Zur mobilen Seite wechseln
04.04.2017 | 12:00 0 Autor: Vivien Stellmach RSS Feed

Vormerken! - Unsere aktuellen Neuentdeckungen

News 26519Jeden Dienstag stellen wir euch spannende neue Bands vor, deren Musik in Deutschland noch nicht offiziell erschienen ist. Dieses Mal mit Idle Bloom, Shadows und 13 Crowes.

Idle Bloom

Idle Bloom

Heimatstadt: Nashville, Tennessee
Genre: Garage Rock, Fuzzrock, Psychedelic
Für Fans von: Ne-Hi, Dinosaur Jr., Haley Bonar

Man nehme rumpelige Bassläufe, fuzzige Gitarren und lasse sie um eine charmante Sängerin tanzen, die ihre Hörer mit einer angenehm unaufgeregten Stimme um den Finger wickelt: Idle Bloom aus Nashville reihen Einflüsse aus Garage, Grunge, Dreampop und Psychedelic aneinander, während Frontfrau Olivia Scibelli sich durch den unüberschaubaren Sound-Dschungel schlängelt. Die Songs auf ihrem aktuellen Debütalbum "Little Deaths" kommen über weite Strecken auch ohne Gesang aus, die noisigen Instrumente rücken dafür noch stärker in den Fokus. Die Platte war in den USA im Februar erschienen, ab Ende April touren Idle Bloom dort auch.

Facebook | Homepage

Album-Stream: Idle Bloom - "Little Deaths"



Shadows

Shadows

Heimatland: Japan
Genre: Post-Hardcore, Melodycore, Punk
Für Fans von: Architects, Of Mice And Men, The Amity Affliction

Irgendwo zwischen klassischen Vainstream-Bands wie The Amity Affliction, Architects, Funeral For A Friend und Of Mice And Men toben sich Shadows aus Japan aus: Das Trio vermengt rasend schnellen Posthardcore und Melodycore mit dynamischen Breakdowns. Die Strophen ihrer beiden aktuellen Songs "All I Want" und "Chain Reaction" fallen knüppelhart und melodisch aus, die wütenden Gitarren erinnern an Every Time I Die. Sänger Hiros helle Stimme setzt besonders in den Refrains weichere Akzente. Das gleichnamige Debütalbum der Shadows erscheint am 26. April.

Facebook | Homepage

Video: Shadows - "Chain Reaction"



13 Crowes

13 Crowes

Heimatstadt: Dumfries/Annan, Schottland
Genre: Punkrock, Alternative Rock, Folkrock
Für Fans von: The Gaslight Anthem, Arliss Nancy, Hot Water Music

Ende März hatten wir euch in Vormerken! mit Cold Years schon eine Band vorgestellt, die musikalisch auf einem ähnlichen Springsteen-Punk-Pfad wie The Gaslight Anthem wandelt. Jetzt gibt es Nachschub: Die schottischen 13 Crowes aus Dumfries und Annan wildern in ähnlichen Gefilden, auf ihrer 2016 erschienenen EP "The Dividing Line" klingt Sänger Matthew Ryan mit seiner rauen Stimme wie ein junger Brian Fallon. Der warmherzige, melodische Reibeisen-Punkrock driftet gerne mal in Richtung Arliss Nancy oder The Hold Steady ab. Im Sommer veröffentlichen 13 Crowes ihr Debütalbum "Young Poets", bis dahin spielt die Band einige Konzerte, unter anderem beim Booze Cruise Festival in Hamburg.

Facebook | Homepage

Video: 13 Crowes - "The Dividing Line"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.