Zur mobilen Seite wechseln
09.03.2020 | 18:08 0 Autor: Anke Hügler/Marcel Buchwald/Gerrit Köppl RSS Feed

Newsflash (The Hirsch Effekt, Press Club, Danzig u.a.)

News 30652Neuigkeiten von den The Hirsch Effekt, Press Club, Danzig, Baroness, Clutch, Musequality zur Förderung weiblicher Talente, Entwicklungen der Festival- und Konzertlandschaft wegen des Coronavirus und In Flames in 8-Bit.

+++ The Hirsch Effekt mit dem neuen Song "Noja" offiziell ihr kommendes Album "Kollaps" angekündigt. Es erscheint am 8. Mai über Long Branch. Zu dem dynamischen Mathcore-Track inklusive Video, in dessen Mitte der Rapper Anoki einen überraschenden Gastauftritt hat, erklären die Hannoveraner in typisch technischer Manier: "'Noja' - zu deutsch Panik oder Angst - knüpft ein bisschen an unsere früheren Wurzeln. Teilweise erinnert der Song an The Fall Of Troy, nach denen wir während des Songwritings gleich mehrere Teile benannt haben. Das Intro ist eigentlich nur der Versuch gewesen, einen Delay-Effekt auf eine bestimmte Art und Weise einzusetzen, von der Steven Wilson in einem Rig-Rundown schwärmt. Irgendwie ist dann daraus dieser Song entstanden. Der Rap-Part wurde ursprünglich von Nils performt und war eigentliche eher eine spontane Blödelei im Proberaum." Zum bereits bekannten Titel des Albums gibt es nun auch das Artwork zu sehen. Der Titel referenziert laut Gitarrist Nils Wittrock ein gleichnamiges Buch, dessen Autor erforscht, "warum historische Gesellschaften untergehen und benennt daraus schlussfolgernd mehrere Faktoren, die zum Untergang heutiger Gesellschaften beitragen könnten. Bemerkenswerterweise steht dabei der menschgemachte Klimawandel an erster Stelle - gleichwohl das Buch bereits vor fünfzehn Jahren erschienen ist." Passend zum Release werden The Hirsch Effekt im Mai jede Menge Clubshows in Deutschland spielen. Tickets erhaltet ihr bei Eventim. 2017 war ihr bislang letztes Studioalbum "Eskapist" erschienen.

Video: The Hirsch Effekt - "Noja"

Cover & Tracklist: The Hirch Effekt - "Koloss"

HirschEffektKoloss 01. "Kris"
02. "Noja"
03. "Deklaration"
04. "Allmende"
05. "Domstol"
06. "Moment"
07. "Torka"
08. "Bilen"
09. "Kollaps"
10. "Agera"

VISIONS empfiehlt:
The Hirsch Effekt

07.05. Hamburg - Logo
08.05. Hannover - Musikzentrum
09.05. Karlsruhe - Stadtmitte
10.05. Köln - Club Volta
11.05. Frankfurt - Nachtleben
14.05. München - Backstage Halle
15.05. Jena - F-Haus
16.05. Berlin - Gretchen
23.05. Marburg - KFZ
28.05. Bochum - Rotunde
29.05. Dresden - Beatpol

+++ Press Club haben ihre zuvor via VISIONS veröffentlichte B-Seite "Insecurities" samt Video verfügbar gemacht. Im Clip verarbeiten die Australier Tourimpressionen der vergangenen drei Jahre. "Insecurities" war im Zuge der Aufnahmen zum aktuellen Album "Wasted Energy" entstanden und bisher exklusiv auf unserer "All Areas Rare Track 2019 Vol. 1" erhältlich, die VISIONS 322 beiliegt. Im Juni wird die Punkrock-Band aus Melbourne auf dem Booze Cruise in Hamburg zu Gast sein.

Video: Press Club - "Insecurities"

Live: Press Club

12.-14.06. Hamburg - Booze Cruise Festival

+++ Danzig haben eine Europa-Tour angekündigt. Im August wird die Band um den ehemaligen Misfits-Frontmann Glenn Danzig für fünf Termine in die Schweiz und nach Deutschland kommen. Tickets erhaltet ihr bei Eventim. Zudem ist Danzig unter die Filmschaffenden gegangen: Ende Februar wurde sein Regiedebüt "Verotika" - ein Erotik-Horrorfilm - als Video-On-Demand veröffentlicht. Am 20. April wird das Album "Danzig Sings Elvis" mit Coverversionen von Elvis-Presley-Songs erscheinen.

Live: Danzig

01.08. München - Circus Krone
02.08. Zürich - Volkshaus
07.08. Köln - E-Werk
08.08. Hildesheim - Mera Luna
09.08. Wiesbaden - Schlachthof

+++ Baroness haben mehrere Europa-Shows angekündigt. Neben Festivalauftritten bei Rock am Ring, Rock im Park und dem Greenfield Festival wird die Band auch ein Einzelkonzert im Hamburger Knust spielen. Zudem werden Baroness Gojira bei deren Auftritt im luxemburgischen Esch-sur-Alzette supporten. Das aktuelle Album "Gold & Grey" war im Juni 2019 über Abraxan Hymns erschienen.

