Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Harald Fricke

Test Dept. - Totality

Totality
  • VÖ: 30.11.1999
  • Label: KK Records/Rough Trade
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 42


Raider heißt jetzt Twix und Industrial Ambient oder so ähnlich. Aus dem Stahltheater der Mitt-Achtziger ist bei Test Dept. eine Art pathetisches Techno-Gesamtkunstwerk geworden, mit Björk-Gesinge gegen Cello, Metall und Computer anzusteuern. Für einige ist es wahrscheinlich die Alternative zu Westbam, einen Underground-Freischein für tristes symphonisches Geklapper gibts trotzdem nicht. Zumal Test Dept. meist die gleichen Strukturen von An- und Abschwellen, Chill-Out-Breaks und Stakkato-Samplings benutzen wie eine x-beliebige Rave-Produktion von Low Spirit (wenn mans ganz böse mit ihnen meint). Das Zusammenspiel von arbeitenden Ölfässern und elektronischen Teppich-Grooves wirkt jedenfalls sehr bemüht, und wenn dann tatsächlich noch eine atonale Melodie plus Mönchschor dazukommt, ist das Zwölfton-Dickicht nicht gerade die Rettung in Zeiten, wo bei Techno-Parties selbst zum Sound von Schmirgelpapier getanzt wird.

Bewertung: 4/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.