Zur mobilen Seite wechseln
10.02.2015 | 11:13 0 Autor: Florian Zandt RSS Feed

All That Remains werden in neuem Song "Tru-Kvlt-Metal" sarkastisch

Früher war alles besser - oder doch nicht? All That Remains weisen ewige Nostalgiker in ihrem neuen Song "Tru-Kvlt-Metal" in die Schranken, den es jetzt im Stream zu hören gibt.

Ein grooviger Beat, ausladende Gitarrensoli und die markante, zwischen Gesang und Growling changierende Stimme von Sänger Phil Labonte: Eigentlich ist "Tru-Kvlt-Metal" vom kommenden Album "The Order Of Things" ein klassischer All That Remains-Song.

Trotzdem greift Labonte mit dem Titel und Text des Songs genau die Leute an, die der Band eine Abkehr von alten Idealen attestieren: "Der Song ist ziemlich sarkastisch. Er richtet sich an die Leute, die Jahr für Jahr und Platte für Platte sagen, wir sollen doch bitte ein zweites 'The Fall Of Ideals' aufnehmen. Das haben wir schon, und selbst dann kam irgendein Purist um die Ecke und meinte es wäre wertlos, weil wir es schon mal gemacht hätten. Du kannst nicht gewinnen, also zeige ich all diesen Leuten mit dem Song den Stinkefinger." "Tru-Kvlt-Metal" gibt es ab sofort via Billboard im Stream.

Ein bisschen ironisch ist es schon, dass Labonte denjenigen, die eine persönliche Meinung über seine Band äußern, so vehement entgegentritt. Schließlich reagierte der Musiker zunächst auf Facebook und zuletzt im Fernsehen äußerst pikiert darüber, dass man ihm den Mund verbieten wolle, nur weil er unreflektierte Aussagen zur Diskriminierung von Homosexuellen und Schwarzen getätigt habe.

Stream: All That Remains - "Tru-Kvlt-Metal"

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.