Zur mobilen Seite wechseln
12.09.2018 | 18:36 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Touché Amoré, Adam Angst, Porcupine Tree u.a.)

News 29029Neuigkeiten von Touché Amoré, Adam Angst, Porcupine Tree, Justice, Slash, dem Projekt Heart Circle Part, The Used, Bayside, David Bowie, Ewig. Endlich., einem rastlosen Ozzy Osbourne und einem spendablen Dave Grohl.

+++ Touché Amoré haben einen Teaser veröffentlicht. In dem einminütigen Clip kommt die Band in kurzen Interviewsequenzen zu Wort und spricht von ihrer tausendsten Show, einem Konzert am 16. Februar im Regent Theater in Los Angeles, die tatsächlich zehn Jahre nach ihrem ersten Konzert stattgefunden hatte. Morgen soll eine weitere Ankündigung folgen, möglicherweise ein Konzertfilm oder eine Banddokumentation. Zuletzt hatten Touché Amoré den neuen Song "Green" vorgestellt.

Facebook-Post: Touché Amoré teasern etwas an

+++ Adam Angst haben ein Releasekonzert für ihr neues Album "Neintology" angekündigt. Es am 30. September im Bonner Bla statt. Karten dafür sind allerdings nur durch ein Gewinnspiel erhältlich, für das sich Interessierte vorab über eine spezielle Hotline anmelden müssen. Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist noch bis zum 17. September möglich, weitere Infos findet ihr im Facebook-Post. Adam Angsts neue Platte "Neintology" erscheint am 28. September. Für alle, die bei dem Gewinnspiel zum Konzert leider kein Glück hatten, kommen Adam Angst ab Ende November auch noch im Rahmen ihrer von VISIONS präsentierten Tour für zahlreiche Termine in den deutschsprachigen Raum und machen im Februar sogar weiter. Tickets dafür gibt es bei Eventim.

Facebook-Post: Adam Angst kündigen Releasekonzert an

VISIONS empfiehlt: Adam Angst

15.11. Wiesbaden - Kesselhaus | ausverkauft
16.11. Wien - DreiRaum
17.11. München - Orangehouse
18.11. Zürich - Dynamo
20.11. Köln - Kantine
21.11. Hannover - Musikzentrum
22.11. Münster - Sputnikhalle
23.11. Bremen - Schlachthof
24.11. Hamburg - Uebel & Gefährlich
25.11. Berlin - Musik & Frieden
22.02. Dresden - Beatpol
23.02. Leipzig - Conne Island
24.02. Frankfurt/Main - Das Bett
01.03. Stuttgart - Im Wizemann
02.03. Osnabrück - Kleine Freiheit
03.03. Dortmund - FZW

+++ Porcupine Tree haben ihr Livealbum "Arriving Somewhere..." bei allen gängigen Streaming-Anbietern zur Verfügung gestellt. Der Konzertmitschnitt hatte die Progressive-Rock-Band 2005 in Park West in Chicago aufgenommen. Damit erweitert Frontmann Steven Wilson, der sich in der Vergangenheit mehrfach gegen digitale Musik in Form von MP3s und Streaming ausgesprochen hatte, den online verfügbaren Backkatalog seiner früheren Band um ein weiteres Werk. Zur Feier der Streaming-Veröffentlichung haben Porcupine Tree außerdem ein Video von dem Auftritt geteilt, in dem sie den "In Absentia"-Song "Trains" performen. Wilson kommt solo Anfang 2019 mit seiner "To The Bone"-Tour nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Tickets sind bei Eventim erhältlich.

Video: Porcupine Tree - "Trains (Arriving Somewhere...)"

Album-Stream: Porcupine-Tree - "Arriving Somewhere"

VISIONS empfiehlt:
Steven Wilson

31.01. Esch/Alzette - Rockhal
04.02. München - Philharmonie
05.02. Berlin - Tempodrom
11.02. Wien - Museumsquartier
15.02. Zürich - Volkshaus
16.02. Bochum - RuhrCongress
20.02. Hamburg - Mehr! Theater am Großmarkt

