Zur mobilen Seite wechseln
03.12.2018 | 13:49 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Muse, Deftones, Doves u.a.)

News 29372Neuigkeiten von Muse, Deftones, Doves, AFI, The C.I.A., Cancer Bats, At The Gates, Wear Your Wounds, Bruce Springsteen, Bring Me The Horizon, einem verbanntem Weihnachtssong und Beef zwischen Corey Taylor und Adam Levine.

+++ Muse haben den Duran-Duran-Song "Hungry Like A Wolf" gecovert. Muse halten sich dabei sehr eng an die Originalversion des Synthie-Pop-Songs. Durch eine stärker verzerrte Gitarre wirkt der Track aber deutlich rockiger. Das aktuelle Album "Simulation Theory" war Anfang November erschienen. Den diesjährigen Auftritt der Band beim Reeperbahn Festival gibt es zurzeit in der Arte-Mediathek. Vergangene Woche waren Muse für das Rock Werchter Festival in Belgien bestätigt worden. Außerdem kommt die Band im Sommer für drei Arena-Konzerte in den deutschprachigen Raum. Tickets gibt es bei Eventim.

Stream: Muse - "Hungry Like A Wolf" (Duran-Duran-Cover)

Video: Duran Duran - "Hungry Like A Wolf"

Live: Muse

29.05. Graz - Stadthalle Graz
29.06. Köln - Rhein Energie Stadion
03.07. Zürich - Hallenstadion

+++ Deftones haben neue Musik für 2019 offiziell bestätigt. Auf Instagram teilten die Alternative-Metaller ein Foto mit den Hashtags "#2019" und "#newmusic". Weitere Details gab die Band allerdings nicht bekannt. Bereits im März hatten Deftones Arbeiten an einem neuen Album angeteast. Zwei Monate später wiederum seien schon "sechs bis sieben Songs" für eine neue Platte fertig gewesen. Im August hatte die Band zudem Fotos aus dem Studio gezeigt. Neben der Veröffentlichung ihres neuen Albums steht 2019 auch die Fortsetzung ihres "Dia de los Deftones"-Festivals an. Das aktuelle Album "Gore" war im April 2016 erschienen.

Instagram-Post: Deftones bestätigen neue Musik für 2019

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#2019 #newmusic #deftones #sacramento

Ein Beitrag geteilt von Deftones (@deftones) am

+++ Doves haben ihre erste Show seit 2010 angekündigt. Die Alternative-Rock-Band wird am 29. März in der Royal Albert Hall in London auftreten. Ihre Show ist Teil einer Reihe von Benefizkonzerten für den Teenage Cancer Trust. Weitere teilnehmende Künstler sind unter anderem The Script und Take That. Organisiert wird die Reihe von The Who-Sänger Roger Daltrey. Über die Wichtigkeit der Konzerte sagte er: "Vielen Leuten ist nicht klar, dass Teenage Cancer Trust keine stattlich unterstütze Organisation und auf Spenden von der Öffentlichkeit angwiesen ist, um Kinder mit Krebs unterstützen zu können." Ob es weitere Doves-Shows oder gar ein neues Album geben wird, ist noch nicht bekannt. Die bislang letzte Platte "Kingdom Of Rust" war 2009 erschienen. Sänger Jimi Goodwin hatte derweil 2014 eine Solokarriere mit dem Album "Odulek" gestartet.

Facebook-Post: Doves kündigen Reunion-Show an

+++ AFI haben den neuen Song "Trash Bat" veröffentlicht. In den knappen zwei Minuten sticht vor allem das punkige Surfrock-Riff heraus, während Sänger Davey Havok an The Cures Robert Smith erinnert. Gitarrist Jade Puget sieht in der Kürze des Tracks seine Stärke: "Es ist der ideale Song, um die EP zu eröffnen. Von Adam [Carsons] mächtigem Drumfill bis zum Schluss ist es ein flotter Schub rasender Energie." Die neue EP der Punkrock-Band heißt "The Missing Man" und erscheint am Freitag. Im Oktober hatten AFI daraus bereits die Single "Get Dark" vorgestellt.

Stream: AFI - "Trash Bat"

+++ Ty Segall hat gemeinsam mit seinem Bandprojekt The C.I.A. ein neues Video zum Song "Oblivion" veröffentlicht. Der neue Schwarz-Weiß-Clip zeigt die Indierock-Formation bestehend aus Segall, seiner Frau Denée und Emmett Kelly von The Cairo Gang in wildem Stroboskoplicht. Der Track wird auf ihrem nach ihnen benannten Debütalbum enthalten sein, das am 21. Dezember erscheint. Zuvor hatte die Band daraus ein Video zum Song "Pleasure Seeker" präsentiert. Segall selbst hatte erst vergangene Woche einen Song für die Wohltätigkeitsaktion "Bedstock" gespielt.

