Zur mobilen Seite wechseln
19.09.2016 | 12:00 0 Autor: Florian Zandt RSS Feed

Temple Of The Dog streamen unveröffentlichten Song "Angel Of Fire"

News 25610Nach "Black Cat" hat die Grunge-Supergroup eine weitere Demo-Version eines bislang ungehörten Songs als Stream ins Netz gestellt. "Angel Of Fire" zeigt Temple Of The Dog dabei von ihrer balladesken Seite.

Die frisch wiedererweckten Allstar-Grunger nehmen weiter Fahrt auf: Nach der Ankündigung einer Tour, die eventuell auch nach Europa kommen soll und der Veröffentlichung der Demo "Black Cat" und der neu gemasterten Version von "Hunger Strike" von der Reissue ihrer nach der Band benannten, einzigen Platte streamen Temple Of The Dog jetzt den zweiten und letzten unveröffentlichten Demo-Song, den es auf der neuen Fassung von "Temple Of The Dog" zu hören geben wird.

Dabei mögen die twangigen Gitarren und das brüchige Crooning von Soundgarden- und Audioslave-Kopf Chris Cornell auf "Angel Of Fire" im Kontext der Grunge-Supergroup zunächst ungewöhnlich klingen, Sinn ergibt das Ganze aber dann doch. Denn der Song, den ihr weiter unten im Stream bei Vevo hören könnt, klingt nach einer dreckigen Version eines Neil Young-Tracks - der nicht umsonst als "Godfather Of Grunge" gilt.

"Temple Of The Dog" erscheint am 30. September in wahlweise als Einfach-, Doppel- oder Vierfach-CD-Ausgabe, letztere mit dem remasterten Album und alternativen Mixen, fünf Demos, einer DVD mit Live-Videos und Promo-Aufnahmen und einer Blu-ray-Audiodisc der Platte samt Musikvideos, oder als Doppel-LP. Zeitgleich erscheitn auch eine Komplettbox der Vorgänger-Band Mother Love Bone. Die Gründung der Grunge-Supergroup war eine direkte Reaktion auf den Tod des Mother-Love-Bone-Sängers Andrew Wood.

Stream: Temple Of The Dog - "Angel Of Fire"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.