Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Dirk Siepe

Jane's Addiction - Strays

Strays
  • VÖ: 18.07.2003
  • Label: EMI/Capitol
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 125 - Schönheit der Ausgabe

Es ist immer so eine Sache mit alten Helden, die nach vielen Jahren wiederkehren. Im Falle Jane's Addiction ist die Sache aber zum Glück gut ausgegangen.

Was war das damals für ein geiles Gefühl, diese Band zu entdecken, als man den Begriff "Alternative" für die heute so genannten Alternative-Pioniere noch gar gebrauchte. Das Debüt mit der selbstbetitelten Liveplatte machte schon mal schwer neugierig, und das erste Studioalbum "Nothing's Shocking" begeisterte 1988 die Prä-Grunge-Generation mindestens genauso, wie das von Bandleader Perry Farrell konzipierte Cover den Mainstream schockierte. Zwei Jahre später dann mit "Ritual De Lo Habitual" der absolute Gipfel des Genusses und – wie das leider so oft mit genial-gestörten Künstlern ist – bald darauf das tragische Ende. Farrell und Drummer Stephen Perkins blieben zwar mit Porno For Pyros auf dem eingeschlagenen Weg, doch konnten diese die klaffende Lücke niemals wirklich schließen. Und auch wenn diese Lücke nach all den Jahren heute nicht mehr fühlbar existiert, wird das Comeback von Jane's Addiction doch mancherorts mit reichlich Spannung erwartet. "Strays" enttäuscht die Hoffnungen nicht. Der Opener "True Nature" geht gleich mit einer fetten Wall of Sound zur Sache, die Riffs könnten auch von Killing Joke sein. Man bekommt den Eindruck, dass hier soundmäßig bewusst auf modern poliert wurde, aber nach zwei Minuten fühlt man sich der Fan dann spätestens zu Hause. Das hier ist immer noch – oder wieder – 100 Prozent Jane's Addiction. Der Hang zum heavy Bombast war ja schließlich auch früher schon erkennbar, und am Songwriting lässt sich hier kaum ein Haar in der Suppe finden. Der Titeltrack ist eine rhythmisch sehr dynamische Hymne, und die erste Singleauskopplung "Just Because" hat tatsächlich das Zeug zu einem kleinen Hit. "Price I Pay", "Suffersome" und "Hypersonic" sind treibende, scharfkantig zugeschnittene Einladungen zum Veitstanz um die brennenden Überreste des Nu Metals. Jane's Addiction sind und bleiben eine Klasse für sich.

Leserbewertung: 8.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.