Zur mobilen Seite wechseln
12.03.2015 | 16:27 0 Autor: Dennis Drögemüller RSS Feed

Ex-Blink-182-Gitarrist Tom DeLonge: "Ich werde Mark Hoppus immer mögen"

News 22400Offenbar ist der Streit um die Trennung von Blink-182 und Gitarrist Tom DeLonge langsam abgekühlt: Via Twitter ließ DeLonge versöhnliche Worte über Blink-182-Bassist Mark Hoppus fallen - und gab damit nicht als einziger Friedenszeichen von sich.

Mit seinem Tweet scheint Tom DeLonge Gerüchte um das Verhältnis zu seinen Ex-Blink-182-Kollegen geraderücken zu wollen: "Ich werde Mark Hoppus immer mögen - zu viele gemeinsame Jahre als mein engster Freund. Ich will, dass er glücklich ist", schrieb der Musiker dort.

Damit ist DeLonge nicht der einzige, der die Hand - zumindest ein wenig - zur Versöhnung ausstreckt: Gerade erst hatte Schlagzeuger Blink-182 Travis Barker in einem Interview gesagt, er schließe eine Rückkehr von DeLonge zur Band für die Zukunft nicht aus. "Ich bin in keiner Form irgendwie wütend auf ihn", erklärte Barker. Sollte DeLonge in der Zukunft mit einer anderen Einstellung zur Band stoßen wollen, könne das funktionieren: "Ich sage niemals nie."

Blink-182 hatten Tom DeLonge kürzlich aus der Band geworfen, weil der sich angeblich nicht ausreichend für das Poppunk-Trio engagiert und Arbeitsprozesse blockiert haben soll. DeLonge bestritt die Vorwürfe in einer öffentlichen Schlammschlacht. Travis Barker hatte erst kürzlich noch einmal bekräftigt, DeLonge solle eingestehen, dass er keine Lust auf Blink-182 habe.

DeLonge hatte als Reaktion auf den Rausschmiss angekündigt, für Blink-182 gedachte Demos für ein Soloalbum zu verwenden. Einen ersten Song gab es mit "New World" vor kurzem zu hören.

Tweet: Tom DeLonge über sein Verhältnis zu Mark Hoppus

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.