Video: The C.I.A. - "Oblivion"

+++ Cancer Bats haben eine zehnteilige Dokumentation über die Entstehung ihres aktuellen Albums "The Spark That Moves" gestartet. In der ersten Episode der Making-of-Reihe gibt die Hardcore-Band einen Einblick in die Jam-Sessions in einem Proberaum in Winnipeg, Kanada, wo sie zusammen die Feinheiten für die Songs ihres sechsten Studioalbums austüfteln. Hier lässt sich der Arbeitsablauf und die Aufgabenverteilung innerhalb der Band beobachten, deren Mitglieder immer wieder neue Ideen in die Songstrukturen einbringen. Dafür breitet sich das Quartett in einem Proberaum über der Bar "The Good Will" aus, in der sie in der Vergangenheit schon gespielt hatten und feilen in gemütlicher Atmosphäre an den Songs. In den Räumlichkeiten hatten auch schon die kanadischen Prog-Punks Propaghandi an ihrem Material geschraubt. Deren Sänger Chris Hannah ist auf dem Cancer-Bats-Song "Winterpeg" zu hören. "Wie kann man besser ein richtig hartes Album aufnehmen, als in der kältesten Stadt Kanadas im Januar?", stellt Schlagzeuger Schlagzeuger Mike Peters fest. Wie es mit den Aufnahmen weitergeht, erzählt die Mini-Doku in den weiteren Episoden. "The Spark That Moves" war im April erschienen.

Video: Cancer Bats - Making-of "The Spark That Moves", Part 1

+++ At The Gates haben zwei neue EPs angekündigt. Unter dem Titel "The Mirror Black" veröffentlichen die Death-Metaller eine auf 1.000 Exemplare limitierte Seven-Inch mit alternativen Versionen ihrer Songs "The Mirror Black" and "Daggers Of Black Haze", die sie gemeinsam mit Tau Cross-Sänger Rob Miller neu interpretiert haben. Eine weitere EP mit dem Titel "With The Pantheons Blind" dagegen soll in digitaler Fassung erscheinen und neben den beiden Tracks auch noch einige Bonus-Songs von dem aktuellen Album "To Drink From The Night Itself" enthalten. Beide EPs werden am 11. Januar veröffentlicht. Erst im vergangenen Monat hatten At The Gates mit dem Songwriting für ein neues Album begonnen. Im Januar starten sie dann gemeinsam mit Behemoth und Wolves In The Throne Room ihre von VISIONS präsentierte Tour quer durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Karten dafür gibt es bei Eventim.

Facebook-Post: At The Gates kündigen neue EPs an

Cover & Tracklist: At The Gates - "The Mirror Black"

The Mirror Black

01. "Daggers Of Black Haze" (feat. Rob Miller)
02. "The Mirror Black" (feat. Rob Miller)

Cover & Tracklist: At The Gates - "With The Pantheons Blind"

With The Pantheons Blind

01. "Daggers Of Black Haze" (feat. Rob Miller)
02. "The Chasm" (feat. Per Boder of God Macabre)
03. "A Labyrinth Of Tombs" (feat. Mikael Nox Pettersson of Craft)
04. "Raped By The Light Of Christ" (2018 version)
05. "The Chasm" (demo)
06. "The Mirror Black" (feat. Rob Miller)

VISIONS empfiehlt:
Behemoth + At The Gates + Wolves In The Throne Room

10.01. Frankfurt/Main - Batschkapp
11.01. München - Tonhalle
13.01. Wien - Arena
15.01. Zürich - Komplex 457
23.01. Oberhausen - Turbinenhalle
24.01. Berlin - Huxley's Neue Welt
01.02. Hamburg - Große Freiheit 36

+++ Wear Your Wounds haben mit den Arbeiten an einem neuen Album begonnen. Via Twitter teilte die Post-Metal-Band rund um Converge-Sänger Jacob Bannon und Mike McKenzie von The Red Chord ein Bild aus dem Studio mit der Überschrift "Tag eins war produktiv." Wieder arbeiten sie mit Converge-Gitarrist Kurt Ballou als Produzent zusammen. Im August hatte die Band das Studio bereits für ihre neuen Aufnahmen gebucht. Ihr Debütalbum "WYW" war 2017 erschienen.

Tweet: Wear Your Wounds teilen Fotos aus dem Studio

+++ Bruce Springsteen hat die Arbeiten an einem neuen Solo-Album begonnen. Auch auf Tour will er nach dem Ende seiner Broadway-Show auch wieder kommen. Genauere Details sind noch nicht bekannt. Am 16. Dezember präsentiert der Musiker zunächst seinen Konzertfilm "Springsteen On Broadway" bei Netflix, der ihn bei einer Live-Performance einer umfangreichen Mischung an Songs aus seiner Musikkarriere zeigt. Zu diesem gibt es bereits einen Trailer zu sehen, der erste Ausschnitte von dem Konzert und der dort herrschenden familiären Atmosphäre zeigt. Sein aktuelles Album "High Hopes" war 2014 erschienen.

