Zur mobilen Seite wechseln
16.08.2018 | 15:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Fucked Up, Courtney Barnett, Bad Religion u.a.)

News 28908Neuigkeiten von Fucked Up, Courtney Barnett, Bad Religion, Forming The Void, Soulfly, King Gizzard & The Lizard Wizard, Scheisse Minnelli, The Kinks, dem Showbox Theater in Seattle, Randy Rampage, Metallica und Social Distortion.

+++ Fucked Up den Song "Normal People" mit einem Video veröffentlicht. Das Hardcore-Kollektiv experimentiert in dem Track mit Post-Punk-Antrieb und Indierock-Riffs, Damian Abrahams raues Gebrüll findet darin genauso Platz wie etwa ein verschrobener Saxophon-Einschub. Der Clip zeigt den Alltag verschiedener Figuren, der alles andere als alltäglich gerät, wozu unter anderem ein Mann mit Clownsschminke und diverse maskierte Gestalten beitragen - "Normal People" eben. Viele Elemente aus diesen Videos waren schon im Doppel-Video zu den Singles "Raise Your Voice, Joyce" und "Two I's Closed" zu sehen. Mit diesem hatten Fucked Up ihr kommendes Album "Dose Your Dreams" angekündigt, das am 5. Oktober erscheint. Im Januar kommen die Punk-Querdenker dann für drei Termine nach Deutschland, präsentiert von VISIONS. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Fucked Up - "Normal People"

VISIONS empfiehlt:
Fucked Up

28.01. Köln - MTC
29.01. Berlin - Cassiopeia
30.01. Hamburg - Molotow

+++ Courtney Barnett hat ein Live-Cover von Elyse Weinbergs "Houses" veröffentlicht. Barnett verleiht dem verträumten Folk-Lied eine gelassene, rockige Note. Die Australierin sagte in einem Statement, sie sei schon lange Fan der in den 60er Jahren aktiven Sängerin. Der Song erscheint auf ihrer neuen Spotify-Single, auf der sich auch eine Live-Version ihres Songs "Charity" befindet. Der stammt aus Barnetts aktueller Platte "Tell Me How You Really Feel", die sie im Mai veröffentlicht hatte. Erst kürzlich hatte sie zwei Songs daraus im US-amerikanischen Late-Night-Fernsehen gespielt. Im November kommt sie nach Deutschland. Tickets gibt es bei Eventim.

Stream: Courtney Barnett - "Spotify Singles"

Live: Courtney Barnett

01.11. Berlin - Huxley's Neue Welt
09.11. Wiesbaden - Schlachthof

+++ Bad Religion haben den Rest ihrer aktuellen Europatour abgesagt. Betroffen sind ihr morgiges Konzert auf der Gilde Parkbühne in Hannover und ihre geplante Show auf dem Highfield Festival. Die Band entschuldigte sich über Instagram und Facebook für die "unvorhersehbaren Ereignisse", es handele sich um einen familiären Notfall. Tickets für die Show in Hannover können bei den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. Beim Highfield springen die Donots für Bad Religion ein..

Instagram-Post: Bad Religion über die Konzertabsage

+++ Die Stoner-Prog-Rocker Forming The Void haben den neuen Song "Arrival" samt Video enthüllt. Fuzzige Stoner-Riffs, verhallter Gesang und ein schleppender Beat, der stellenweise plötzlich nach vorne prescht, ergeben einen psychedelischen Prog-Sound. Das Video zeigt eine abstrakte Bildcollage, die laut Regisseur Nathan Tucker eine "zyklische Reise vom Mikro- zum Makrokosmos" und das Entstehen von Landschaften und der Menschheit behandeln soll. Die Band bezeichnete den Clip als "ein Puzzle, das frei zu Interpretieren ist." Der Song entstammt Forming The Voids kommendem Album "Rift", das diesen Freitag erscheint. Zur ersten Single "On We Sail" hatten sie einen ähnlich bizarren Clip mit Sekten-Thematik veröffentlicht.

Video: Forming The Void - "Arrival"

+++ Soulfly haben ein Behind-the-scenes-Video zu ihrer kommenden Platte "Ritual" veröffentlicht. Darin erzählt Frontmann Max Cavalera über den schwierigen Weg zum Cover-Artwork, und dass dem Album ursprünglich ein ganz anderes Konzept über den Zyklus des Lebens zugrunde lag. Kürzlich hatten Soulfly die erste Single "Evil Empowered" enthüllt. Live hatten sie außerdem die Single "The Summoning" vorgestellt. "Ritual" erscheint am 19. Oktober.

