Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Martin Iordanidis

In Flames - Reroute To Remain

Reroute To Remain

Nach knapp einer Dekade Steinbeißer-Metal ist man als schwedischer Thrasher entweder erfolgreich oder zur besserverdienenden Konkurrenz abgewandert.
In Flames gehören zur ersten Spezies. Die Sache mit der Konkurrenz lief hier allerdings umgekehrt: Die seinerzeit absehbar auswimpenden Tiamat stellten die Roots der fünf Lärmpropheten, die uns mit Reroute To Remain nun doch glatt schon ihr sechstes Album ins Haus schicken. Superheavy im Stile von Crowbar kommt man da mit Transparent um die Ecke, bei flinken Tracks wie Egonomic und Drifter bleibt gar der lauthalse Schrei nach The Haunted nicht aus. Ja, zimmern können die gut. Aber das wissen wir nach acht Jahren In Flames ohnehin längst. Deshalb hat Reroute To Remain auch ein paar Überraschungsmomente parat. Wie das folkig angehauchte Dawn Of A New Day oder das annährend balladeske Metaphor, beides wunderbar herbe Midtempo-Rocker, die gänzlich ohne den bösen Verzerrer auskommen. Melodischer ist jetzt auch Sänger Anders Friden unterwegs - aber von Tiamat-artigen Auswimptendenzen natürlich immer noch meilenweit entfernt. Keine Angst, Metaller.

Bewertung: 7/12
Leserbewertung: 7.8/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.