hatten. "I Wish You Were Here" ist eine Eigenkomposition und dem Artwork nach zu urteilen dem 2018 verstorbenen Vater von Frontmann Al Barr gewidmet. Laut der Band werden die Songs nicht auf dem neuen Album erscheinen, sondern sind nur digital und exklusiv auf zwei limitierten Seven-Inch-Flexidiscs im Shop der Band erhältlich. Die Platte wiederum erscheine bereits im Januar, weitere Informationen dazu werde es aber auch erst dann geben. Die Dropkick Murphys hatten dieses Jahr bereits den neuen Song "Mick Jones Nicked My Pudding" präsentiert.

Stream: Dropkick Murphys - "Christmas (Baby Please Come Home)"

Stream: Dropkick Murphys - "I Wish You Were Here"

Facebook-Post: Dropkick Murphys über Singles und neues Album

+++ Maximo Park zeigen ein Video zu ihrer neuen Single "I Don't Know What I'm Doing". Im Clip klettert Frontmann Paul Smith eine Leiter hoch, die zum Mond führt. "Es geht um Ängste und Selbstzweifel die ich als frisch gebackener Vater empfunden habe, und das wollten wir mit dem Video zum Ausdruck bringen durch die etwas abstrakte Idee einer endlos langen Leiter", so Smith. Der Song ist wie schon "Baby, Sleep" und "Child Of The Flatlands" ein weiterer Vorgeschmack auf das neue Album "Nature Always Wins", das am 26. Februar erscheint.

Video: Maximo Park - "I Don't Know What I'm Doing"

+++ Slipknot veröffentlichen vielleicht schon 2021 ein neues Album. Darüber dachte Frontmann Corey Taylor laut zu Gast in der Show "Good Company With Bowling" nach. "Der aktuelle Plan mit Slipknot ist zu versuchen, unsere Touren im nächsten Jahr zu Ende zu spielen und wir denken auch darüber nach, vielleicht ein weiteres Album zu veröffentlichen", sagte er bei dem Interview in seiner Wahlheimat Las Vegas. "Ich weiß, dass wir alle [in der Band] das Gefühl haben, als hätten wir noch offene Rechnungen und wir wollen sie begleichen, bevor wir weitermachen. Aber wir haben darüber geredet denn wir haben nur noch ein Album offen in unserem Plattenvertrag." Der Sänger, der kürzlich sein erstes Soloalbum "CMFT" veröffentlicht hatte, müsse sich auf nichts mehr festlegen, denn er habe locker noch Material für zwei weitere Alben übrig und sei bereit, damit zu arbeiten. Konzerte zu spielen und den Fans damit etwas zurückzugeben sei aber Priorität Nummer eins, sobald das wieder möglich ist. Slipknot hatten 2019 das neue Album "We Are Not Your Kind" herausgebracht. Perkussionist und Bandgründer Shawn "Clown" Crahan hatte vor kurzem auch bestätigt, dass neue Musik in Arbeit sei.

Video: Corey Taylor bei "Good Company With Bowling"

+++ Primus haben ein Livestream-Konzert angekündigt. Am 11. Dezember melden sich die Alternative-Rocker um Chef Les Claypool aus dessen Weingut in Kalifornien. Tickets für das Event mit dem Namen "Alive From Pachyderm Station" gibt es auf primuslive.com. Los geht es allerdings erst um 3 Uhr unserer Zeit in der Samstagnacht, dafür steht der Stream 72 Stunden lang on-demand zur Verfügung.

Video: Trailer zu Primus' "Alive At Pachyderm Station"

+++ Auch Clutch spielen ein weiteres Internet-Konzert. Am 18. Dezember melden sich die Hardrocker zum dritten Mal aus dem "Doom Saloon", ihrem Proberaum. Dort werden sie eine Setlist bestehend aus 15 ihrer populärsten Songs spielen. Tickets gibt es im Webshop der Band. Die Show beginnt auch hier wegen der Zeitverschiebung erst in der Samstagnacht um 2 Uhr. Erst vergangene Woche hatten Clutch ihre "Weathermaker Vault Series Vol. 1" als Album-Bundle veröffentlicht.

Instagram-Post: Clutch kündigen Stream aus dem "Doom Saloon" an

+++ Cancer Bats haben die Akustik-EP "You'll Never Break Us: Separation Sessions Vol. 1" angekündigt. Die augenscheinlich erste Ausgabe einer Reihe enthält sieben neu interpretierte Songs mit humorvoll abgeänderten Titeln. Die ersten beiden Auskopplungen etwa sind "Deathsmarch To A New Acoustic Beat" und "Bastards Waltz Recorded Live From TV". Letzteren gibt es nur, wenn man die Songs digital bei Bandcamp kauft. Das ist den Cancer Bats wichtig, denn alle über Bandcamp eingenommenen Gelder gehen an Water First NGO, eine Organisation, die etwas gegen die Trinkwasserkrise bei einigen indigenen Stämmen Kanadas tut. Auf "Deathsmarch" singt Singer/Songwriter Nick Sherman mit, der zu den Ojibwe beziehungsweise Anishinabe gehört. Die Sessions erscheinen nicht physisch, dafür gibt es bei der Band ein T-Shirt zu dem Anlass. Die gesamte EP ist laut Bandcamp ab dem 16. Dezember verfügbar.

Album-Stream: Cancer Bats - "You'll Never Break Us: Separation Sessions Vol. 1" (VÖ: 16.12.2020)

Facebook-Post: Cancer Bats über die neue EP

+++ Das Eurosonic/Noorderslag-Festival (ESNS) hat die ersten Acts für die kommende digitale Ausgabe bestätigt. Unter anderem wird das Showcase-Event Sets von aufstrebenden Bands wie Altin Gün, Enola Gay und Dutzenden weiteren senden, die darauf warten, entdeckt zu werden. Das bislang bekannte Line-up gibt es jetzt auf der Webseite zum Durchstöbern. Das niederländische ESNS findet vom 13. bis 16. Januar 2021 statt und wird wegen der Coronavirus-Pandemie erstmals nicht vor Ort in Groningen, sondern exklusiv im Netz in einem Livestream ausgestrahlt. Tickets gibt es im ESNS-Webshop.

Facebook-POST: ESNS bestätigt erste Acts

VISIONS empfiehlt:
Eurosonic/Noorderslag

13.-16.01.2021 - Livestream

+++ DeWolff haben ihr neues Album "Wolffpack" für den 5. Februar angekündigt. Mit "Yes You Do" hatten die niederländischen Bluesrocker schon eine erste Single daraus ausgekoppelt. Auf der bekommen sie Unterstütung von Singer/Songwriterin Judy Blank und Bassist und Keyboarder Ian Peres, der zeitweise bei Wolfmother spielte. "Wolffpack" ist während des Corona-Lockdowns entstanden und folgt auf "Tascam Tapes", das erst im Januar 2020 erschienen war.

Video: DeWolff - "Yes You Do"

Cover & Tracklist: DeWolff - "Wolffpack"

01. "Yes You Do"
02. "Treasure City Moonchild"
03. "Do Me"
04. "Sweet Loretta"
05. "Half Of Your Love"
06. "Lady J"
07. "Roll Up The Rise"
08. "Bona Fide"
09. "R U My Saviour"
10. "Hope Train"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.