Live: Baroness

05.-07.06. Nürnberg – Rock im Park
05.-07.06. Adenau/Nürburgring – Rock am Ring
11.-13.06. Interlaken – Greenfield Festival
16.06 Esch-sur-Alzette – Rockhal (Support für Gojira)
06/23 Hamburg – Knust

+++ Clutch haben das Boxset "The Obelisk" angekündigt. Es wird alle Vinyl-Veröffentlichungen ihres Labels Weathermaker Music beinhalten. Im Einzelnen sind dies "Full Fathom Five", "Live At The Googolplex", "Jam Room", "Pitchfork & Lost Needles", "La Curandera", "Strange Cousins From The West", "Blast Tyrant", "Robot Hive / Exodus", "From Beale Street To Oblivion", "Earth Rocker", "Psychic Warfare" und "Book Of Bad Decisions". Dazu gibt es noch eine Slipmat und eine von der Band signierte Lithographie. Die insgesamt 18 LPs kommen in einer Box mit Magnetverschluss und sind als Sammlerstück auf 1.000 Exemplare limitiert.

Facebook-Post: Clutch kündigen Boxset an

+++ Mehrere Festivals und Booking-Agenturen haben die gemeinsame Initiative Musequality zur Förderung weiblicher Talente in der Musik ins Leben gerufen. Um Frauen einen leicheren Zugang in die bisher noch maskulin dominierten Line-ups großer Festivals zu ermöglichen, will der Zusammenschluss von Landstreicher Booking, Melt! Booking, BMG, Irrsinn Management, Youtube und der Agentur Goalgirls Plätze auf dem Melt!, Splash!, Lollapalooza und Puls Open Air vermitteln sowie den Support-Slot für ein Konzert von AnnenMayKantereit vergeben. Interessierte Musikerinnen und Bands mit einem Frauenanteil von mindestens 51 Prozent können sich seit dem gestrigen Weltfrauentag via musequality.de bewerben, wo es auch weiterführende Informationen und Statistiken gibt.

+++ Das Coranavirus COVID-19 hat weitere Auswirkungen auf die weltweite Festival- und Konzertlandschaft. In Deutschland riet gestern Gesundheitsminister Jens Spahn auf Twitter dazu, Events mit mehr als 1.000 Besuchern zumindest vorerst abzusagen. Es handelt sich aber nur um eine Empfehlung. Absagen zum Beispiel von größeren Festivals in Deutschland gibt es bislang keine. Konzertveranstalter halten weiterhin an Großereignissen fest, darunter CTS Eventim und Deutsche Entertainment (DEAG). Letztere schreibt in einer Stellungnahme: "Die letztendliche Entscheidung über die Durchführung von Veranstaltungen sieht die DEAG dabei bei den verantwortlichen Behörden angesiedelt und respektiert die Entscheidung jedes Besuchers über die Teilnahme an Großveranstaltungen." Große Veranstalter sind für solche Fälle oft versichert, bei kleineren Events sieht das anders aus. Spahn: "Ich bin mir bewusst, welche Folgen das für Bürgerinnen und Bürger oder Veranstalter hat. Wir werden in den nächsten Tagen darüber sprechen, wie wir mit den wirtschaftlichen Folgen umgehen. Klar ist aber: Unsere Gesundheit geht vor." In den USA wurde am Wochenende das wichtige Showcase-Festival South By Southwest (SXSW) abgesagt, das eigentlich zwischen dem 13. und 22. März in Austin hätte stattfinden sollen. Im Statement auf der Webseite des Events, das sich neben Musik auch mit anderen Medien und Technologie beschäftigt, heißt es, das Festival wurde von der Gesundheitsbehörde der Stadt gecancelt, die vor einer Woche noch keine Bedenken hatte, sich wegen der schnell dringlicher werdenden Virus-Situation in den USA nun doch gezwungen sieht, zu handeln. Man versuche, einen neuen Termin zu finden. In Großbritannien dagegen machen sich die Behörden bislang wenig Sorgen. Das Musikfachmagazin IQ berichtete von einer Pressekonferenz vom 2. März, in der die Behörden bislang keine Bedenken äußerten, da sich nach biomathematischen Modellen die Haupt-Infektions-Orte auf das Zuhause, den Arbeitsplatz und die Schule beschränkten. Auch der Guardian stellte fest, dass Veranstalter bislang an ihren Plänen festhalten. Aktuelle und verlässliche Zahlen zu Coronavirus-Fällen gibt es bei der Weltgesundheitsorganisation und dem deutschen Bundesministerium für Gesundheit.

+++ Der Weg in die Zukunft führt bei In Flames zurück in die Vergangenheit: Die schwedischen Melodic-Death-Metaller rüsten sich mit der "Arcade-Version" ihres aktuellen Albums "I, The Mask" für eine Retro-Mission. Im 8-Bit-Stil liefert die nerdige Variante ihres 13. Studioalbums den alternativen Soundtrack zur Geister-Verfolgsjagd durch Labyrinthe voller Früchte und bunter Pünktchen. Wem sich die eigenwillige Schönheit derartiger Nostalgie-Trips verschließt, hat im Mai immerhin die Möglichkeit, die Band in gewohnter Klangfarbe bei einem Konzert in der Schweiz zu hören.

Spotify-Playlist: In Flames - "I, The Mask" (Arcade-Version)

Live: In Flames

07.05. Lausanne - Les Docks

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.