+++ Justice haben in einem Interview über ihre Erfahrungen mit der Aufnahme eines Livealbums gesprochen. Erst vergangenen Monat hatte das Electronica-Duo "Woman Worldwide" veröffentlicht, eine überarbeitete Live-Version einiger ihrer alten Songs. Justice betonten jetzt im Gespräch mit dem britischen NME, dass das eine perfekt ausgearbeitete Version der Songs ergeben habe, die sie üblicherweise in einem Set spielten. Das DJ-Duo habe die Zeit genutzt, die sie bei einem Auftritt nicht zur Verfügung hätten, um die Live-Versionen ihrer Tracks auf das bestmögliche Qualitätslevel zu heben. Zudem ließen Justice Hinweise auf die Arbeit an neuem Material einfließen und sagten: "Richtungsweisend wird es immer erst, wenn wir beide im Studio sind und uns die Hände schmutzig machen." Zu rechnen sei damit allerdings voraussichtlich erst nach Beendigung ihrer aktuell laufenden US-Tour.

+++ Slash hat in einem Interview Sexismus in einigen Guns N' Roses-Texten eingeräumt. In dem Gespräch wurde der Gitarrist auf die "#MeToo"-Bewegung und die heutige Sichtweise auf Guns-N'-Roses-Titel aus den 80er Jahren angesprochen. Darauf gab Slash zu, dass manches Material von damals sexistische Züge hätte, betonte aber auch, dass die Inhalte niemals von bösartiger Natur gewesen wären: "Als die #MeToo-Sache richtig groß wurde, musste ich dabei an viele Musiker denken. Aber größtenteils war es nicht so, jedenfalls nicht bei denen, die ich kenne. Wir hatten keine Jäger-Beute-Beziehung zu Frauen. In vielen Fällen war es sogar andersherum! Jedenfalls waren manche Songs auf ihre Art und Weise sexistisch, dürfen aber nicht so ernst genommen werden. Ich glaube nicht, dass sie bösartig gewesen sind", erklärte er. Außerdem äußerte sich der Gitarrist dazu, ob heutige Rockmusik ein Problem mit zu großer politischer Korrektheit haben könnte, während Guns N' Roses damals als gefährlich eingestuft wurden: "Ich denke, diese Stimmung ist immer noch da. Sie wohnt noch immer vielen Metal-Bands inne. Auch in jungen Bands, die etwas ausdrücken wollen, das sie stört." Auf der anderen Seite bemerkte Slash den angeblichen Mangel an "Rock'n'Roll" in aktueller Musik: "Es gibt nichts, wogegen man rebellieren kann. Ich glaube, für junge Bands ist es schwierig, eine Haltung in ihrer Musik und den Songs zu finden, weil heute wieder alles um Politik geht. Wir werden sehen, wie sich das entwickelt." Am 21. September erscheint Slashs neues Album "Living The Dream", mit dem er im März auch nach Deutschland kommt. Tickets dafür gibt es bei Eventim.

Video: Slash im Gespräch mit Yahoo

<iframe width='600' height='338' scrolling='no' frameborder='0' src='https://www.yahoo.com/entertainment/slash-looks-back-guns-n-110000718.html?format=embed' allowfullscreen='true' mozallowfullscreen='true' webkitallowfullscreen='true' allowtransparency='true'; fullscreen; encrypted-media'>

Live: Slash

03.03. Hamburg - Sporthalle Hamburg
04.03. Berlin - Verti Music Hall

+++ Die Facebook-Gruppe "The 90s Screamo/Hardcore/Emo/Indie-Rock Friends" hat einen dritten Teil ihrer "Heart Circle"-Compilation veröffentlicht. Darauf enthalten sind 84 Songs teilnehmender Bands aus dem genannten Musikspektrum. Käufer dürfen selbst entscheiden, wie viel sie für den Sampler ausgeben möchten. Alle Einnahmen spendet die Facebook-Gruppe an die Organisationen "Safe Gigs For Women" und die Einrichtung "Agisra", die sich für die Menschenrechte von Geflüchteten stark macht. Die Aktion rief die Facebook-Gruppe 2015 ins Leben, um Spenden für das an Herzinsuffizienz leidende Mitglied Marc Köhler zu sammeln. Nach dessen Tod möchte die Gruppe mit diesem Sampler seinen Geist am Leben halten, wie sie auf Bandcamp betont. Der erste Teil ist von 2015, der zweite war Anfang 2017 erschienen.

