Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Vivien Stellmach

Pictures - Promise

Promise

„Keiner konnte ihn mehr kontrollieren“, sagen Pictures im Trailer zu ihrer Band-Dokumentation Könige der Welt über ihren Sänger Maze Exler. Die Vorgeschichte der vier Freunde ist bewegend, ihr Debütalbum "Promise" großartiger Alternative-Rock.

In den 90ern spielte Exler bei den Alternative-Rockern Jonas aus Bad Bentheim, die Tocotronic-Bassist Jan Müller entdeckte. Aus ihnen ging später die Band Union Youth hervor, mit denen der Sänger auf Tour auch in den USA unterwegs war. Seine Drogenabhängigkeit machte ihm dabei schwer zu schaffen, brachte sogar das neue Projekt Pictures zum Wackeln. Aber Exler hat die Kurve gekriegt: Seit anderthalb Jahren ist er nun clean – seinen Bandkollegen sei Dank. Pictures sind vier Freunde, eine eingeschworene Gang. Hier kämpft jeder für jeden. Und das hört man ihnen an: Zwischen Alternative und Indierock breitet "Promise" seine Arme aus, steigt mit dem romantisch-sehnsüchtigen Opener "Down Under The Hill" mit einem positiven Vibe ein, und hält mit dem groovigen "Here I Come" einen tollen Hit bereit. Exlers weicher Gesang harmoniert wunderbar mit den mal verführerisch-poppigen, mal schwer-treibenden Melodien. Ab und zu schwingt ein Hauch Psychedelic mit. Songs wie "Fall", "See The Sun" und "Let The Music Shine" klingen nach Abenteuern, Höhen und Tiefen, nach Freundschaft. "Come On" lehnt sich trübselig zurück, mit dem gut gelaunten "Love" fangen Pictures ihre Hörer wieder ein, nur um sie anschließend mit dem beinahe kitschigen "Wouldn't It Be Great" zu umschlingen. Die Dokumentation "Könige der Welt", die die dramatische Geschichte der Band in voller Länge erzählt, feiert ihre Premiere übrigens auf der Berlinale im Februar. Aber das ist eine andere Geschichte.

Bewertung: 9/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.