Zur mobilen Seite wechseln
01.04.2015 | 10:17 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Tool erlauben sich Aprilscherz mit "geleaktem" Song

News 22550Die lange Wartezeit auf ein neues Tool-Album ist unter Fans längst ein Running Gag, nun kommentiert die Band das Genörgel auf ihre ganz eigene Art: Tool haben einen angeblich geleakten Song ihrer neuen Platte mit zornigen Worten selbst veröffentlicht. Der ist jedoch unüberhörbar ein Aprilscherz.

Zumindest auf den allerersten flüchtigen Blick könnte man glauben, es gäbe wirklich einen neuen Tool-Song im Netz, über dessen Leak die perfektionistische Band wütend ist. "Dieser Musik-Leak ist auf mehreren Ebenen beunruhigend", schrieb das Quartett in einem Post auf seiner Facebook-Seite. "Zunächst mal ist es wirklich scheiße, wenn deine unfertige Musik ohne dein Einverständnis im Netz kursiert. Und zweitens, wenn jemand sie dann einfach nimmt und unter seinem Namen veröffentlicht, macht einen das richtig wütend."

Die Band fuhr fort, dass sie niemandem empfehle, die Musik zu hören, weil sie noch längst nicht fertig sei "und euch das, was noch kommt, verderben würde". Wer unbedingt wolle, solle zumindest beide Clips - den mit Tools angeblich geleaktem Song und den mit der Veröffentlichung durch einen anderen Künstler - gemeinsam hören. "Es ist ein klarer Fall von Urheberrechtsverletzung und Plagiat."

Stutzig müssen einen dann zunächst die Hashtags unter dem Post machen: "Wir verklagen alle" und "32. März" lauten die übersetzt - und weisen damit bereits überdeutlich auf einen Aprilscherz hin. Spätestens mit der Musik wird alles klar: Bei beiden Videos handelt es sich um den zappeligen Elektro-Mariachi-Song "El Sonidito" der Hechizeros Band, der weit entfernt von allem liegt, was Tool je veröffentlichen würden.

Tools bislang letztes Studioalbum "10,000 Days" liegt bereits neun Jahre zurück. Im vergangenen Jahr hatten Tool erklärt, die Arbeiten hätten sich nicht nur wegen der Nebenprojekte von Frontmann Maynard James Keenan - Puscifer und A Perfect Circle - verzögert, sonder auch wegen eines lange andauernden Rechtsstreits. Nachdem dieser mittlerweile gewonnen ist, soll das neue Tool-Album bis Ende des Jahres fertig werden.

Tool befinden sich mit ihrer Aprilscherz-Idee übrigens in guter Gesellschaft: 2009 verbreiteten die Nine Inch Nails einen Download-Link zu einem angeblich von Timbaland produzierten und von Pop-Stargästen durchsetzten R'n'B-Album namens "Strobe Light" - mutmaßlich, um sich über den Ausflug von Soundgarden-Frontmann Chris Cornell in Pop-Gefilde lustig zu machen.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.