Album-Stream: V.A. - "Heart Circle Part III"

+++ The Used haben Nirvana und Linkin Park gecovert. Die Post-Hardcore-Band war zu Gast bei BBC Rock Show mit Daniel Carter auf BBC Radio 1. Neben ihren eigenen Songs "On My Own" und "Rise Up The Lights" interpretierten sie "Smells Like Teen Spirit" von Nirvana und "Shadow Of The Day" von Linkin Park neu. Die Session gibt es zum Nachhören auf der Webseite der BBC. Das Nirvana-Cover startet bei Minute 38, das von Linkin Park ab Minute 83.

+++ Bayside haben eine akustische Version von "Sick Sick Sick" veröffentlicht. Das Pop-Punk-Stück war ursprünglich 2011 auf dem Album "Killing Time" erschienen. Die Band schrieb über Facebook, dass ihr Akustik-Album "Acoustic" jetzt schon über zwölf Jahre alt sei und sie entschieden hätten, eine neue und längere Version unter dem Namen "Acoustic Volume 2" herauszubringen. "Sick Sick Sick" ist deren Opener. Sie erscheint am 28. September.

Stream: Bayside - "Sick Sick Sick" (Akustik-Version)

Stream: Bayside - "Sick Sick Sick" (Orginal-Version)

Cover & Tracklist: Bayside - "Acoustic Volume 2"

Bayside - Acoustic Volume 2

01. "Sick Sick Sick"
02. "Mary"
03. "It Don't Exist"
04. "Duality"
05. "Landing Feet First"
06. "Howard"
07. "Blame It On Bad Luck"
08. "I Can't Go On"
09. "Pigsty"
10. "I Think I'll Be Ok"
11. "Devotion And Desire"

+++ Die erste bekannte Gesangsaufnahme von David Bowie ist versteigert worden. Das Demo aus seiner Zeit bei seiner ersten Band The Konrads wurde im Juli diesen Jahres angeblich zufällig in einem alten Brotkorb gefunden. Geschätzt wurde der Wert von "I Never Dreamed" zuvor auf eine Summe von ungefähr 10.000 britische Pfund. Tatsächlich brachten die historischen Aufnahmen mit dem Titel "I Never Dreamed" bei der Versteigerung knapp 40.000 britische Pfund ein.

+++ Die Black-Metal-Band Ewig. Endlich. hat ein Video zu ihrem Song "Limes" veröffentlicht. In dem minimalistisch gehaltenen Musikfilm sind die einzelnen Bandmitglieder bei der Performance in einer düsteren Umgebung zu sehen. Dabei transportieren Ewig.Endlich. die in ihrem Song thematisierte Verzweiflung der Menschen, die im Rahmen der herrschenden Flüchtlingskrise auf dem Weg über den Ozean ihr Leben lassen müssen. Erschienen war "Limes" auf dem Debütalbum "Auf Grund", das im April erschienen war.

Video: Ewig.Endlich. - "Limes"

+++ Ozzy Osbourne kann es mit dem Show-Lifestyle einfach nicht lassen. Und das will er nochmal explizit klarstellen. "Ich wünsche mir, die Leute würden kapieren, dass ich nicht in den Ruhestand gehe. Ist es wegen meines schlimmen englischen Akzents? Es heißt 'No More Tours Tour II'. Nicht 'No More Tours Ever'." Never Say Die, und Never Say Never.

Live: Ozzy Osbourne

13.02. München - Olympiahalle
15.02. Frankfurt/Main - Festhalle Frankfurt
17.02. Hamburg - Barclaycard Arena
19.02. Berlin - Mercedes-Benz Arena
27.02. Zürich - Hallenstadion

+++ Dave Grohl hat in einer Bar in Los Angeles ein saftiges Trinkgeld springen lassen. Das tat der Foo Fighters-Frontmann jedoch nicht nur aus reiner Nettigkeit, er hatte einen teuflischen Plan im Sinn: Nachdem die Foo Fighters ein spontanes Konzert in der Rainbow Bar & Grill gespielt hatten, belief sich die anschließende Getränkerechnung für die Band auf 333 US-Dollar. Um auf "The Number Of The Beast" zu kommen, ließ Grohl den Angestellten obendrauf 333 Dollar da. Grohls teuflische Absichten sind wohl seit "The Pick Of Destiny" kein Geheimnis mehr. Ob er die Rechnung aber auch so ausgleicht, wenn er nur ein Bier trinkt, ist noch nicht überliefert.

Tweet: Dave Grohls Getränkerechnung

Tweet: Grohl mit Fans in der Bar

Instagram: Dave Grohl hatte einen spaßigen Abend

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.