Video: Bruce Springsteen - "Springsteen On Broadway" (Trailer)

+++ Bei einem Konzert von Bring Me The Horizon (BMTH) im Alexandra Palace in London ist am Freitagabend ein Fan ums Leben gekommen. Laut bisher unbestätigten Berichten von anderen Konzertbesuchern hatte es sich dabei um Ali Mills gehandelt, der an den Folgen eines Herzinfarkts während der Show gestorben war. Die Band äußerte sich via Instagram zu dem tragischen Vorfall: "Wir können es nicht in Worte fassen, wie schrecklich wir uns an diesem Abend fühlen, nachdem wir vom Tod eines jungen Mannes bei unserer Show letzte Nacht erfahren haben. Wir senden unser Mitgefühl und unser tiefstes Beileid an seine Familie und seine Nächsten in dieser schrecklichen Zeit. Wir werden uns zu gegebener Zeit erneut dazu äußern." Zuvor hatte sich bereits Shvpes-Sänger Griffin Dickinson über mittlerweile entfernte Tweets zu dem Vorfall geäußert: "Gestern Abend habe ich bei einer BMTH-Show ein Kind sterben sehen. Er wurde von drei Typen herausgetragen und Sanitäter versuchten vergeblich, ihn wiederzubeleben. Passt bitte, bitte auf die Menschen um euch herum auf. Überlasst das nicht irgendwelchen anderen. Wenn jemand krank aussieht, überprüft, ob alles in Ordnung ist..."

Instagram-Post: Bring Me The Horizon äußern sich zu dem Todesfall in London

+++ Eine Radiostation in Cleveland, Ohio hat den Weihnachtssong "Baby It's Cold Outside" nach Beschwerden aus ihrer Rotation genommen. Ein Hörer hatte auf den angeblich aggressiven, sexuellen Unterton im Song aufmerksam gemacht, weshalb sich die Verantwortlichen bei WDOK 102.1 dazu entschieden, den Titel nicht mehr zu spielen. In dem Weihnachts-Klassiker, der 1944 von Frank Loessner geschrieben wurde, versucht ein Mann eine Frau davon zu überzeugen, über Nacht bei ihm zu bleiben. "I really can't stay", macht die Frau klar, worauf der Mann erwidert: "But baby, it's cold outside". Drastischer wird es in ihren Textzeilen "Say, what's in this drink" und "I simply must go... the answer is no". Kritische Stimmen halten den Text für problematisch. Radiomoderatorin Desiray Cross führt aus: "Es war nicht wirklich unsere Entscheidung, sondern die unserer Zuhörer. Die Leute sagen vielleicht: 'Ach, genug mit #MetToo', aber wenn man das mal beiseite lässt und nur auf den Songtext schaut, ist das nicht gerade eine Situation, in der ich meine Tochter wissen möchte. Der Song ist vielleicht catchy, aber vielleicht sollte man so ein Verhalten nicht verbreiten," erklärte Radiomoderatorin Desiray Cross die Entscheidung.

Video: "Baby It's Cold Outside"

+++ Dass Maroon 5-Frontmann Adam Levine ein ziemlich unrockbarer Typ zu sein scheint, dürfte schon der verwässerte Output seiner Band klar machen. Nun legte er in einem Interview noch eine Schippe drauf und unterstellte der modernen Rockmusik, heutzutage keinen kulturellen Einfluss mehr zu haben. "Rockmusik ist nirgendwo. Ich weiß nicht, wo sie ist. Wenn sie irgendwo ist, dann hat mich keiner zu der Party eingeladen. Die ganze Innovation und die unglaublichen Sachen, die in der Musik passieren, gibt es im HipHop. Das ist besser als alles andere. HipHop ist schräg, Avantgarde, ungeschliffen und real, und deswegen lieben es die Leute", erklärte Levine der Variety. Damit zog er natürlich den Zorn etablierter Rockmusiker auf sich. Allen voran Slipknot-Big-mouth Corey Taylor, der via Twitter klare Worte fand: "Nur weil du behauptest, die 'Moves Like Jagger' zu haben, heißt das nicht, dass du auch nur ansatzweise so rockst wie Jagger. Sagt dem Schwachkopf, er soll zurück zu 'The Voice' gehen." Bei der finnischen Ausgabe der Fernseh-Castingshow hat man übrigens auch schon mit Slipknot-Covern Erfolg gehabt.

Tweet: Corey Taylor schickt Adam Levine zurück zu "The Voice"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.