Zur mobilen Seite wechseln
0 Autor: Matthias Möde

Motorpsycho - Supersonic Scientists - A Young Person's Guide To Motorpsycho

Supersonic Scientists - A Young Person's Guide To Motorpsycho

Motorpsycho-Fans dürfte die Nachricht über ein neues Album 2016 eher verzücken, die Anthologie zum 25-jährigen Bestehen der Norweger kann sich aber auch hören lassen - auch wenn das eigentlich unmöglich ist.

Nur 15 Songs? Und die noch nicht einmal chronologisch angeordnet? Und wo sind überhaupt "Hey Jane", "All Is Loneliness" und, und, und...? Das größte Problem einer Motorpsycho-Best-of ist - logisch - die begrenzte Spielzeit. Zudem hört man von den Norwegern besser ganze Alben als einzelne Songs. Diese Compilation, die begleitend zur seit Oktober laufenden, gleichnamigen Motorpsycho-Ausstellung in Trodheim erscheint, funktioniert trotzdem. Das liegt zum einen an der erstaunlich stimmigen Songfolge, zum anderen natürlich an Motorpsychos durchweg gelungener Diskografie. Für "Supersonic Scientists" suchte die Band einen Song von jedem Studioalbum seit 1993 aus. Im Booklet schreibt sie, wie schwierig und unlösbar die Aufgabe war. Wer also schon alles kennt und besitzt, kann sich immerhin über neu gemasterte Songs und den Boustrack "Toys" freuen, den VISIONS bereits Anfang dieses Jahres auf einer Rare-Tracks-CD veröffentlicht hatte. Besser funktioniert der Querschnitt durch Rock, Proh, Metal, Psychedelic, Jazz, Pop und Country aber für Leute, die sich der Motorpsycho-Diskografie noch nicht in aller Ausführlichkeit stellen wollten - und zu denen gehören auch diejenigen, die "nur" sechzehn Alben der Band kennen. Beim Studieren hilft das Booklet mit einer Mischung aus Stammbaum und Lexikon durch die zwölf verschiedenen Band-Phasen und unterscheidlichen Zusammensetzungen. Wer eh schon alles von Motorpsycho hat, daf sich trotzdem freuen: 2016 gibt es mit "Here Be Mosters" ein neues Album und eine Tour.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.