Zur mobilen Seite wechseln
21.01.2014 | 13:16 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash

News 20049Neuigkeiten von Eagles Of Death Metal, Jonathan Wilson, Caliban, Culted, Sleepy Sun, Hard-Fi, Youth Lagoon, Hospitality, Flotsam And Jetsam, Bohren & Der Club Of Gore, The Haunted, Arcade Fire und Pearl Jam.

+++ Wie Josh Homme in dieser Woche dem Magazin The Music verriet, sind die Eagles Of Death Metal - die Band seines Partners Jesse Hughes, in der Homme Schlagzeug spielt - aktuell oft im Studio anzutreffen. Auf die Frage, wie viele Titel jetzt schon fertig seien, entgegnete Homme: "Ehrlich gesagt weiß ich es nicht. Aber ich glaube, es sind sechs." Zu pünktlich sollten Fans das neue Material allerdings nicht erwarten. Die Eagles Of Death Metal scheinen sich da nicht hetzen zu lassen. "Wir arbeiten in einem vernünftigen, gemütlichen Tempo. Wir sind Profis, was eine gemütliche Arbeitsweise angeht.“

+++ Anfang April verschlägt es Jonathan Wilson an drei Terminen nach Deutschland. Der Singer/Songwriter hat seine letzte Veröffentlichung "Fanfare" selbstverständlich auch dabei und stellt sie live vor. Der Vorverkauf startet bereits morgen.

Live: Jonathan Wilson

04.04. Berlin - Bi Nuu
07.04. Hamburg - Uebel & Gefährlich 08.04. Köln - Kulturkirche

+++ Am 24. Januar erscheint das neue Caliban-Album "Ghost Empire". In Zusammenarbeit mit dem Merchandise-Shop Impericon erscheint außerdem eine Bonus-DVD zur Platte, die vor allem Einblicke in das Tourleben der Metalcore-Band gewährt. Einen ersten Trailer zum Film präsentiert die Band schon vorab. Im Mai kann man sich dann auch persönlich von einer Caliban-Tour überzeugen. Dann kommt das Gespann an zahlreichen Terminen nach Deutschland. Karten gibt es bei Eventim.

Caliban - "Ghost Empire" DVD Trailer

Live: Caliban

04.05. Frankfurt - Batschkapp
06.05. Köln - Live Music Hall
07.05. Hamburg - Große Freiheit 36
08.05. Berlin - Huxley´s Neue Welt
09.05. Leipzig - Werk 2
10.05. Münster - Skaters Palace
11.05. Stuttgart - LKA Longhorn
13.05. Nürnberg - Löwensaal
14.05. Wien - Arena
17.05. Zürich - Komplex 457
18.05. München - Theaterfabrik
20.05. Amsterdam - Melkweg

+++ Auch Culted bringen am 24. Januar mit "Oblique To All Paths" ein neues Album auf den Markt. Wer sich jetzt schon einen Eindruck vom neuen Material der kanadischen Doometaler verschaffen will, hat durch einen Stream der gesamten Platte absofort die Möglichkeit dazu.

+++ Eine Woche später reihen sich auch Sleepy Sun bei den Neuveröffentlichungen ein. "Maui Tears" ist der Nachfolger des 2012 erschienenen "Spine Hits". Den Song "Galaxy Punk" haben sich bereits vorgestellt. Jetzt steht vorab das gesamte Album als Stream zur Verfügung.

Sleepy Sun - "Maui Tears "

+++ Die Idee hinter einem Best-Of-Album ist ja eigentlich, die größten Hits einer Band zu sammeln. Wie schon The Killers ist das auch Hard-Fi schnuppe. Das Trio versteckt auf der Best-Of-Platte mit "Move Over" auch einen neuen Song. Heute stellen sie ihn erstmals als Studioversion vor. Ein neues Album von Hard-Fi sei für dieses Jahr auch in Planung. Ob "Move Over" auch ein Teil dessen sein wird, ist bisher nicht bekannt.

Hard-Fi - "Move Over"

+++ Mit beiden Füßen auf dem Boden zu stehen ist Youth Lagoon zu langweilig. Für die Kompilation "Space Project" hat der Musiker nicht nur zu irdischen Instrumenten gegriffen, sondern sich auch Geräuschen aus dem Weltall bedient. 13 weitere Künstler spielen für das Album Songs mit Weltraumaufnahmen ein. "Worms" von Youth Lagoon kann aktuell gestreamt werden.

Youth Lagoon - "Worms"

+++ Ein ganzes Album im Stream gibt es derzeit von Hospitality. "Trouble" erscheint am 31. Januar und kann bereits jetzt bei NPR in voller Länge angehört werden. Stimmlich erinnert der Indiepop von Hospitality an Best Coast, klingt insgesamt aber weniger nach sonniger Westküste, als nach ihrer Heimat Brooklyn.

+++ Mehrfach wurden Flotsam And Jetsam gefragt, ob sie ihr zweites Album "No Place For Disgrace" als Remix-Material zur Verfügung stellen. Weil die Master-Tapes von 1988 aber schwer zu erhalten sind, hat die Thrash-Metal-Band die Platte neu aufgenommen. "Das Ziel war nicht, etwas zu verändern, sondern es mit den Möglichkeiten der modernen Technik zu verbessern", schreibt die Band. "Die Sound-Qualität ist zu 100 Prozent besser und feiner." Das Album erscheint am 14. Februar. Bei den Thrash-Metallern spielte bis 1986 Jason Newsted Bass, bevor er zu Metallica wechselte.

+++ Am Freitag veröffentlichen Bohren & Der Club Of Gore bereits ihr achtes Studioalbum "Piano Nights". Erneut bewegt sich die Platte zwischen Ambient und Jazz, jeder Song braucht eine gewisse Anlaufzeit, um sich zu entfalten. Auf Pitchfork kann das Album in voller Länge gestreamt werden.

+++ Neues Material gibt es diese Woche auch von The Haunted. Auf Youtube streamt die Thrash-Metal-Band ihre neue Single "Eye Of The Storm". Wer die Single kauft, wird zudem mit zwei B-Seiten belohnt. Seit gestern ist "Eye Of The Storm" erhältlich.

The Haunted - "Eye Of The Storm"

+++ Sind Arcade Fire und Pearl Jam unter die Schläger gegangen? Ein Fan beider Bands behauptet, Win Butler und Jeff Ament hätten ihm bei einem Basketballspiel am Rande des Big Day Out Festivals in Neuseeland die Nase gebrochen - versehentlich, versteht sich. Dem australischen Radiosender Triple J sagte das vermeintliche Opfer, Sherif Hassan, über Ament: "Er ist aggressiv, so viel sage ich euch. Er hat meine Nase gebrochen." Auch Butler sei nicht gerade ein Sportsmann: "Ich habe nur gehört, wie Win meinte, dass die Regeln hier unten Schrott sind. Er hat Bälle rumgeworfen und ist ein wenig ausgerastet." All das körperliche Leid steckt Hassan aber gerne weg, schließlich widmete ihm Pearl-Jam-Frontmann Eddie Vedder einen Shoutout während ihres Konzerts. Den Rest des Festivals verfolgten Hassan und seine Freunde aus dem Backstage-Bereich. Manchmal muss man einfach einstecken können.

Mehr zu...

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.