Video: Max Cavalera über das Artwork von "Ritual"

+++ King Gizzard & The Lizard Wizards neueste Live-Session beim Sender KEXP ist jetzt online verfügbar. Zu Gast bei dem Seattler Radiosender spielte das Psychrock-Kollektiv vier Songs aus seiner umfangreichen Diskographie. Die Aufnahmen waren im Juni entstanden, sind aber erst jetzt nachbearbeitet ansehbar. Die arbeitswütigen Psychrocker hatten 2017 ganze fünf Alben veröffentlicht, und arbeiten Gerüchten zufolge schon an dem nächsten. Diesen Monat spielen sie noch ein paar von VISIONS präsentierte Shows in Deutschland. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: King Gizzard & The Lizard Wizard live bei KEXP

VISIONS empfiehlt:
King Gizzard & The Lizard Wizard

20.08. Dresden - Alter Schlachthof
21.08. Frankfurt/Main - Batschkapp
22.08. Schorndorf - Club Manufaktur

Live: King Gizzard & The Lizard Wizard

23.08. Zürich - Zürich Openair

+++ Die deutsch-kalifornischen Hardcore-Punks Scheisse Minnelli haben ihr neues Album "Waking Up On Mistake Street" angekündigt. Das erscheint im Oktober auf "piss-gelber Vinyl", wie es die Band selbst bezeichnet. 2016 hatten sie die EP "A 5th Of Skatehoven" veröffentlicht.

Facebook-Post: Scheisse Minnelli kündigen "Waking Up On Mistake Street" an

+++ The Kinks haben einen bisher unveröffentlichten Song enthüllt und eine "The Kinks Are The Village Green Preservation Society"-Reissue angekündigt. Der "Time Song" fließt mit unaufgeregten Klavier-Arpeggios, schunkeligen Hintergrundgesängen und der verträumten Stimme von Frontmann Ray Davies ganz entspannt dahin. Geschrieben wurde er 1973. Der Song ist auf dem Re-Release von "The Kinks Are The Village Green Preservation Society" enthalten, das zum 50-jährigen Bestehen der Platte neu aufgelegt wird. Frontmann Ray Davies hat den Track selbst gemischt. Davies hatte vor Kurzem wieder einmal Gerüchte um eine Reunion von The Kinks gestreut.

Lyric-Video: The Kinks - "Time Song"

+++ Die vom Abriss bedrohte Konzerthalle Showbox in Seattle bleibt vorerst bestehen. Der Stadtrat beschloss in einer Wahl, das Gebäude für die nächsten zehn Monate unter temporären Denkmalschutz zu stellen. Darüber hinaus planen drei Gruppen bereits, das Gebäude zu erhalten, und haben bei der Stadt beantragt, es unter permanenten Denkmalschutz stellen zu lassen. Der geplante Abriss hatte zu Protest unter Musikern geführt. Unter anderem hatten sich Death Cab For Cutie-Frontmann Ben Gibbard und Guns N' Roses-Bassist Duff McKagan in einem offenen Brief gegen den Schritt ausgesprochen. Die Showbox sollte Luxus-Apartments weichen.

+++ D.O.A.-Gründungsmitglied Randy Desmond Archibald alias Randy Rampage ist verstorben. Er wurde 58 Jahre alt. Zur Todesursache gibt es noch keine Angaben. Bekannt wurde sein Tod über die Kanäle der Dokumentation "Bloodied But Unbowed", an der Archibald vor seinem Tod mitgearbeitet hatte. Er spielte bei den Hardcore-Veteranen aus Vancouver Bass, verließ die Band jedoch 1982. Danach spielte er in unregelmäßigen Abständen für sie, und war später zeitweise Sänger bei Annihilator.

Facebook-Post: "Bloodied But Unbowed"-Team verkündet Tod von Randy Rampage

+++ Metallicas "For Whom The Bell Tolls" ist als epische Orchesterversion in einem Trailer für "World Of Warcraft" zu hören. In dem filmischen Clip zur "Battle For Azeroth"-Erweiterung des Online-Rollenspiels ist ein Remix des Songs zu hören, bei dem Kriegstrommeln und laute Orchesterarrangements statt Schlagzeug und Gitarren zur Verwendung kommen, um die Schlacht zwischen den beiden verfeindeten Fraktionen des Warcraft-Universums zu untermalen. "For Whom The Bell Tolls" stammt ursprünglich vom 1984 erschienenen "Ride The Lightning"

Video: Trailer zu "Battle For Azeroth"

+++ Bei diesem Social Distortion-Konzert flogen nicht nur Bierbecher, sondern auch Fäuste: Als Sänger Mike Ness bei einer Show in Kalifornien einen Song über den Rassismus in den USa angekündigte, äußerte er vor dem Anspielen auch deutliche Kritik an Trump - völlig selbstverständlich bei einem Konzert von einem so gestandenen Punkrock-Veteran, möchte man meinen. "Fan" und Trump-Supporter Tim Hildebrandt war aber gar nicht begeistert davon und schrie, sein "Geld für Musik und nicht für Politik" gezahlt zu haben. Anschließend stand er als "stiller Protest" ganze zwei Songs lang mit ausgestrecktem Mittelfinger in Richtung Ness' Gesicht im Publikum - und bekam dafür von dem 56-Jährigen höchstpersönlich ordentlich aufs Maul. Anschließend ließ er sich bei verschiedenen lokalen Medien wegen des Vorfalls aus. Wir empfehlen, vor einem Konzertbesuch in Zukunft zumindest einen kurzen Blick auf die Songtexte seiner Lieblingsband zu werfen.

Video: Mike Ness boxt "Fan" bei Social-Distortion-Konzert

Video: "Fan" erklärt Vorfall aus seiner Sicht

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.