Zur mobilen Seite wechseln
15.06.2015 | 13:01 0 Autor: Daniel Thomas RSS Feed

Courtney Love droht Kinos wegen Doku "Kurt Cobain - Tod einer Ikone" mit Klage

News 23038Hole-Frontfrau Courtney Love hat laut Tom Grant etwas gegen die Vorführung des Dokudramas "Kurt Cobain - Tod einer Ikone". In einem Facebook-Post behauptete der einst im Falle Cobain ermittelnde Sheriff, dass Loves Anwälte jenen Kinobetreibern mit juristischen Schritten gedroht hätten, die den Film zeigen würden.

Im Gegensatz zu "Monatage Of Heck" ist das Verschwörungs-Dokudrama "Kurt Cobain: Tod einer Ikone" über Grunge-Legende Kurt Cobain nicht von dessen engstem und familiären Umfeld abgesegnet. Der Film von Regisseur Benjamin Statler befasst sich mit den Todesumständen von Cobain. Tom Grant, einst von Courtney Love angeheuert um Cobain zu finden, lässt darin kein gutes Haar an der Hole-Sängerin.

Jetzt behauptete Grant in einem umfassenden Facebook-Post, dass Loves Anwälte US-Kinobetreibern, die den Film zeigen, mit juristischen Konsequenzen gedroht hätten.

"Was viele von euch bereits vermuteten ist wahr. Courtneys Anwälte haben jedem einzelnen Kinobetreiber, der mit der Vorführung von 'Kurt Cobain: Tod einer Ikone' warb, mit juristischen Konsequenzen gedroht."

Die Betreiber können mit Grants Beistand rechnen: "Ich unterstütze und stehe hinter jedem Kino, das 'Kurt Cobain: Tod einer Ikone' vorführt oder noch vorführen wird. Ich sehe das als eine Bestätigung der Meinungsfreiheit. Schau den Film an und entscheide dann."

"Kurt Cobain - Tod einer Ikone" war am 9. Juni hierzulande auf DVD und Blu-ray erschienen. Einen exklusiven Teaser zum Film gab es kürzlich auch zu sehen.

Facebook-Post: Tom Grant über die Androhung juristischer Schritte gegen die "Kurt Cobain: Tod einer Ikone"-Vorführung

As many of you have already assumed, it's true. Courtney's lawyers had legally threatened the owners of each and every...

Posted by Tom Grant on Freitag, 12. Juni 2015

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.